Neustadt: SPD-Landtagskandidatin Giorgina Kazungu-Haß spendet Fahrräder ankommenden Flüchtlingen in der Andergasse

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 
Kategorie: NEUSTADT/WSTR.
Veröffentlicht am Freitag, 26. Februar 2016 01:05

Mit Übergabe ein symolischen Zeichen gesetzt für eine gelebte Integration

Am vergangenen Mittwoch überraschte die SPD-Landtagskandidatin Giorgina Kazungu-Haß die Bewohner in der Neustadter Flüchtlingsunterkunft in der Andergasse nicht nur mit ihrem Besuch, sie brachte auch gleich 13 Fahrräder mit. „Wir haben von der Stadtverwaltung Neustadt erfahren, dass es in den Unterkünften der Flüchtlinge an Fahrrädern fehlt“, sagte sie und freute sich, dass sogleich ein Verkehrssicherheitstraining für die Neuankömmlinge durchgeführt wurde. Dies sei der richtige Zeitpunkt einer sinnvollen Integration, war sich auch der Neustadter SPD-Ortsvereinsvorsitzende Andreas Böhringer sicher, der mit der Übergabe ein symbolisches Zeichen setzte. Für die Funktionsfähigkeit und Verkehrssicherheit hatte das Neustadter Unternehmen Fahrrad Trimpe gesorgt, dort waren alle Fahrräder zuvor überprüft und gewartet worden. Im Anschluss informierte sich Karzungu-Haß bei der Neustadter Sozialamtsleiterin Marion Walz über die Flüchtlingssituation und machte mit dem Betreuer der Andergasse Seyhan Hasirci einen Rundgang durch die Unterkünfte. Kazungu-Haß lobte das große Engagement und die Arbeit der Mitarbeiter der Stadtverwaltung und bedankte sich zugleich für die beispielhafte ehrenamtliche Unterstützung vor Ort. In der Unterkunft in der Andergasse leben derzeit 25 Flüchtlinge aus Syrien, Armenien und Afghanistan, vor allem Familien.

Mit dem Versprechen, auch für die Kinder Fahrräder zu besorgen, verabschiedeten sich Kazungu-Haß und Böhringer von den Neu-Neustadtern. (red.)

Bild v.l.n.r.: Hasirci, Walz, Böhringer, Kazungu-Haß, Bewohner Unterkunft Andergasse

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden