23 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Über Marc Weigel (FWG) OB-Kandidat von Neustadt an der Weinstraße

Bewertung:  / 43
SchwachSuper 

Hat gute Chancen im ersten Wahlgang zu gewinnen

von Karin Hurrle

Marc Weigel will Neustadts neuer Oberbürgermeister werden. Seine Partei, die Freien Wähler, haben ihn für dieses Amt ins Rennen geschickt. Gewinnt er die Wahl im ersten Wahlgang am 24. September, wird er am 1. Januar 2018 ins Neustadter Rathaus einziehen. Mit der Kandidatur von Marc Weigel haben die Freien Wähler erstmals eine große Chance, den Oberbürgermeister einer kreisfreien Stadt in Rheinland-Pfalz zu stellen.  Bei einem persönlichen Treffen mit NACHRICHTEN REGIONAL hatte Marc Weigel bezüglich seiner künftigen Arbeit im Neustadter Rathaus auch aus dem „Nähkörbchen“ geplaudert. Dabei geht er nicht wirklich darauf ein, welche Fehler seine Vorgänger gemacht haben. Er verfolge vielmehr die Zukunftsziele von Neustadt, um die Stadt attraktiver zu machen. Sein politisches Engagement begründet er damit, für Neustadt etwas bewegen zu wollen. NACHRICHTEN REGIONAL hatte über die Neustadter OB-Wahlen am 27.08.2017 berichtet.

Positives für Neustadt bewegen zu wollen, sei seinem damaligen Amt als ehrenamtlicher Beigeordneter und Kulturdezernent geschuldet, das er von 2009  bis 2014 begleitet habe. Weigel hat auch das Neustadter Kulturfest ins Leben gerufen. Als Lehrer des Leibniz-Gymnasiums habe er gerade für die heranwachsende Jugend immer ein offenes Ohr und deren Anliegen. Denn die Jugend habe ganz andere Sorgen, wie zum  Beispiel schnelles Internet, neue Technologie oder aber auch „wie komme ich am Abend nach einem Diskobesuch wieder nach Hause“. Marc Weigel engagiert sich bis heute auch für die Städtepartnerschaft in Quanzhou in China und den Schüleraustausch. Seinen politischen Gegnern im Rathaus begegne er mit Achtung und Respekt. Auf „Schlammschlachten“ lasse er sich nicht ein, weil das auch nicht sein Politikstil sei, sagt Weigel über sich selbst.

Marc Weigel sieht in Neustadt viele Baustellen, die er, wenn er die OB-Wahl in Neustadt gewinnen wird, angehen will. Er wolle deshalb auf die  Bürger zugehen und nehme deren Sorgen ernst, verspricht er. Würde er die OB-Wahl allerdings nicht gewinnen, so gehe er gerne wieder an seine Schule zurück, weil er seinen Beruf noch immer mit Leidenschaft ausübe. Der 38-Jährige Marc Weigel ist 1994 in die FWG eingetreten, er ist seit  2014 Vorsitzender der Freien Wähler in Neustadt und auch Fraktionsvorsitzender im Neustadter Stadtrat. Als 20Jähriger war Weigel damals jüngstes Stadtratsmitglied. Vor seinem Lehramt hatte er in Heidelberg vier Semester Jura studiert. Heute unterrichtet er am Neustadter Leibniz-Gymnasium die Fächer Sozialkunde, Deutsch und Ethik. Am Leibniz-Gymnasium war Marc Weigel auch Schülersprecher und machte dort auch sein Abitur.

Foto: Marc Weigel

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden