25 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

(Haßloch) Graffiti-Schmierereien an Schillerschule

Bewertung:  / 2

Schaden von mehreren tausend Euro

Zwischen Freitag, dem 06.11.2015 und Samstag, 07.11.2015, 19.00 Uhr, wurde an der Schillerschule in Haßloch die komplette Rückwand der Sporthalle  (18m lang und 3m hoch) mit Graffiti-Schmierereien beschädigt. Der Schaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.

Weiterlesen: (Haßloch) Graffiti-Schmierereien an Schillerschule

(Haßloch/Deidesheim) Zwei Wohnungseinbrüche in Haßloch und Deidesheim

Bewertung:  / 2

Keine Beute erlangt - Polizei sucht Zeugen!!

Zwischen Mittwoch, dem 04.11.2015, 17.00 Uhr und Donnerstag, dem 05.11.2015, 16.00 Uhr, wurde in ein leerstehendes Haus der Haßlocher Heinrich-Kling-Straße eingebrochen. Dabei nutzen der/die Täter eine vor dem Tor stehende Mülltonne als Steighilfe,  gelangten so auf das Gelände und weiterhin durch Aufhebeln einer Garagentür in das Gebäude. Diebesgut wurde nicht erlangt.  Am Samstag, dem 07.11.2015, zwischen 15.00 Uhr und 18.36 Uhr, wurde durch das Anstellen einer Leiter in ein Anwesen in Deidesheim in der Prinz-Rupprecht-Straße eingestiegen. Dadurch wurde jedoch ein Alarm ausgelöst, der den/die Täter ohne Beute flüchten ließ.

Weiterlesen: (Haßloch/Deidesheim) Zwei Wohnungseinbrüche in Haßloch und Deidesheim

(Schaidt) Streit eines Somalischen Ehepaares eskaliert

Bewertung:  / 2

Ehemann nach Messerangriff in Haft

Nach einer gemeinsamen Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeipräsidiums Ludwigshafen erlitt eine 21Jährige Frau im Rahmen einer Auseinandersetzunen  mit ihrem 20-jährigen Ehemann am Freitagmorgen zwischen 03:20 und 04:00 Uhr in einer Asylunterkunft schwere Verletzungen. Wie eine Nachbarin berichtete, wäre es in der Wohnung des somalischen Paares zu einem lautstarken Disput gekommen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass der Streit eskalierte und das Paar sich gegenseitig Schnittverletzungen zufügte. Hierbei trug die Frau schwere Verletzungen davon und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der Ehemann wurde leichtverletzt. Die näheren Umstände der Tat werden derzeit durch das zuständige Fachkommissariat der Kriminaldirektion des Polizeipräsidiums Ludwigshafen und die zuständige Staatsanwaltschaft Landau ermittelt.

Weiterlesen: (Schaidt) Streit eines Somalischen Ehepaares eskaliert

(Ludwigshafen) PKW verletzt 15jährigen Fußgänger

Bewertung:  / 2

Silbernes Fahrzeug gesucht - Polizei sucht Zeugen!!

Am Freitagnachmittag, gegen 16.00 Uhr, kam es in der Hartmannstraße, in Höhe des Europaplatzes, zu einem Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem jugendlichen Fußgänger.  Als der 15-jährige Ludwigshafener den dortigen Fußgängerüberweg überqueren wollte, wurde er von der Autofahrerin zu spät erkannt, kollidierte mit dem PKW und stürzte zu Boden.  Die noch unbekannte Autofahrerin half dem Jugendlichen, brachte ihn nach Hause und wollte ihm ihre Telefonnummer geben, was der Jugendliche ablehnte. Bei dem Auto soll es sich um einen silbernen PKW gehandelt haben. Eine nähere Beschreibung der Autofahrerin ist nicht bekannt.

Weiterlesen: (Ludwigshafen) PKW verletzt 15jährigen Fußgänger

(Lingenfeld) 16-Jähriger nach selbst gebastelten Rohrbomben schwer verletzt

Bewertung:  / 3

Wohngebiet muss nach Sprengstofffund evakuiert werden

In einer gemeinsamen Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Landau und des Polizeripräsidiums Rheinpfalz wird mitgeteilt, dass am Samstagmorgen (31.10.2015, 11.38 Uhr) ein 16-jähriger Junge auf einem Feldweg bei Lingenfeld schwer verletzt wurde, weil er eine selbstgebastelte Waffe mit Schwarzpulver entzünden wollte. Durch die Detonation erlitt der Jugendliche so schwere Verletzungen, dass er mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik geflogen werden musste.  Im Zuge der polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass der 16-Jährige zu Hause in einem Kellerraum  weitere selbstgebastelte Rohrbomben sowie mehrere selbst hergestellte Sprengkörper lagerte.  Aufgrund der Sachlage wurden Fachkräfte des Landeskriminalamtes angefordert, die eine sofortige kontrollierte Vernichtung dieser Gegenstände für erforderlich hielten.  Aus diesem Grund mussten am Abend Teile von Lingenfeld evakuiert werden, um  eine kontrollierten Vernichtung durchführen zu können.

Weiterlesen: (Lingenfeld) 16-Jähriger nach selbst gebastelten Rohrbomben schwer verletzt

(Neuleiningen) Unfall auf der A6 mit drei beteiligten LKWs

Bewertung:  / 3

Zwei Personen leicht verletzt - Sachschaden circa 80.000 Euro

Am 03.11.2015 kommt nach bisherigem Ermittlungsstand gegen 02.00 Uhr ein 57-jähriger Sattelzug-Fahrer aus Bayern auf dem rechten Fahrstreifen der dreispurig ausgebauten A6 in Richtung Kaiserslautern zwischen der Anschlussstelle Grünstadt und der TRA Pfalz aufgrund einer Panne zum Stehen. Erwähnenswert ist hier, dass sich die Örtlichkeit an einer kurvenreichen Steigung befindet und zur Unfallzeit Nebel (Sichtweite etwa hundert Meter) herrschte. Der nachfolgende 46-jährige Lastzug-Fahrer aus Baden-Württemberg erkannte die unzureichend abgesicherte Gefahrenstelle zu spät und fuhr gegen 02:20 Uhr auf den Auflieger auf. Unmittelbar hiernach folgte ein 47- jähriger Sattelzug-Fahrer aus dem Saarland, welcher ein Auffahren auf den Anhänger des Vordermanns nicht mehr verhindern konnte.  Der Fahrer des Lastzuges wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er wurde mit leichten Verletzungen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Der 47-jährige Saarländer erlitt leichte Schürfwunden.

Weiterlesen: (Neuleiningen) Unfall auf der A6 mit drei beteiligten LKWs

(Ludwigshafen) Wieder falsche TWL-Mitarbeiter unterwegs

Bewertung:  / 3

Zeugen gesucht - Sachdienliche Hinweise an Kripo Ludwigshafen

Wie erst heute bekannt wurde, gaben sich drei unbekannte Täter am Montag, 26.10.2015 um 14:20 Uhr, als TWL-Mitarbeiter aus und verlangten Einlass in ein Anwesen in der Kropsburgstraße. Nachdem die 45-jährige Bewohnerin die Dienstausweise der angeblichen TWL-Mitarbeiter sehen wollte, entfernten sich die Unbekannten mit einem silbernen BMW mit Stufenheck, neueres Modell. Ermittlungen der Polizei bei den Technischen Werken Ludwigshafen ergaben, dass sich zu dieser Zeit keine Mitarbeiter des Unternehmens in der Kropsburgstraße befanden. Die drei Täter werden wie folgt beschrieben: 1.Täter: männlich, dunkler Teint; 2. Täter (Fah-rer des BMW): männlich, blond; 3.Täter: männlich, südländischer Teint.

Weiterlesen: (Ludwigshafen) Wieder falsche TWL-Mitarbeiter unterwegs

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden