23 | 10 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Massenhafte Vertreibung durch Weltbank-Projekte

Bewertung:  / 2

Bundesregierung nutzt Einfluss unzureichend

Durch Entwicklungsprojekte der Weltbank sind in den vergangenen zehn Jahren etwa 3,4 Millionen Menschen weltweit umgesiedelt worden oder haben teilweise ihre Lebensgrundlage verloren. Viele der Betroffenen in 972 Projekten wurden Opfer gewaltsamer Vertreibungen und anderer Menschenrechtsverletzungen. Das ergab die Analyse von über 6600 Weltbank-Dokumenten durch das International Consortium of Investigative Journalists (ICIJ) in Zusammenarbeit mit NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung. Die Bundesregierung sehe diese Ergebnisse "mit großer Sorge", erklärte das Entwicklungsministerium, die Bank müsse aus Fehlern lernen und Umsiedlungen künftig möglichst vermeiden.

Weiterlesen: Massenhafte Vertreibung durch Weltbank-Projekte

Verbrauchertäuschung mit Medikamenten-Siegel

Bewertung:  / 7

Sendung NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt" am Montag 30. März um 20.15 Uhr

Bei der Vergabe des Preises "Medikament des Jahres" werden dubiose Praktiken angewandt. Das zeigen Recherchen des NDR Wirtschafts- und Verbrauchermagazins "Markt". Die Auszeichnung wird vom Bundesverband Deutscher Apotheker vergeben und ist nach Auffassung der Wettbewerbszentrale wettbewerbswidrig. Jedes Jahr prämiert der Bundesverband Deutscher Apotheker in zahlreichen Kategorien die "Medikamente des Jahres". Den Titel und das goldene Siegel nutzen zahlreiche Pharmahersteller für die Werbung. So schmückte sich "Wick MediNait" in der Fernsehwerbung mit dem Titel "Erkältungsmedikament des Jahres 2014", andere freuen sich im Internet über den "Pharma-Oscar". In diesem Jahr wirbt unter anderem das Schlankheitsmittel "formoline L112" mit dem Hinweis "Schlankheitsmittel des Jahres 2015".

Weiterlesen: Verbrauchertäuschung mit Medikamenten-Siegel

"NDR aktuell": Automobilexperte kritisiert Weltmarkführer-Ambitionen des VW-Konzerns

Bewertung:  / 6

Prof. Ferdinand Dudenhöffer: "Das Geld wird in China verdient, das Geld wird bei Audi verdient, das Geld wird von Porsche verdient und Skoda"

Der Automobilexperte Prof. Ferdinand Dudenhöffer hat am Donnerstag, 12. März, im NDR Fernsehen den Sinn einer angestrebten Weltmarktführerschaft des VW-Konzerns in Frage gestellt. "Was bringt das eigentlich, Weltmarktführer? Wir haben Weltmarktführer wie General Motors gesehen, die waren 30 Jahre Weltmarktführer und sind dann in Insolvenz gegangen. Weltmarktführer ist schön für eine Schlagzeile. Aber der Wert eines Unternehmens und die Sicherheit der Arbeitsplätze hängen nicht von dieser Schlagzeile ab." In der Nachrichtensendung "NDR aktuell" des NDR Fernsehen räumte der Automobilexperte ein, dass die Spitzenposition zu erreichen sei, merkt aber auch an, dass der VW-Konzern in den ersten Monaten dieses Jahres weniger stark gewachsen sei, als erwartet.

Weiterlesen: "NDR aktuell": Automobilexperte kritisiert Weltmarkführer-Ambitionen des VW-Konzerns

Datenleck bei großer Auskunftei - Kritik an Bertelsmann-Tochterfirma Infoscore

Bewertung:  / 7

Daten- und Verbraucherschützer bemängeln fehlende Sicherheitsmaßnahmen

Eine der größten Auskunfteien Deutschlands, die Bertelsmann-Tochter Infoscore Consumer Data, steht wegen unzureichenden Datenschutzes in der Kritik. Nach Recherchen des Radiosenders NDR Info können Unbefugte bei einem Onlineportal für Mieterselbstauskünfte mit einfachen Mitteln an sensible Daten von Millionen Verbrauchern gelangen, die sich in Zahlungsschwierigkeiten befinden. Um solche Informationen abzufragen, muss man nur Name, Geburtsdatum und Anschrift einer Person angeben und pro Auskunft knapp 20 Euro zahlen. Erforderlich ist zudem eine Handynummer - dabei muss es sich aber nicht um die der betroffenen Person handeln. Auf eine Identifizierung durch einen Personalausweis, wie dies beispielsweise die Schufa verlangt, verzichtet Infoscore. Daten- und Verbraucherschützer bemängeln die fehlenden Sicherheitsmaßnahmen.

Weiterlesen: Datenleck bei großer Auskunftei - Kritik an Bertelsmann-Tochterfirma Infoscore

ICL VOR ÜBERNAHME VON PROLACTAL

Bewertung:  / 7

Ludwigshafen/Tel Aviv (Israel) Im Rahmen der globalen Erweiterung seines Kerngeschäfts für Lebensmittelzusätze wird ICL Food Specialties europäischen Marktführer für funktionelle Milchproteine übernehmen

ICL (NYSE und TASE: ICL), ein globaler Hersteller von Produkten, die den grundlegenden Bedarf der Verbraucher auf den Märkten Landwirtschaft, verarbeitete Lebensmittel und speziell entwickelte technische Werkstoffe (Engineered Materials) erfüllen, meldete am 28.1.2015, dass die Business Unit ICL Food Specialties („ICL FS“) einen Anteilskaufvertrag („AKV“) für die Übernahme der Prolactal GmbH und deren Tochtergesellschaft Rovita GmbH (zusammen: „Prolactal“) geschlossen hat. Prolactal mit Sitz in Hartberg (Österreich) und Engelsberg (Deutschland) ist ein führender europäischer Hersteller von Milchproteinen und anderen Inhaltsstoffen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die Transaktion wird voraussichtlich im Laufe des ersten Quartals 2015 abgeschlossen, sobald die kartellrechtlichen Genehmigungen
in Deutschland und Österreich vorliegen.

Weiterlesen: ICL VOR ÜBERNAHME VON PROLACTAL

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden