Sparkasse Vorderpfalz: Eigenes Heim für Familien bezahlbar machen

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Kategorie: SPARKASSEN-NEWS
Veröffentlicht am Samstag, 27. Juli 2013 10:15

Neue Referenzbudgets erlauben individuellen Vergleich -Bewusste Budgetentscheidungen - Abruf kostenfrei unter www.geldundhaushalt.de

Die monatliche Belastung einer Immobilienfinanzierung unterscheidet sich nur sehr gering von der Kaltmiete, die Familien in unteren Einkommensklassen bezahlen. "Das eigene Heim ist damit für mehr Familien machbar als viele denken", betont Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz. Das ist ein zentrales Ergebnis der neu erstellten Referenzbudgets des Beratungsdienstes "Geld- und Haushalt" der Sparkassen-Finanzgruppe. Viele Familien fragen sich, ob sie die monatliche Belastung beim Erwerb einer eigenen Immobilie stemmen können. Dr. Linnebank: "Hier liefern die Referenzbudgets eine verlässliche Orientierung.

Die Referenzbudgets zeigten, dass die monatliche Belastung für eine eigene Immobilie bei Familien in unteren Einkommensklassen über alle Lebensphasen hinweg ziemlich konstant ist. Ist sie einkommensangepasst und über einen langen Zeitraum verteilt, ist ein Eigenheim auch in diesem Einkommenssegment machbar. In höheren Einkommensklassen liegen die Kreditbelastungen deutlich über den Mietzahlungen vergleichbarer Familien. Das legt nahe, dass hier mehr Spielraum für eine höhere Rückzahlung vorhanden ist. Es zeigt sich auch, dass die Rückzahlungen im Verlauf der Lebensphase sinken, also mit steigendem Alter der Kinder Entlastungen eintreten", betont Dr. Linnebank.

Erstmals in Deutschland kann jeder private Haushalt seine Ausgaben mit anderen Haushalten vergleichen, die in einer ähnlichen Lebens-, Wohn- und Einkommenssituation sind. Damit sind bewusste Ausgabeentscheidungen auf Basis von wissenschaftlich fundierten Vergleichsbudgets möglich. "Ziel der Sparkassen ist es, den verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu fördern. Das Angebot unseres Beratungsdienstes ‚Geld und Haushalt’ richtet sich an alle Bundesbürger, ganz gleich, ob Sparkassenkunde oder nicht. Es ist Teil des öffentlichen Auftrags, den die Sparkassen deutschlandweit erfüllen“, informiert Dr. Linnebank und ergänzt: "Wer seine Ausgaben auf den Prüfstand stellt, hat jetzt erstmals eine detaillierte Vergleichsmöglichkeit und findet Anstöße für Verbesserungen“.

Foto: Bildunterschrift:
Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz: "Private Ausgaben im deutschlandweit einmaligen Vergleich können über die Internetseite des Beratungsdienstes Geld und Haushalt www.geldundhaushalt.de kostenfrei aufgerufen werden". (red.)


 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden