11 | 11 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

BIS Baskets Speyer lassen Cleverness vermissen

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Mannschaft verliert gegen TG Würzburg 74:90

Die BIS Baskets Speyer sitzen in der 2. Basketball-Bundesliga ProB im Tabellenkeller fest. Die Mannschaft von Trainer Carl Mbassa verlor zum Auftakt der Rückrunde mit 74:90 (41:51) bei der TG Würzburg. „Wir haben nicht clever genug gespielt“, urteilte BIS-Sportmanager Gerd Kopf über den Auftritt in der Sporthalle Feggrube der Franken. Speyers Aufbauspieler DJ Woodmore ergänzte beim Gedanken an die 21 Ballverluste:  „Uns sind zu viele Turnovers unterlaufen. Das hat den Un-terschied ausgemacht.“ Der Außenseiter aus der Vorderpfalz war viel versprechend in die Partie gestartet und hatte das erste Viertel zu seinen Gunsten entschieden.

Im zweiten und dritten Durchgang nutzten die Würzburger allerdings Schwächephasen ihrer Gäste und zogen mit über 20 Punkten davon. Die Speyerer bewie-sen zwar Moral und verkürzten den Abstand, die Wende gelang ihnen aber nicht mehr.

Zweistellig punkteten in Reihen der BIS Baskets, die am kommenden Sonntag (18 Uhr) die Saarlouis Royals zum Kellerduell in der Nordhalle erwarten, lediglich die US-Amerikaner Onochie Ochie (15), DJ Woodmore (15) und Khobi Williamson (10). Auffälligste Würzburger waren Distanzschütze Christoph Henneberger (20 Punkte),  der bei sechs von zehn Dreierversuchen erfolgreich war, Felix Hoffmann (14/14 Rebounds) und Max Ugrai (13/10). (red.)


 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden