18 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

„La dolce vita“ auf dem Platz der Stadt Ravenna: Kulinarisch und musikalisch beim Picknick-Konzert mit der „Zan Ganassa Band“ erleben

Bewertung:  / 5
Deutsch-italienische Partnerschaft feiert in Speyer am 18. August 30-jähriges Jubiläum
 
Am 18. August,  11 Uhr wird das letzte Picknick-Konzert des Jahres auf dem Platz der Stadt Ravenna stattfinden. Anlässlich des 30-Jährigen Jubiläums der deutsch-italienischen Städtepartnerschaft von Speyer und Ravenna kommt die „Zan Ganassa Band“ aus der Partnerstadt zu Besuch. Sie nimmt uns beim gemütlichen Picknick mit auf eine musikalische Reise durch Europa. Ein letztes Mal diesen Sommer können sich die Speyerer Bürgerinnen und Bürger bei einem gemütlichen Picknick von den farbenfrohen Melodien und Klängen anderer Welten begleiten lassen. Bei italienischem Folk wird es mit der „Zan Ganassa Band“ auf die Reise durch Europas musikalische Traditionen gehen. Die „Zan Ganassa Band“ entstand aus einem Projekt des Teatro del Drago in Speyers italienischer Partnerstadt Ravenna, das in einer Live-Performance klassisches Puppentheater mit Volksmusik verband. Ihre Musik fußt auf traditioneller Musik der italienischen Region Emilia Romagna wie beispielsweise den Tänzen des 19. und 20. Jahrhunderts. Das Ganze wird mit traditionellen europäischen und zeitgenössischen Musikstilen konfrontiert, stets auf der Suche nach dem, was alle europäischen Musikrichtungen verbindet. 

Simone Krick übernimmt die Leitung des Referats Religionspädagogik

Bewertung:  / 4
Verantwortlich für die religionspädagogischen Arbeitsstellen und Fortbildungen des Bistums Speyer
 
Speyer. Seit Anfang August verstärkt Studienrätin Simone Krick das Team der Hauptabteilung „Schulen, Hochschulen und Bildung“: Sie nimmt die Leitung des Referats Religionspädagogik wahr und ist für die Religionspädagogischen Arbeitsstellen und die religionspädagogischen Fortbildungen des Bistums verantwortlich. In Anlehnung an das Motto "Weite(r) denken" der Pfarrgremienwahl im November ist es ihr ein Anliegen, für Kinder und Jugendliche "weite" Zugänge zu Kirche, Gott und Glaubenswelt zu eröffnen. Die von Schülerinnen und Schülern im Religionsunterricht zum Ausdruck gebrachten Erfahrungen und Sichtweisen sollen in den Visionsprozess des Bistums einfließen.

Die Zahl der Gläubigen hat sich im Jahr 2018 erneut verkleinert

Bewertung:  / 1
Bistum Speyer veröffentlicht Kennzahlen des kirchlichen Lebens - Generalvikar Sturm: "Mit neuen Ideen und Ausdauer das Vertrauen der  Menschen wiedergewinnen"
 
Speyer. Das Bistum Speyer hat über wichtige Kennzahlen des kirchlichen Lebens im Jahr 2018 informiert. Die Zahl der Katholikinnen und Katholiken im Bistum Speyer ist gegenüber dem Vorjahr um rund 9.000 zurückgegangen und lag zum Ende des Jahres 2018 bei rund 518.600 Gläubigen. „Es bestätigt sich die Entwicklung, die vom Forschungszentrum Generationenverträge der Albert-Ludwig-Universität Freiburg im Mai dieses Jahres prognostiziert wurde“, erklärt Generalvikar Andreas Sturm. Durch neue missionarische Angebote und die Förderung einer Kultur der Offenheit und der Partizipation möchte er Kirche für die Menschen wieder attraktiver machen. „Wir wollen den Menschen an den entscheidenden Wendepunkten ihres Lebens auch in Zukunft nahe sein“.

Bistum veröffentlicht Fortbildungsprogramm für Lehrerinnen und Lehrer

Bewertung:  / 6
Breites Themenspektrum von biblischen Erzählungen überzeugendem Auftreten und Musik bis zu globalem Lernen
 
Speyer. Pünktlich zu Beginn des neuen Schuljahres veröffentlicht das Bistum Speyer sein Fortbildungsprogramm für Schulen und Lehrkräfte im Bistum Speyer. „Mit rund 40 unterschiedlichen Angeboten bietet das neue Fortbildungsprogramm einen Querschnitt der Themen, die in der pädagogischen Arbeit aktuell im Fokus des Interesses stehen“, erklärt Dr. Irina Kreusch, kommissarische Leiterin der Hauptabteilung „Schulen, Hochschulen und Bildung“ des Bischöflichen Ordinariats. Themen sind unter anderem das freie Erzählen biblischer Geschichten und die Auseinandersetzung mit dem Thema Homosexualität im Religionsunterricht. Im Blick auf die Grundschule werden zum Beispiel Fortbildungen zum Religionsunterricht im ersten Schuljahr und zur Vorbereitung auf Weihnachten angeboten. Wie die christliche Botschaft in einfacher Sprache vermittelt werden kann, ist Thema einer Fortbildung speziell für Religionslehrer und pädagogische Fachkräfte an Förderschulen. 

25 Altenpflegerinnen und Altenpfleger der Diakonissen Fachschule examiniert

Bewertung:  / 3
Absolventinnen und Absolventen erhalten ihre Abschlusszeugnisse - Ein Grund zum Feiern!!
 
Mit einem Gottesdienst und anschließender Zeugnisübergabe feierten am Donnerstag 62 Schülerinnen und Schüler der Diakonissen Fachschule für Altenpflege in Landau ihre erfolgreich abgeschlossene Ausbildung in Altenpflege und Altenpflegehilfe. 25 Altenpflegerinnen und Altenpfleger haben am 27. Juni ihr Examen an der Diakonissen Fachschule für Altenpflege in Bethesda Landau gefeiert. Mit ihnen freuten sich 37 staatlich anerkannte Altenpflegehelferinnen und Altenpflegehelfer über ihre Abschlusszeugnisse. Schulleiter Günter Becher gab den Absolventinnen und Absolventen einen Wunsch mit auf den Weg ins Berufsleben: „Halten Sie den Gedanken, dass jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist, in sich lebendig – gerade auch auf den Durststrecken des täglichen Lebens und der Arbeit.“ Jeder ist an seinem Platz richtig und wichtig, davon ist der Schulleiter überzeugt. In den Absolventinnen und Absolventen sieht er wichtige Botschafter.

Am 1. August hat bei der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz das neue Ausbildungsjahr begonnen

Bewertung:  / 7
Im Dualen System Theorie mit Praxis verbinden
 
Ab dem ersten August haben 13 junge Männer und Frauen ihre Banklaufbahn bei der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz begonnen. Der neue Ausbildungsjahrgang der Genossenschaftsbank, die aus der im Juni beschlossenen Fusion der Volksbank Kur- und Rheinpfalz und der RV Bank Rhein-Haardt hervorgeht, besteht aus 12 angehenden Bankkaufleuten und einem dualen Studenten. Drei der “Neuen” berichten, warum sie sich für diesen Weg entschieden haben. Melina Beck aus Römerberg absolviert die Ausbildung zur Bankkauffrau als praktischen Teil ihres Fachabiturs. Ein Freund, der selbst eine Bankausbildung abgeschlossen hatte, gab ihr den Tipp, sich bei der Vereinigten VR Bank Kur- und Rheinpfalz zu bewerben. “Ich habe mich dann intensiv über den Ablauf der Ausbildung informiert und die Ausbildungsinhalte klangen für mich sehr spannend,” berichtet die 20-jährige Abiturientin, die künftig in den Regionalmärkten Speyer, Lingenfeld und Haßloch eingesetzt wird. Bei der Vereinigten VR-Bank Kur- und Rheinpfalz hat sich Melina Beck dabei gezielt beworben: „Weil ich selbst schon jahrelang Kundin bei der Volksbank Kur- und Rheinpfalz bin, kam für mich eigentlich gar kein anderes Institut infrage“.

Dorothea Fuchs wird neue Leiterin des Päpstlichen Missionswerkes der Frauen im Bistum Speyer

Bewertung:  / 3
"Mithelfen am Bau der Einen Welt"
 
Speyer. Am 1. Juli  2019 übernimmt Dorothea Fuchs aus Kaiserslautern die Leitung des Päpstlichen Missionswerkes der Frauen im Bistum Speyer. Am 30. Juni endet zuvor offiziell die Amtszeit von Christine Weitzel aus Ramstein, die seit dem 14. September 1993 das Frauenmissionswerk leitet. Sie bat auf eigenen Wunsch um Entpflichtung von dieser Aufgabe. Ziel des Werkes ist es, dass Hilfe von Frauen für Frauen geleistet wird, die unter Menschenrechtsverletzungen wie beispielsweise Zwangsabtreibung, Zwangsprostitution und Zwangsmigration leiden. „Mein Herz schlägt für die Weltkirche. Mein Leitsatz war immer: Mithelfen am Bau der Einen Welt. Diesen Satz habe ich verinnerlicht, seit ich 1988 nach Kaiserslautern gekommen bin und mich in der Weltkirche engagiert habe. Es ist mir ein großes Anliegen über den Tellerrand zu blicken und Menschen eine Stimme zu geben, damit deren Lebensbedingungen nachhaltig verbessert werden können“, beschreibt Dorothea Fuchs ihre Einstellung. Weihbischof Otto Georgens überreichte ihr am 21. Juni ihre Ernennungsurkunde und verabschiedete zugleich Christine Weitzel.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden