14 | 11 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Feierliche Verabschiedung bei der DRK-Schwesternschaft in Neustadt

Bewertung:  / 92
SchwachSuper 

Oberin Galuschka geht nach fünfzehn Jahren in den Ruhestand - Heike Wagner als Nachfolgerin ins Amt eingeführt

von Karin Hurrle

 

 

 

 

 

 

 

Nach fünfzehn Jahren als Vorsitzende der DRK-Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar wurde Oberin Leonore Galuschka vergangenen Donnerstag in Neustadt an der Weinstraße in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet und Heike Wagner in ihr Amt als Nachfolgerin eingeführt. Sie wird ab 1. September 2018 die DRK-Schwesternschaft leiten. Viele hochrangige Ehrengäste kamen, um an der Feierlichkei teilzunehmen, u.a. der Präsident des DRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz e.V., Rainer Kaul, Präsidentin und Generaloberin des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK, Gabriele Müller-Stutzer, Neustadts Sozialbürgermeister Ingo Röthlingshöfer und viele Gratulanten aus ganz Deutschland. Durch das feierliche Rahmenprogramm führte Klaus Zimmermann, der Justiziar der DRK-Schwesternschaft, der an Lob für Oberin Galuschka nicht sparte. Ihr Amt sei nicht nur Arbeitseinsatz gewesen, sondern auch Berufung. Sie sei ein großer Gewinn für die Schwesternschaft gewesen. Ihre Nachfolgerin Heike Wagner bezeichnete er als "Pfälzer Mädel", das immer wieder durch ihre Fähigkeiten aufgefallen sei. Ihr wünschte er ebenso großen Erfolg bei der Verwirklichung der Ziele, die ihre Vorgängerin bereits begonnen habe. Generaloberin Gabriele Müller-Stutzer ging nochmals auf die Charaktereigenschaften Galuschkas ein. "Du warst eine Macherin in der DRK-Schwesternschaft. Du warst aber auch eine beherzte Bestimmerin, die dadurch viel Positives bewegen konnte. Dafür sei Dir im Namen Aller für die geleistete Arbeit gedankt". Neustadts Bürgermeister Röthlingshöfer hob nochmals auf die Werte des Deutschen Roten Kreuzes wie Menschlichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit und Einheit ab. Gerade in der heutigen Zeit sei Menschlichkeit gefragt, was in pflegenden Berufen von weitreichender Bedeutung sei. "Wir haben schöne Zeiten erlebt, wir haben aber auch schwierige Zeiten miteinander erlebt", beschrieb der Präsident des DRK-Landesverband Rainer Kaul die gemeinsame Arbeit mit Oberin Galuschka. Galuschka habe sich immer stark gemacht für die Fort- und Weiterbildung des Personals. Er lobte die Zusammenarbeit mit Galuschka im DRK-Landesverband, dem sie von 2010 - 2015 angehörte. Hier sei ihr eine Vernetzung immer wichtig gewesen. "Dass heute so viele zum Gratulieren gekommen sind, zeigt die große Wertschätzung Ihrer Person und Ihrer Arbeit", schloss Kaul seine Laudatio. Mit Fotogalerie!!

Das feierliche Rahmenprogramm begann mit vielen Überraschungen, darunter auch ein musikalischer Auftakt der Geschwister Marina Kammerloch und Natalja Kamerlo von der Jugendphilharmonie Neustadt mit einem Potpourri "Quer durch die Zeit". Eine weitere gesangliche Überraschung lieferten die beiden Sängerinnen Sofia Eckert und Viktoria Polanski, die mit ihrem Song "Ich möchte am Montag ein Sonntag haben" und ihren Liedern in die Schar der Gratulaten einreihten. Wie beliebt Oberin Leonore Galuschka ist, zeigten die vielen Gäste und Gratulanten, die in all den Jahre auch ihre Wegbegleiterinnen waren. Auch Schwestern aus Indien zeigten ihre Wertschätzung mit einem Indischen Lied, was mit viel Beifall belohnt wurde.

Die DRK-Schwesternschaft Rheinpfalz-Saar e.V. ist eine von bundesweit 31 DRK-Schwesternschaften mit insgesamt 21.000 Rotkreuzschwestern. Zweck ist die Förderung der öffentlichen Gesundheitzspflege und der Hilfeleistung für Menschen in Not. Basis ihres Handelns bilden die Grundsätze des Roten Kreuzes. Die Schwesternschaft ist Träger verschiedener Einrichtungen. Darüber hinaus unterhält sie Gestellungsverträge, über die die Mitglieder bei zahlreichen Trägern in der Kranken-, Kinderkranken-, Altenpflege und Geburtshilfe eingesetzt sind. Die Schwesternschaft ist Gesellschafterin der gemeinnützigen DRK-Trägerschaft Süd-West mbH und der DRK-Krankenhaus GmbHs Rheinland-Pfalz und Saarland. Rotkreuzschwestern sind Teil der weltweiten humanitären Arbeit des Roten Kreuzes. Sie machen immer wieder durch bundesweite Aktionen auf sich aufmerksam. Nachrichten Regional hat am 22.08.2018 über die Arbeit der DRK-Schwesternschaft berichtet.


1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden