22 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Vorschau auf das Neustadter Kulturfest 2013:

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

Eine ganze Stadt zeigt ihr kreatives Potenzial

Mit knapp 53.000 Einwohnern zählt Neustadt an der Weinstraße nicht zu den Riesenstädten, dennoch ist dort für den Sommer 2013 ein Kulturprogramm der Superlative geplant:  Vom 1. bis 9. Juni  zeigen über 3000 einheimische Akteure in mehr als 150 Einzelprojekten an teilweise ungewöhnlichen Veranstaltungsorten, über welche kreativen Ressourcen die Wein-Stadt verfügt. In über hundert Vereinen engagieren sich Neustadts Bürgerinnen und Bürger Jahr für Jahr ehrenamtlich für Instrumental- und Chormusik, Literatur, Schauspiel, Tanz, Bildende Kunst, Neustadts Geschichte, Kultur- und  Heimatpflege. Das Kulturfest 2013 stellt diese Besonderheit der Stadt, ihr außergewöhnliches kulturelles Profil, in den Mittelpunkt und schöpft dabei aus einem großen Pool neuer gemeinsamer Initiativen und Ideen.

„Das Konzept“, fasst Kulturdezernent Marc Weigel zusammen, „zielt darauf ab, neue kulturelle Netze zu knüpfen, Kreativität – nicht zuletzt beim Nachwuchs – zu fördern und sowohl den Mitwirkenden als auch den Gästen neue kulturelle Räume zu eröffnen.“

Schwerpunkttage
Realisiert wird dieses Konzept unter anderem durch Schwerpunkttage, die ein gemeinsames thematisches Dach für unterschiedliche Veranstalter bieten. Beispielsweise wird zur Eröffnung am 1. Juni das „Straßenmusikfest“ in der Innenstadt gefeiert, bei dem viele junge Bands, von Saxofon-Ensembles bis zu Bläsergruppen, auftreten, und sich an einem Bandcontest auf der Marktplatzbühne beteiligen können.
Am Sonntag, dem 2. Juni,  folgt der „Kirchenkulturtag“ mit ökumenischem Gottesdienst, einem Schaufenster der Religionsgruppen, zahlreichen Chorkonzerten und weiteren Veranstaltungen.

Ebenfalls zur Eröffnung findet zum zweiten Mal die „Pfälzer Buchmesse“ mit begleitenden Lesungen statt, auf der Verlage aus der Pfalz und der Kurpfalz ihr umfangreiches Angebot präsentieren. Spezielle Gäste sind dabei beispielsweise die in Weinheim ansässige Grand Dame des Krimis Ingrid Noll, die Ludwigshafener Sängerin und Autorin Julia Neigel und der aus Neustadt stammende Comedian Bernhard Hoëcker.

Zur ganztätigen Aktion „Sozial bewegt“ haben  sich zahlreiche sozial engagierte Organisationen und der Stadtverband Sport zusammengetan, um in der Innenstadt ein Programm mit Livemusik, Schautanz, Kampfkunst und Mitmach-Aktionen für alle Altersgruppen auf die Bühne zu bringen.
Ein „Jugendkulturtag“ mit vielen spontanen Aktionen und dem Tanzwettbewerb  XL-Talent-Box ist für den 9. Juni vorgesehen, in Vorfeld außerdem eine große Techno-Party.

Förderung junger Talente
Auch die Neustadter Schulen sind mit zahlreichen Projekten und Projekttagen an  Vorbereitung und Gestaltung des Kulturfestes beteiligt. Ein Beispiel dafür ist das Konzert der Big Bands und Chöre von drei Neustadter Gymnasien am 3. Juni im Saalbau.Über alle neun Tage hinweg erstreckt sich das Kinder- und Jugend-Kulturprogramm im Mußbacher  Herrenhof mit Ausstellungen, fantasievollen Aktionen, Theater, Konzerten, von Schulen erarbeiteten Musicals, zahlreichen Workshops und abschließender Verleihung der „Kulturtritsche“ an alle aktiv beteiligten Kinder und Jugendlichen.

Vernetzungen
Ein Seniorenstift öffnet seine Pforten für ein eigenständiges Veranstaltungsprogramm; ein Innenstadtbezirk zeigt die eigene Geschichte anhand von Bildtafeln in den Schaufenstern; Neustadter Musiker und Sänger gestalten gemeinsam mit einem Chor der französischen Partnerstadt Mâcon einen festlichen Opernabend – all das sind Beispiele für neue Verbindungen und Begegnungen beim Kulturfest 2013. Aus aller Welt reisen die Preisträgerinnen und Preisträger 2000-2012 des Neustadter Meistersängerkurses zum ersten gemeinsamen Konzert „30 Jahre Meistersänger“ an, und der bekannte Neustadter Pianist Joseph Moog  feiert beim Konzert mit der Deutschen Staatsphilharmonie ein Wiedersehen mit der Heimatstadt.

Ungewöhnliche Schau-Plätze
Ein Jazzfrühschoppen im Eisenbahnmuseum, Bildende Kunst in den Innenhöfen der Altstadt,  „Kulturpicknick“, „Kriminacht“ und „Skulpturengarten“ im Park der städtischen Villa Böhm: Das Kulturfest erschließt ungewöhnliche Veranstaltungsorte und bezieht dabei auch die Neustadter Weindörfer ein. Premiere feiern während des Kulturfestes auch neue Gästeführungen, wie die „Burgenführung“ mit Stipp-Visiten in Gimmeldingen, Mußbach, Hambach, Haardt und weiteren Orten sowie die „Fachwerkführung“ und die Führung „Jüdisches Neustadt“ durch die Innenstadt.

Illustre Gäste
Zahlreiche (kostenpflichtige) Großveranstaltungen finden während des Kulturfests im Saalbau statt, Neustadts größtem Kongress- und Veranstaltungszentrum. Zu Gast sind dabei unter anderem  das Mandelring-Quartett, die Bläserphilharmonie Deutsche Weinstraße, die Deutsche Staatsphilharmonie, die Phil Collins Tribute Show und Hagen Rether mit seinem politischen Musikkabarett. Schauplatz weiterer eintrittspflichtiger Großveranstaltungen ist die Villa Böhm, in der beispielsweise das Ensemble Dhalias´ Lane „Celtic Dreams und Dances“ präsentiert. 

Weitere Infos zum Neustadter Kulturfest 2013 und detaillierter Veranstaltungsplan:
HTTPS://kulturfest.neustadt.eu

Eine gesonderte Pressemitteilung zu den Großveranstaltungen und zum Ticket-Vorverkauf folgt Ende Januar. Ein Flyer mit allen Veranstaltungen des Kulturfestes 2013 erscheint im Frühjahr 2013. (red.)

 

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden