20 | 09 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

ChorGala des Chorverbandes der Pfalz

Bewertung:  / 2
 
Am Sonntag, 4. November 2018 in der Dreifaltikeitskirche Speyer
 
In jedem Jahr will der Chorverband der Pfalz mit einer ChorGala an wechselnden Orten mit ausgewählten Chören aufzeigen, dass das Chorsingen aktuell, zeitgemäß und qualitativ auf gutem Niveau gepflegt wird. In diesem Jahr findet die ChorGala des Chorverbandes der Pfalz am 4. November um 17 Uhr in der Dreifaltigkeitskirche in Speyer, Große Himmelsgasse 3A, statt. Gestaltet wird das Konzert von einem Männerchorprojekt des Kreises Südliche RheinPfalz unter Rainer Diehl, einem Frauenchorprojekt aus Quirnbach und Mehlingen des Kreises NordwestPfalz unter Leitung von Angelika Rübel, dem Kinder- und Jugendchor Juventus Vocalis Dannstadt unter Kathrin Presser und dem Südwestpfälzischen Kinderchor unter Christoph Haßler. Der Eintritt ist frei. Die Dreifaltigkeitskirche Speyer gehört zu den schönsten Kirchen in der Pfalz, aus ihr wird auch der Fernsehgottesdienst zum Reformationstag am 31. Oktober 2018 übertragen.

SWR4 Weihnachtskonzert in Speyer - Mit Semino Rossi und Deborah Sasson sowie Künstlern der Region

Bewertung:  / 11
 
Am Freitag, 7. Dezember 2018 in der Gedächtniskirche Speyer - Kartenvorverkauf läuft
 
SWR4 Rheinland-Pfalz lädt am Freitag, 7. Dezember 2018, zum traditionellen Weihnachtskonzert in die Gedächtniskirche Speyer ein. Beginn ist um 19 Uhr (Einlass 18 Uhr). Mit dabei sind die Weltstars Semino Rossi und Deborah Sasson. Abgerundet wird das Konzert durch das Pfälzische Blechbläserensemble sowie die Speyerer Kantorei unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Robert Sattelberger. Durch das Konzert führt SWR4 Moderator Lothar Ackva. Eintrittskarten gibt es ab sofort im Vorverkauf (18 Euro bei freier Platzwahl) auf www.reservix.de oder unter der Tickethotline 06232 142392. Ausschnitte des „SWR4 Weihnachtskonzerts“ sind am Sonntag, 23. Dezember 2018, ab 18 Uhr bei SWR4 Rheinland-Pfalz zu hören. 

Bischof Wiesemann wendet sich im Kampf gegen Missbrauch direkt an die Gläubigen

Bewertung:  / 4

Seine Erklärung zur Veröffentlichung der Missbrauchsstudie wird an diesem Wochenende in allen Gottesdiensten der Diözese verlesen

Speyer. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann wendet sich im Kampf gegen den Missbrauch direkt an die Gemeinden und Gläubigen im Bistum Speyer. Seine Erklärung zur Veröffentlichung der Missbrauchsstudie wird an diesem Wochenende in allen Gottesdiensten der Diözese verlesen. „Das Bekanntwerden der Missbrauchsfälle in Deutschland im Jahr 2010 hat eine tiefe Erschütterung ausgelöst. Wir Bischöfe haben in dieser Situation zahlreiche Maßnahmen zur Aufklärung und Prävention ergriffen. Auch sahen wir die Notwendigkeit, den Missbrauch in der katholischen Kirche durch Wissenschaftler von außen unabhängig untersuchen zu lassen“, schreibt Bischof Wiesemann. „Das geschah mit dem Ziel, Aufschluss über das Ausmaß und die Ursachen des Missbrauchs zu erhalten.“ Die nun bekannt gewordenen Zahlen über die Dimension des Missbrauchs erschütterten ihn zutiefst: „Was Priester unserer Kirche Kindern, Jugendlichen und erwachsenen Schutzbefohlenen an körperlichem und seelischem Leid zugefügt haben, ist unbeschreiblich und sehr bedrückend.“ Versagen und Schuld treffe auch die Leitung auf allen Ebenen der Kirche. Der Schutz der Kirche sei oft vor den Schutz der Betroffenen gestellt worden. „Das bedaure ich zutiefst und bitte die Betroffenen aus tiefem Herzen um Verzeihung“, so der Bischof.

Weiterlesen: Bischof Wiesemann wendet sich im Kampf gegen Missbrauch direkt an die Gläubigen

Arno-Reinfrank-Literaturpreis für Björn Kuhligk

Bewertung:  / 19

Preisverleihung und Lesung mit Berliner Autor am 24. Oktober im Historischen Rathaus Speyer 

„Die Sprache von Gibraltar“ überschreibt der Berliner Autor Björn Kuhligk sein Langgedicht - eindringliche Verse, in denen er das Schicksal der Flüchtlinge in der spanischen Exklave Melilla verarbeitet. Für diese „Poesie der Fakten“ wird der Berliner Autor mit dem 5.000 Euro dotierten Arno-Reinfrank-Literaturpreis ausgezeichnet. Zur feierlichen Preisverleihung am Mittwoch, dem 24. Oktober 2018, um 19.30 Uhr lädt Speyers Oberbürgermeister Hansjörg Eger in den Historischen Ratssaal ein. Hierzu werden Björn Kuhligk aus Berlin und die Stifterin des Preisgeldes, die Reinfrank Witwe Jeanette Koch, aus London anreisen. Die Laudatio hält Michael Au, Literaturreferent des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz. Aus Wien hat sich der Literaturwissenschaftler Konstantin Kaiser angesagt, um als Mitherausgeber die druckfrische Anthologie „Die Zwischermaschine. Ausgewählte Gedichte von Arno Reinfrank“ vorzustellen. Ferner wird sich Preisträger Björn Kuhligk im Rahmen der feierlichen Preisverleihung mit dem literarischen Werk Arno Reinfranks auseinandersetzen. Kuhligks eigenes literarisches Schaffen steht am darauffolgenden Abend im Focus. Der Eintritt zur Autorenlesung mit Björn Kuhligk am Donnerstag, 25.10.2018, um 20 Uhr, im Historischen Ratssaal ist frei.

 

Bieneninitiative Speyer mit Friedhofsverwaltung

Bewertung:  / 3

Am Samstag, 15. September 2018 von 9 bis 14 Uhr - Projekt: Es summt und brummt, knistert und zirpt, krabbelt, flattert und hüpft, unsere Wiese ist voller Leben

2018 hat sich eine Initiative naturbegeisterter und über den Artenschwund besorgter Speyerer*innen vorgenommen für die Bestäuber Partei zu ergreifen. „Speyer blüht für Biene Hummel und Co“ ist das Leitmotiv der Bieneninitiative Speyer. Der große Speyerer Friedhof beherbergt auf seinem parkähnlichen Gelände ein Wiesenareal mit großem ökologischem Potential. Unter fachlicher Begleitung einer Biologin und mit Unterstützung des Teams der Friedhofsgärtner soll auf dem Gelände des Speyerer Friedhofs eine neue Blumenwiese angelegt werden und eine bestehende Wiese ihre Herbstpflege erhalten. So wird ein optimaler Lebensraum für viele Insektenarten geschaffen, denn eine artenreiche Wiese mitten in der Stadt ist eine Kostbarkeit. Wer Lust am Arbeiten im Freien, an Gartenarbeit, Hacken, Harken, Rechen hat, unterstützt die Bienen-Initiative bei ihrem Vorhaben, eine neue Blumenwiese anzulegen und die Herbstpflege einer bestehende Wiese zu erhalten.

Weiterlesen: Bieneninitiative Speyer mit Friedhofsverwaltung

Gemeinsam für die Stadt Speyer werben

Bewertung:  / 2

Stadtverwaltung und Interessenverbände planen Marketing-Konzept

Mit einer gezielten gemeinsamen Marketingkampagne für Speyer wollen Stadtverwaltung, Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft (WES), die Leistungsgemeinschaft „Herz Speyers“, der Bund der Selbständigen Römerberg-Speyer (BdS) und andere Interessenverbände während der Zeit der Sanierung der Salierbrücke für die Domstadt werben. Dazu hat die Stadtverwaltung jetzt eine Ausschreibung zu einem Ideenwettbewerb auf den Weg gebracht. Die Ergebnisse sollen Anfang Oktober vorliegen.  Gesucht wird ein prägnanter und ausdrucksstarker Slogan oder „Claim“, der die Vorteile der Einkaufsstadt und der touristischen Attraktivität von Speyer für Besucher und Kunden gleichermaßen hervorhebt. Die geplante gemeinsame Kampagne soll dazu beitragen, Speyer auch während der Sanierung der Brücke als vielfältige Einkaufsstadt und lohnenswertes touristisches Ziel darzustellen. Insgesamt soll der Bekanntheitsgrad der Domstadt weiter ausgebaut und die Stadt in den Köpfen der Besucher und Kunden als attraktives Ziel verankert werden.

Weiterlesen: Gemeinsam für die Stadt Speyer werben

Kostenloser Letzte Hilfe Kurs der AWO in 1x1 der Sterbebegleitung

Bewertung:  / 2

Am 21. September im AWO Seniorenhaus „Burgfeld“ in Speyer

Am 21. September von 14 bis 18 Uhr findet im AWO Seniorenhaus „Burgfeld“ in Speyer ein kostenloser Letzte Hilfe Kurs statt. Der Basiskurs zeigt Bürgerinnen und Bürger was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können. Denn die meisten Menschen wünschen sich zuhause zu sterben. Dennoch stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern und Pflegeheimen. Das Wissen, wie man schwer kranke und sterbende Menschen umsorgt und begleitet, soll daher (wieder) selbstverständlich werden. Die Einrichtungsleiterin des Seniorenhauses „Burgfeld“, Angelika Schach und Qualitätsmanagementbeauftragter der AWO Pfalz, Andreas Wiedemann, leiten den Letzte Hilfe Kurs, der sich sowohl an Privatpersonen als auch an Vereine, Gruppen oder Betriebe richtet. Der Tod ist in der Gesellschaft immer noch ein Tabuthema, mit dem man sich ungern befasst. Aber früher oder später wird jeder mit dem Thema Sterben konfrontiert, dann ist es gut, wenn man vorbereitet ist. Der Kurs richtet sich an alle Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen. Mit Grundwissen, Tipps und Handgriffen soll der Kurs die Teilnehmer ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden.  Der Kurs ist in vier Module unterteilt: Sterben als ein Teil des Lebens, Vorsorgen und entscheiden, Leiden lindern und Abschied. „Es ist uns wichtig, auch auf persönliche Fragen und Einstellungen einzugehen, daher ist der Kurs auf ca. 10 Teilnehmer begrenzt“, so Angelika Schach.

Weiterlesen: Kostenloser Letzte Hilfe Kurs der AWO in 1x1 der Sterbebegleitung

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden