20 | 09 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Ehrenamtsmesse in der Stadthalle Speyer

Bewertung:  / 4
Offizielle Eröffnung am 19. März 2019 - Vielfältige Angebote durch bürgerliches Engagement
 
Am 19. März 2019 ist es wieder soweit: Die Speyerer Ehrenamtsmesse bietet allen, die sich für ein Ehrenamt interessieren, Informationen und Beratung aus erster Hand. Von 17:30 Uhr bis 20 Uhr präsentieren sich mehr als 60 Organisationen, Vereine und Initiativen aus Speyer in der Stadthalle und geben einen Einblick in ihre vielfältigen Tätigkeiten. Bürgermeisterin und Sozialdezernentin Monika Kabs, die die Messe um 17:30 Uhr eröffnen wird, freut sich über die rege Beteiligung: „Die Ehrenamtlichen sind die Stützen unserer Gesellschaft. Das Gemeinwesen würde ohne sie nicht funktionieren. Nicht zuletzt deshalb bin ich froh, dass so viele die Gelegenheit nutzen, ihre Arbeit auf der Ehrenamtsmesse zu präsentieren und sie so in den Fokus der Öffentlichkeit rücken.“  Darüber hinaus wird Anne Spiegel, Ministerin für Familie, Frauen, Jugend, Integration und Verbraucherschutz in Rheinland-Pfalz, ein Grußwort sprechen. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung von der städtischen Musikschule.

"Let`s dance" am Edith-Stein-Gymnasium in Speyer

Bewertung:  / 5
Landeskunde mal anders: Ein Hauch von Argentinien im Klassenhzimmer
 
Am Dienstag, den 8. Januar wurde getanzt am Edith-Stein-Gymnasium in Speyer. Matthias Busch, professioneller Tangolehrer, besuchte den Spanisch-Kurs um Lehrerin Carolin Stier. „Let’s dance!“ oder vielmehr „Bailamos!“ hieß es an diesem Tag für die Schülerinnen des Spanisch-Grundkurses der MSS 12. Nachdem sich der Kurs seit mehreren Wochen mit dem facettenreichen Land Argentinien beschäftigte, hat sich die Lerngruppe mit einem Tango–Workshop nun ein Stück Argentinien ins Klassenzimmer geholt. Matthias Busch, Tanzlehrer im Tanztreff Thiele in Speyer, besuchte den Kurs und führte sie buchstäblich Schritt für Schritt ein in die Welt des Tangos. Der „Tango argentino“ stammt aus der Hauptstadt Buenos Aires und wurde hauptsächlich von den Einwanderern und Sklaven getanzt. Deshalb enthält der Tango afrikanische, kreolische und spanische Elemente. Er steht für Leidenschaft und Eleganz.

Frauen und Beruf - Fallstricken stark entgegentreten

Bewertung:  / 10
Vortrag am 30. Januar 2019 um 18 Uhr im Hörsaal der Uni Speyer
 
Karriere- und Berufswegeplanung, Zeitverträge, Trainées, Praktika, gleiche Bezahlung, Teilzeit und Beurlaubung – über diese Themen spricht Dr. Hildegard Flach vom Frauennetzwerk Business and Professional Women Germany (BPW) e.V. Mannheim-Ludwigshafen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Frauen und Beruf“ am 30. Januar 2019 um 18 Uhr im Hörsaal 1 der Universität Speyer. Insbesondere Berufseinsteigerinnen sollten für die genannten Themen sensibilisiert werden, um gut gerüstet in den ersten Job zu starten oder die eigene Lebens- und Karriere voranzutreiben. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

BBS Germersheim/Wörth schließt Kooperationen im Pflegebereich

Bewertung:  / 4
Rechtzeitig Nachwuchs für die Pflege sichern - Diakonissen Speyer helfen bei den Praktikas
 
Anfang Februar unterzeichneten die Diakonissen Seniorenzentren Pfarrer-Johann-Schiller-Haus in Wörth und Willi-Hussong-Haus in Kandel einen Kooperationsvertrag mit der Berufsbildenden Schule Germersheim/Wörth. Hineinschnuppern in die Pflege können Schülerinnen und Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) Germersheim/Wörth bei Praktika in zwei regionalen Seniorenzentren der Diakonissen Speyer. Wenn alles passt, wird aus dem Praktikum für mindestens vier Schülerinnen und Schüler ein Ausbildungsplatz in der Altenpflege oder Altenpflegehilfe. Das haben die BBS, das Pfarrer-Johann-Schiller-Haus in Wörth und das Willi-Hussong-Haus in Kandel jetzt mit einem Kooperationsvertrag besiegelt.

Professor Roland Rixecker wird neuer Antisemitismusbeauftragten des Saarlandes

Bewertung:  / 8
Generalvikar Andreas Sturm gratuliert zum neuen Amt
 
Speyer. Generalvikar Andreas Sturm gratuliert Professor Roland Rixecker zu seiner Ernennung zum Antisemitismus-Beauftragten des Saarlandes. Der Präsident des saarländischen Verfassungsgerichtshofs war am 11. Dezember vom saarländischen Landtag in das neu geschaffene Amt gewählt worden. Aufgabe des Antisemitismus-Beauftragten ist, antisemitische Haltungen und Äußerungen jeglicher Form zu bekämpfen und antisemitische Vorfälle und Straftaten einzudämmen. „Ihre Ernennung erfolgt wenige Wochen nach dem 80. Jahrestag der Reichspogromnacht am 9. November 1938, jenem Tag, an dem in ganz Deutschland wie auch in unserer Region, zum Beispiel im Homburg, Anschläge auf Synagogen und andere jüdische Gebäude verübt und tausende Juden ermordet, verfolgt oder verhaftet wurden“, erinnert Generalvikar Sturm an die Katastrophe der Shoa, die über 6 Millionen Jüdinnen und Juden das Leben kostete. Für die Menschen in Deutschland sei der 9. November zugleich der Tag der Erinnerung an den Mauerfall vor 29 Jahren.

Veranstaltung der GRÜNEN in der Speyerer "Jugendförderung"

Bewertung:  / 7
Vortrag am Dienstag, 5. Februar 2019 zum Thema Rechtsextremismus mit Rechtsexperte Jürgen Kasek
 
Am kommenden Dienstag, 5. Februar um 18.30 laden die Speyerer GRÜNEN zu einem Vortrag über Rechtsextremismus ein, wo Rechtsexperte Jürgen Kasek in der Jugendförderung, Seekatzstraße in Speyer referieren wird. Mit dabei sind die beiden Politikerinnen Anne Spiegel und Corinna Ruffer, mit denen man über dieses Thema diskutieren kann. „Fake News, persönliche Angriffe und Einschüchterung Andersdenkender, Debatten, die in Wortwahl und Inszenierung oft und bewusst an NS-Rhetorik erinnern. Das sind die Zutaten mit denen rechte Hetzer*innen und Demagog*innen hierzulande seit einigen Jahren Stimmung machen. Ihr Ziel: die demokratische, offene und bunte Gesellschaft zu beseitigen. Vor allem werde dabei auf das Mittel zurückgegriffen, die öffentliche Debatte und die Grenzen des Sagbaren nach rechts zu verschieben – und man habe damit immer häufiger Erfolg. Menschenverachtung und offen ausgedrückter Hass nehme zu, im Netz, auf der Straße und auch im Parlament.

Manfred Degen wird neuer Leiter der Abteilung Kirchenmusik

Bewertung:  / 2
Vorgänger Markus Eichenlaub seit 2010 im Amt als Diözeseankirchenmusikdirektor - Kammerchor gegründet
 
Speyer. Zum Jahreswechsel vollzog sich ein Wechsel in der Leitung der Abteilung Kirchenmusik in der Hauptabteilung Seelsorge des Bischöflichen Ordinariats: Manfred Degen wird neuer Diözesankirchenmusikdirektor und damit zugleich Leiter des Bischöflichen Kirchenmusikalischen Instituts. Er folgt auf Markus Eichenlaub, der sich künftig auf seine Tätigkeit als Domorganist konzentrieren wird. „Ich danke Markus Eichenlaub sehr herzlich für die gute und fruchtbare Zusammenarbeit seit seinem Amtsantritt im Jahr 2010“, erklärt Domkapitular Franz Vogelgesang, der Leiter der Hauptabteilung Seelsorge. Die Kirchenmusik im Bistum Speyer verdanke Markus Eichenlaub wertvolle Impulse, unter anderem durch die Gründung des Kammerchors der Diözese im Jahr 2015. Die Erstellung des Orgelbuchs zum Gotteslob für den Speyerer Eigenteil sei ebenso mit dem Namen des scheidenden Diözesankirchenmusikdirektors verbunden wie die Initiative und Mitherausgabe des ökumenischen Chorhefts. 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden