(Haßloch) Gefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 
Kategorie: POLIZEIBERICHTE
Veröffentlicht am Samstag, 02. Januar 2016 02:20

Schreckschusspistole sichergestellt und Polizeibeamte beleidigt - Zeugen gesucht!

In der Silvesternacht zwischen 00:15 Uhr und 01:15 Uhr wurden 4 Geschädigte, in der Bahnhofstraße in Haßloch, von einer ca. 40-50-köpfigen Gruppe mit Silvester-Böllern und Raketen beschossen. Die Geschädigten erlitten dadurch Knalltraumata und Brandwunden, zudem wurde ihre Kleidung beschädigt. Im Rahmen dieser Auseinandersetzung kam zu einer weiteren körperlichen Auseinandersetzung zwischen 2 weiblichen Personen, bei welcher eine der Beiden leicht verletzt und ärztlich behandelt werden musste. Weiterhin wurde bei einer 26-jährigen männlichen Person aus Mainz, welche der 40-50-köpfigen Gruppe angehörte, eine Schreckschusspistole sichergestellt, da dieser nach eigenen Angaben nicht über den sogenannten „Kleinen Waffenschein“ verfügt. Gemäß dem Waffengesetz ist für das Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- u. Signalwaffen ein „Kleiner Waffenschein“ erforderlich. Während der polizeilichen Maßnahmen wurden die eingesetzten Beamten u.a. als „Deppen“ beleidigt.

Wer kann detaillierte Hinweise geben?
Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Haßloch unter Tel. 06324/9330, Fax 06324/933120 oder per email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden