22 | 10 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

(Ruchheim) 91jähriger Geisterfahrer auf A6 tödlich verletzt

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Nach Frontalzusammenstoß an Unfallstelle verstorben - 31jähriger Mann erlitt schwere Verletzungen

Am 23.01.2016 gegen 22:07 Uhr wurde ein Falschfahrer auf der A6 in Höhe Grünstadt gemeldet. Ein 91-Jähriger Mann aus dem Kreis Alzey-Worms fuhr auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken aus noch ungeklärter Ursache in entgegengesetzte Richtung (Mannheim). Einen ersten Unfall verursachte er bereits zwischen dem Autobahnkreuz Frankenthal und der Anschlussstelle Grünstadt, konnte seine Fahrt jedoch fortsetzen. Gegen 22:17 Uhr raste der Kleinwagen dann in Höhe der Gemarkung Beindersheim ungebremst auf zwei ihm entgegenkommende PKWs. Dabei erlitt der 91-jährige Falschfahrer tödliche Verletzungen und verstarb direkt an der Unfallstelle. Ein 31-jähriger Mann aus Bockenheim erlitt schwere Verletzungen, sein Gesundheitszustand muss derzeit als „kritisch“ bezeichnet werden.

Ein 48-jähriger Mann aus Worms erlitt leichte Verletzungen. Beide wurden in nahegelegene Krankenhäuser verbracht. Ursache, bzw. Motiv des „Geisterfahrers“ ist bislang noch völlig unklar. Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich an die Autobahnpolizei Ruchheim zu wenden (06237/933-0).

Die Autobahn musste in Richtung Saarbrücken für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Neben der Autobahnpolizei Ruchheim und der Polizei Frankenthal waren auch die Feuerwehr Frankenthal sowie die Autobahnmeisterei im Einsatz, des Weiteren mehrere Rettungsdienste und Notärzte. (red.)

 

 

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden