20 | 10 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Kunstradfahrerinnen Lisa und Lena Bringsken in Spargel aufgewogen

Bewertung:  / 59
SchwachSuper 
Pfälzische Weinprinzessin Melina Hey stellt bei "Halbzeit-Spargelzeit" ihr Können unter Beweis
 
Von Karin Hurrle 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hanhofen. Satte 180 Kilogramm brachten die beiden Kunstradfahrerinnen Lisa und Lena Bringsken auf die Waage, als sie beim Hanhofer Kreuzhof von Landwirt Alois Henkel letzte Woche Dienstag mit heimischem Spargel aufgewogen wurden. Dieses Gewicht bei zwei solch zierlichen Personen sei höchst verdächtig, „frotzelten“ die umherstehenden Ehrengäste. Auf jeden Fall habe sich der Gewichtsfehler der ungeeichten Waage für die beiden Weltmeisterinnen im Zweier-Kunstradfahren aus Rödersheim-Gronau gelohnt, wie Bürgermeister Manfred Scharfenberger feststellt. Denn sie bekommen den Geldpreis des Spargelgewichts auch ausbezahlt, den die beiden Spitzensportlerinnen an ihren Verein, den RCV Böhl-Iggelheim, spenden werden. Landwirt Alois Henkel zeigte sich erfreut, dass man wegen der guten Witterung die Spargelernte bereits früher wie üblich beginnen konnte. Denn am 21. März sei der erste Spargel auf seinem 6,5 Hektar großen Spargelacker geerntet worden.
 
Vor dem offiziellen Start in die „Halbzeit-Spargelzeit“, an dem sich auch einige Prominente „körperlich“ beteiligten, haben sich außer den Ehrengästen, darunter die Oberotterbacher Weinprinzessin Melina Hey, Sonja Merkel vom gleichnamigen Weingut, der Präsident der SGD Süd, Hannes Kopf, Norbert Schindler (CDU), Bauernpräsident a.D., Hanhofens Bürgermeisterin Frederike Ebli (SPD), Dekan Markus Jäckle und last but not least, der CDU-Bürgermeisterkandidat von Römerberg, Mathias Müller eingefunden, die vom Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger aufs herzlichste begrüßt wurden. Auch Programm-Mitwirkende sind gekommen, um die jahrelange Tradition von Dudenhofen zu würdigen.  Besonders erfreut war man über die „kleinen Gäste“, nämlich den örtlichen Kindergarten sowie die Grundschule, die mit ihrem Lied „Hanhofen im Pfälzerland ist als Spargeldorf bekannt“ den Spargelanstich musikalisch eröffneten.
 
Wie alljährlich wurde von der Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen zu diesem Spargelanstich eingeladen, wo nochmals die Bedeutung des „weißen Goldes“ in besonderer Weise hervorgehoben wurde. Obwohl die Spargelsaison früher als sonst begonnen habe, sei man mit der Qualität sehr zufrieden, erklärte auch Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger, der nach verrichteter Arbeit auf dem Acker zum gemütlichen Spargelessen ins Bürgerhaus nach Dudenhofen einlud. Dort wurden wieder die Spargel-Köstlichkeiten vom Restaurant Sembries kredenzte, der passende Wein dazu scheinte auch zu munden.
 
Zuvor musste man allerdings „Hand“ anlegen auf dem Hanhofer Spargelacker, wo u.a. auch die Prominenz ihr Können unter Beweis stellen konnte. Dass diese Arbeit nicht so einfach ist, bestätigte auch die Oberotterbacher Weinprinzessin Melina Hey, deren Ertrag beim „Spargelstechen“ mäßig ausfiel. Spargelernten muss gelernt sein, machte Alois Henkel den Anfängern Mut und wies in die Technik des Spargelstechens ein. Unter dem Motto „Im Schweiße Deines Angesichts sollst Du Dein Brot verdienen“ machten sich dann auch Lena und Lisa Bringsken ans Werk. Ein Argusauge auf das Spargelstechen warf dann auch der ehemalige Bauernpräsident Norbert Schindler (CDU), der es sich nicht nehmen ließ, an diesem Tag, wie andere Ehrengäste, nach Hanhofen zu kommen. Alle wurden nochmals ausdrücklich vom Verbandsbürgermeister für ihre Arbeit gelobt. Friederike Ebli (SPD), die schon jahrelang die Ernte-Technik kennt, konnte beim Ernten fachliche Hinweise geben. Auf jeden Fall war der Wetter-Gott den „Spargel-Erntern“ auch in diesem Jahr treu. Denn die Sonne zeigte sich an diesem Tage von ihrer besten Seite. Wäre die „Halbzeit-Spargelzeit“ einen Tag später gewesen, so wären die Ernte-Helfer im Spargelacker und im Wasser versunken. Es hatte nämlich in Strömen geregnet. Daher Spargelzeit – gute Zeit für Dudenhofens Spargel-Tradition. Alle freuen sich jetzt schon, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein. 
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden