17 | 08 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Dudenhofen: Beim Volksliedersingen der Liedertafel Spenden übergeben

Bewertung:  / 1

Drei Kindergärten, Reitverein „Interaktiv und Kinderaktiv“ und Seniorengruppe erhalten insgesamt 500 Euro 

Drei Dudenhofener Kindergärten, der Reitsportverein „Interaktiv und Kinderaktiv“ und der Leiter der Seniorengruppe Herbert Vollmer waren am vergangenen Wochenende zum Volksliedersingen der Liedertafel, Dudenhofen, vom 1. Vorsitzenden Klaus Klein eingeladen worden, um eine Spende vom Verein entgegen zu nehmen. Jeweils 100 Euro erhielten die kommunalen Kindergärten „Sandhasen“ und „Naseweis“ und der Kindergarten „Kunigunde“. Auch der Reitsportverein „Interaktiv und Kinderaktiv“ sowie der Leiter der Seniorengruppe Herbert Vollmer wurden mit einer solchen Spende bedacht. Mit „Horch was kommt von draußen rein“, wurde das Volksliedersingen eröffnet. Zu Beginn begrüßte Klein im voll besetzten Dudenhofener Bürgerhaus die Sängerinnen und Sänger und freute sich, dass diese wieder so zahlreich erschienen sind. Musikalisch wurde der Abend von Stefanie Kratz am Akkordeon und Manfred Nuber auf der Trompete begleitet.

Weiterlesen: Dudenhofen: Beim Volksliedersingen der Liedertafel Spenden übergeben

„Liberaler“ Stammtisch am 6. Februar in Hanhofen

Bewertung:  / 2

Der FDP-Gemeindeverband Römerberg - Dudenhofen veranstaltet seinen nächsten „liberalen“ Stammtisch am Dienstag, dem 6. Februar 2018,  ab 19:00 Uhr, in der Gaststätte „Zur Pfalz“ in Hanhofen, Hauptstr. 35.  Der Vorstand des FDP-Gemeindeverbandes und Ratsmitglieder diskutieren  mit den Gästen über Aktuelles aus der Kommunalpolitik.

Weiterlesen: „Liberaler“ Stammtisch am 6. Februar in Hanhofen

Sparkasse Vorderpfalz: Musikschüler der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises erhalten Stipendien

Bewertung:  / 6

Landrat Clemens Körner (CDU) überreicht 5.500 Euro an den Leiter der Musikschule Christoph Utz

Elf Kinder und Jugendliche fieberten dem diesjährigen Herbstkonzert der Sparkasse Vorderpfalz im Palatinum Mutterstadt mit besonderer Vorfreude entgegen. Mit gutem Grund, denn die jungen Musikerinnen und Musiker erhielten jeweils ein Stipendium in Höhe von 500 Euro. Die Vergaben der Musikstipendien ist für die Sparkasse Vorderpfalz ein weiterer Baustein ihres gesellschaftlichen Engagements. Die Fördergelder in Höhe von insgesamt 5.500 Euro überreichten Landrat Clemens Körner und Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz sowie Elke Rottmüller, Vorsitzende des Fördervereins der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises und der Leiter der Musikschule Christoph Utz. Anschließend begeisterte das Kurpfälzische Kammerorchester die Besucher des Sparkassen-Herbstkonzertes mit dem musikalischen Programm "Jazz meets Klassik" mit Werken von Johann Stamitz, George Gershwin und Wolfgang Amadeus Mozart.

Weiterlesen: Sparkasse Vorderpfalz: Musikschüler der Musikschule des Rhein-Pfalz-Kreises erhalten Stipendien

Dudenhofen: Klaus Klein für 40jährige Vorstandstätigkeit geehrt

Bewertung:  / 3

Laudatio von Bürgermeister Peter Eberhard auf eine herausragende Persönlichkeit

 

 

 

 

 

 

 

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der Ortsgemeinde Dudenhofen am 05. Januar, wurde der 1. Vorsitzende des Gesangvereins Liedertafel, Klaus Klein,  für seine 40jährige Vorstandstätigkeit geehrt. Bürgermeister Peter Eberhard überreichte dem Jubilar eine Urkunde und hob gleichzeitig die langjährigen Verdienste hervor, die eine besondere Ehrung verdienten. Am 03. März wird Klaus Klein dieses persönliche Jubiläum im Kreise seiner Mitglieder bei der Liedertafel feiern. Seit 4 Jahrzehnten leite Klaus Klein nun schon die Geschicke der Liedertafel, so dass man mit Fug und Recht behaupten könne, dass er dies in einer hervorragenden Art und Weise tut. Er habe den Verein durch seine eigene Handschrift geprägt, so Eberhard zu Beginn seiner Laudatio. Als junger Sänger habe er vor 40 Jahren die Nachfolge seines Schwiegervaters Raimund Abel übernommen und seither dem Verein viel Leben eingehaucht und eine persönliche Note gegeben. Der Bürgermeister hob auf das Zitat von Gustav Mahler ab, der gesagt hat: „Das wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten, das wissen wir alle. Es geht nicht alleine um Musik, es geht auch um Freundschaft, Gemeinschaft, Zusammenhalt, um Freude und Spaß“. Dass der Gesang und die Musik nicht an vorderster Front stehen, habe Klaus Klein bereits seit mehr als 40 Jahren bewiesen. Klein sei daher der Garant dafür, dass beide Elemente nicht zu kurz kommen, lobte der Bürgermeister das langjährige Engagement des Vorsitzenden.

Weiterlesen: Dudenhofen: Klaus Klein für 40jährige Vorstandstätigkeit geehrt

Nikolaus brachte 42.000 Euro für Vereine im Rhein-Pfalz-Kreis

Bewertung:  / 5

Orts- und Verbandsbürgermeister entscheiden wer die Spenden bekommt

Die Sparkasse Vorderpfalz hat zum Nikolaustag am 6. Dezember 21 Gemeinden im Rhein-Pfalz-Kreis eine Spende von jeweils 2.000 Euro zur Verfügung gestellt. Damit sollen gemeinnützige Vereine und Organisationen im ehemaligen Geschäftsgebiet der Kreissparkasse Rhein-Pfalz gefördert werden. Wer das Geld bekommt, entscheiden die jeweiligen Orts- und Verbandsbürgermeister. "Die Vorweihnachtszeit ist uns auch in diesem Jahr ein willkommener Anlass, ein großes ‚Dankeschön!‘ an die gemeinnützigen Vereine und Initiativen im Rhein-Pfalz-Kreis zu sagen. Gerne unterstützen wir deren Arbeit über unser ganzjähriges Spendenengagement hinaus mit unserer traditionellen Nikolausspende in Höhe von jeweils 2.000 Euro. Damit unsere Spende genau da ankommt, wo sie gebraucht wird, können die Orts- und Verbandsbürgermeister in bewährter Weise entscheiden, welcher Verein oder welche Organisation 'vor Ort' eine Spende erhalten soll" informiert Dr. Rüdiger Linnebank, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Vorderpfalz..

Weiterlesen: Nikolaus brachte 42.000 Euro für Vereine im Rhein-Pfalz-Kreis

Mitarbeiterstiftung der Sparkasse unterstützt Frauenhäuser in Ludwigshafen und Speyer

Bewertung:  / 6

Marcus Laubscher: "Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein Thema in unserer Gesellschaft"

Die Mitarbeiter der Sparkasse Vorderpfalz haben sich festgelegt. Mit den diesjährigen Erträgen ihrer Mitarbeiterstiftung und weiterer Mitarbeiterspenden soll die Arbeit der Frauenhäuser in Ludwigshafen und Speyer mit insgesamt 1.000 Euro unterstützt werden. Marcus Laubscher vom Stiftungsbeirat der Mitarbeiterstiftung betont: "Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein Thema in unserer Gesellschaft. In den Frauenhäusern erhalten betroffene oder bedrohte Frauen Schutz, Hilfe und Beratung. Die wichtige und wertvolle Arbeit der Frauenhäuser in Ludwigshafen und Speyer verdienen unser aller Anerkennung, Lob und Unterstützung". Die Mitarbeiterstiftung wurde 2013 von Mitarbeitern der Sparkasse Vorderpfalz gegründet. Seit dieser Zeit haben die Mitarbeiter rund 20.000 Euro Stiftungskapital eingebracht. Ziel der Mitarbeiterstiftung ist es, Kunden und Organisationen im Geschäftsgebiet der Sparkasse zu unterstützen. Über die Mittelverwendung entscheidet jährlich der Stiftungsbeirat: Ursula Roos, Vasiliki Avramidou, Holger Hipp, Ingo Kattengell und Marcus Laubscher. Regelmäßige Spendenaufrufe des Stiftungsbeirates unter den Mitarbeitern helfen das jährliche Spendenbudget der Stiftung - zusätzlich zu den Stiftungserträgen - zu erhöhen.

Weiterlesen: Mitarbeiterstiftung der Sparkasse unterstützt Frauenhäuser in Ludwigshafen und Speyer

Rhein-Pfalz-Kreis: Überdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Bewertung:  / 6

Häufigste Gründe: Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems

Die Beschäftigten im Rhein-Pfalz-Kreis waren 2016 häufiger krankgeschrieben als im Landesdurchschnitt. Das zeigt der Gesundheitsreport der BARMER. Thorsten Tapenko, Regionalgeschäftsführer der BARMER, sagt: „Hauptursache für die Krankschreibungen waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems.“ Laut Gesundheitsreport meldete sich jeder Beschäftigte im Rhein-Pfalz-Kreis im Durchschnitt 1,3 Mal arbeitsunfähig. Auf jeden Beschäftigten entfielen rechnerisch 19,0 (Land: 17,9) gemeldete Arbeitsunfähigkeitstage. Der Krankenstand lag im Landkreis bei 5,2 Prozent (Land: 4,9 Prozent). „Das bedeutet, dass an einem durchschnittlichen Kalendertag von 1.000 Beschäftigten 52 arbeitsunfähig gemeldet waren“, erklärt Tapenko. Häufigste Gründe für die Arbeitsunfähigkeitstage der Beschäftigten im Rhein-Pfalz-Kreis waren Krankheiten des Muskel-Skelett-Systems (4,1 Tage), psychische Störungen (4,0 Tage), Atemwegserkrankungen (2,5 Tage) und Verletzungen (2,2 Tage). Der Gesundheitsreport wertet die Daten von 186.000 rheinland-pfälzischen Erwerbspersonen aus.

Weiterlesen: Rhein-Pfalz-Kreis: Überdurchschnittlich viele Beschäftigte krank

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden