Neustadt: Kita Pestalozzistraße - Kleine Künstler – ganz groß“

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Kategorie: NEUSTADT/WSTR.
Veröffentlicht am Dienstag, 11. Juni 2013 00:37

Eltern, Kinder und Erzieherinnen feiern Sommerfest

Unter dem Motto „Kleine Künstler - ganz groß“ lud die städtische Kindertagesstätte Pestalozzistraße in Lachen-Speyerdorf am Samstag, 8. Juni, von 11 bis 15 Uhr, bei strahlendem Sonnenschein zum „Tag der offenen Tür“ ein, mit dem sie sich am Neustadter Kulturfest beteiligte. Etwa 500 Personen folgten der Einladung und nutzten begeistert die Chance, sich bei dem von Erzieherinnen, Eltern und Kindern ausgerichteten Sommerfest ein Bild der Kita zu machen. Die vielen Besucher konnten nicht nur vom breiten Bastelangebot Gebrauch machen, sondern auch auf der von den Kindern ausgerichteten Vernissage die vielen von den Kindern geschaffenen Kunstwerke bewundern und käuflich erwerben.

Die Einnahmen werden dabei vollständig für Anschaffungen der fünf Gruppen verwendet; die Kinder dürfen im Rahmen des „QuaSi“-Projekts (Qualität im Situationsansatz) selbst über die konkreten Anschaffungen entscheiden.

Neben vielen Eltern waren unter den Gästen auch Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer, Beigeordneter Marc Weigel, Ortsvorsteher Claus Schick, die Leiterin des Fachbereichs Familie, Jugend und Soziales, Marion Walz und Andreas Rabelt, der für die Kindertagesstätten zuständige Abteilungsleiter im Jugendamt.

„Unsere Kinder waren in den letzten Wochen besonders kreativ“, so Leiterin Inge Eisenstein, die ihrem Team besonders dankte, dass es trotz großer personeller Engpässe ein tolles Fest gestemmt habe. „Klasse, dass sich die Kita so selbst eingebracht hat“, lobte Beigeordneter Weigel das Fest, mit dem sich Kinder und Erzieherinnen beim Kulturfest einbrachten. Für Bürgermeister Röthlingshöfer ist es auch „ganz wichtig, Kinder frühzeitig an die Kunst und Arbeit mit Modellen heranzuführen. Deshalb ist es auch gut, dass in der Neustadter Kulturwoche ein solch prominentes Projekt Platz gefunden hat.“ Auch Marion Walz lobte, dass Kinder in jungen Jahren Zugang zum Thema Kreativität erhalten. „Ganz toll ist aber auch, dass die Kinder gemeinsam darüber entscheiden, was mit dem Gewinn angeschafft wird“, sagte sie bezüglich des durch die „Offensive Bildung Plus“ ermöglichte „QuaSi“-Projekt. (red.)



gez. Andrea Doll

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden