16 | 07 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Junge Sängerinnen begeistern bei ESG-Forum

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 
Zugabe der drei Musikerinnen Leonard Cohens "Hallelujah"
 
Am Donnerstag, den 16. Mai kamen drei musikalische Talente im Edith-Stein-Gymnasium zusammen: Nora Beisel, Leontina Klein und Claudia Niekum sangen beim ESG-Forum des Freundeskreises der Schule. Rund 70 Zuhörer waren der Einladung des Freundeskreises gefolgt, um die jungen Künstlerinnen live zu hören. Schulleiter Dr. Andreas Kotulla freute sich über den entspannten Rahmen im renovierten Musiksaal des Gymnasiums. Er begrüßte die Musikerinnen, die allesamt aus Speyer und Umgebung stammen.  Eröffnet wurden die Beiträge von Claudia Niekum, die als Schülerin des ESG ein Heimspiel hatte und die Kontakte zu ihren musikalischen Mitstreiterinnen herstellte. Sie präsentierte eigene Lieder und Coverversionen. In ihrem Song „How to meet you“ stellt sich Niekum ein Treffen mit einem - dem Publikum unbekannten - Star ihrer Jugend vor. „Just wanna be loved“ hieß eine ihrer weiteren Eigenkompositionen, die sie an diesem Abend vorstellte. Dafür und auch für ihr Cranberries-Cover „Zombie“ erhielt sie großen Applaus.
 
Leontina Klein ist Schülerin des Gymnasiums am Kaiserdom und unter anderem bekannt aus dem KiKA-Wettbewerb „Dein Song“, den sie 2016 als „Songwriterin des Jahres“ gewann. Sie begann direkt mit „Wie Sand“, ihrem Siegersong des Wettbewerbs. In weiteren eigenen Liedern verarbeitet Klein unter anderem ihre Ängste und Hoffnungen, die sie vor dem Wettbewerb beschäftigten. Im zweiten Teil des Abends bewies Klein, dass sie auch am Flügel zu unterhalten weiß.
Auch Nora Beisel betrat solo, lediglich in Begleitung ihrer Akustikgitarre, die Bühne. Die gebürtige Römerbergerin lebt mittlerweile in Köln, wo sie Jazzgesang studiert und erhielt für ihr Wirken bereits einige Preise und Auszeichnungen. Lieder wie „Greta und du“ oder „Sommer und Jasmin“ überzeugten das Publikum mit viel Leichtigkeit und sympathischer Ironie. Ein überraschend nachdenkliches Lied von einer Schildkröte, die im Kühlschrank träumend im Winterschlaf liegt, sorgte für großen Applaus.
 
Als Zugabe sangen die drei Musikerinnen gemeinsam Leonard Cohens „Hallelujah“ - Die versammelten Zuhörer stimmten geschlossen beim Refrain mit ein.  Schon in der Pause und auch am Ende der Veranstaltung mischten sich die Sängerinnen unter ihr Publikum und durften viel Lob und Anerkennung für den gelungenen Abend entgegennehmen. Auch Schulleiter Kotulla dankte für den schönen Abend und freute sich über „starke Frauen zu Gast in unserer starken Mädchenschule!“ (red.)
 
Foto: Claudia Niekum
 
 
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden