22 | 06 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Das Hetzelstift-Krankenhaus in Neustadt wird neu gebaut

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Hauptgebäude soll komplett abgerissen werden - Land Rheinland-Pfalz will Neubau zu 90 Prozent bezuschussen!!

Laut Rheinpfalzbericht vom 25.08.2017 soll das 1968 eingeweihte Hauptgebäude des Neustadter Krankenhauses Hetzelstift komplett abgerissen werden. Das war der Plan des neuen kaufmännischen Leiters und Geschäftsführers, Jens Nily, der im Juni 2014 die Nachfolge von Harald Loerler angetreten hatte. Das Land Rheinland-Pfalz sowie die Marienhaus Kliniken GmbH haben sich darauf geeinigt, dass das Hetzelstift-Krankenhaus in Neustadt am bisherigen Standort neu gebaut wird. Der denkmalgeschützte Verwaltungstrakt soll allerdings erhalten bleiben. Eine Sanierung der Gebäude hätte 100 Millionen Euro verschlungen, ein Neubau sei aber kostengünstiger als eine Sanierung. Das Hetzelstift verfüge derzeit über 360 Betten. Im Jahre 1981 hatte die Stadt Neustadt das Krankenhaus an den Orden der Waldbreitbacher Franziskanerinnen verkauft. Mit Beginn seiner Amtszeit hatte Nily große Pläne, das Krankenhaus-Projekt zügig durchzuführen. Mit dem Neubau sollte bereits 2015 begonnen werden. Das Land hat laut Rheinpfalzbericht vom 11.06.2014 berreits ihre Zusage erteilt, 90 Prozent der Investitionskosten zu übernehmen und den privaten Krankenhausträger, die Marienhaus-Stiftung, zu bezuschussen. Die Neustadter Krankenhaus-GmbH betreibt derzeit 20 Krankenhäuser in vier Bundesländern.

Auch gab es einen weiteren Leitungswechsel in diesem Jahr beim Hetzelstift in Neustadt. Als neue Oberin hat Birgit Käser (54) die Nachfolge von Maria Heine übernommen, die zur Marienhaus-Stiftung in Waldbreitbach gewechselt ist. Sie war die erste weltliche Oberin in diesem Krankenhaus. Die Stiftung, der außer dem Neustadter "Hetzelstift" weitere 20 Krankenhäuser, 29 Alten- und Pflegeheime, neun Hospize sowie fünf Kinder- und Jugendeinrichtungen angehören wurde Ende 2011 von den Waldbreitbacher Franziskannerinnen in die Marienhaus-Stiftung überführt. Diese Stiftung, die ihren Sitz in Neuwied hat, hat die Ordensgemeinschaft im Herbst 2011 gegründet. Mit diesem Schritt hat die Gemeinschaft die Weichen für die Zukunft der bisher ordenseigenen Marienhaus GmbH gestellt. Auch wenn die Waldbreitbacher Franziskanerinnen jetzt die Letztverantwortung für ihre Werke abgeben, so sollen die Einrichtungen der Marienhaus Unternehmensgruppe auch in Zukunft im Sinne des Ordens und seiner Gründerin, der seligen Mutter Rosa Flesch, weiter gestaltet und entwickelt werden. Käser arbeitete zuvor 37 Jahre im Mannheimer Theresienkrankenhaus und der St. Hedwig-Klinik in Mannheim. Dort hat sie auch ihre Fachausbildung als Krankenschwester erlangt. Durch eine Zusatzstudium von 1996 bis 2000 erlangte sie die Fachhochschulreife im Pflegemanagement. Vor ihrer  Berufung nach Neustadt war sie 17 Jahre Pflegedienstleiterin in Mannheim. Die neue Leiterin vom Krankenhaus "Hetzelstift" kommt  aus Viernheim, wo sie auch immer noch wohnt. (red.)


 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden