Eisenstein - Lesung aus dem Theaterstück von Christoph Nußbaumeder

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Kategorie: NEUSTADT/WSTR.
Veröffentlicht am Sonntag, 02. Juni 2013 22:09

Am 7. Juni um 19 Uhr im Mehrgenerationenhaus Neustadt

Der Autor Christoph Nußbaumeder liest zusammen mit der Schauspielerin Anna Eger aus seinem Erfolgsstück „Eisenstein“. Die Lesung findet am 07. Juni 2013 um 19.00 Uhr im Mehrgenerationenhaus Neustadt an der Weinstraße, Von-Hartmann-Str. 11 statt. Der Eintrittpreis beträgt 4 Euro. Über Nußbaumeders Erfolgsstück Eisenstein schrieb die „Suddeutsche Zeitung“: „Ein pralles, wundervolles Gespinst, knarzend und schroff, wild und ungestüm. Nußbaumeder braucht meist nur wenige Sätze, um eine Situation und die Menschen darin lebendig werden zu lassen. Schreiben kann er, Phantasie hat er.“

„Christoph Nußbaumeder erzählt in Eisenstein anhand einer spannenden Familiengeschichte von historischen Ereignissen, die sich in das kollektive Gedächtnis der Bundesrepublik Deutschland eingegraben haben. Er erzählt vom Aufbau und der Zerstörung zwischenmenschlicher Beziehungen, von Liebe, Verrat und tiefem Schweigen. Eine Geschichte, radikal wie eine klassische Tragödie“. (Suhrkamp Verlag)

Weitere Informationen über den Autor:
Christoph Nußbaumeder wurde 1978 in Eggenfelden, (Bayern) geboren und lebt seit 1999 in Berlin. Nach dem Abitur in Dingolfing und Zivildienst in Regensburg, Praktikant bei SAR in Pretoria/Südafrika, anschließend Studium der Rechtswissenschaften, Germanistik und Geschichte in Berlin. Nußbaumeders Stücke wurden seit 2005 u. a. bei den Ruhrfestspielen Recklinghausen, an der Berliner Schaubühne, am Nationaltheater Mannheim und am Schauspiel Köln uraufgeführt. Zahlreiche Nachspiele erfuhr insbesondere sein Stück "Eisenstein", das 2010 am Schauspielhaus Bochum uraufgeführt wurde. Im April 2013 wurde erstmals ein Text von Christoph Nußbaumeder für die Oper vertont. Im Mai dieses Jahres kam "Mutter Kramers Fahrt zur Gnade" zur Uraufführung, eine Kooperation zwischen den Ruhrfestspielen Recklinghausen und dem Schauspielhaus Bochum.  2007/8 war er Hausautor am Nationaltheater Mannheim. Nußbaumeder wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. 2010 erhielt er den Autorenpreis des KunstSalon Köln.

Anna Eger wurde 1977 in Ludwigshafen am Rhein geboren. Sie studierte zunächst Vergleichende Literaturwissenschaften an der FU Berlin und an der Universidad de Córdoba (Andalusien). Nach längerem Aufenthalt in Palermo als Deutschlehrerin, studierte sie Schauspiel an der Universität der Künste Berlin bis zum Diplom 2005, u. a. bei Harald Clemen und Edith Clever. Schon während des Studiums arbeitete sie für Film und Fernsehen. Engagements am GRIPS Theater, Maxim Gorki Theater Berlin, Luzerner Theater, Theater am Kurfürstendamm, Theater Neumarkt Zürich, Theatre de Vidy Lausanne, Ernst Deutsch Theater Hamburg. Im Frühjahr 2011 gründete sie gemeinsam mit der Regisseurin Simone Eisenring das Network of Factual Art (NOFA) in Berlin.

Ab der Spielzeit 2013/14 wird sie festes Ensemblemitglied am Landestheater Linz sein. (red.)

 
 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden