11 | 11 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Neustadt an der Weinstraße zum „Staatsbesuch“ in Wiesloch-Walldorf

Bewertung:  / 0

Tourist-Info verkauft Karten für guten Zweck

Seit März 2007 fährt sie durch die Metropolregion Rhein-Neckar: die S-Bahn ET 425 202 - am 21. März 2007 auf den Namen „Neustadt an der Weinstraße“ getauft. 150 Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter der Stadt Neustadt an der Weinstraße inklusive Oberbürgermeister Hans Georg Löffler haben nun am Samstag, 8. Dezember 2012, die einmalige Möglichkeit, mit der getauften S-Bahn auf Sonderfahrt nach Wiesloch-Walldorf zu gehen. Die Fahrt wird zudem vom Rhein-Neckar Fernsehen begleitet.

Weiterlesen: Neustadt an der Weinstraße zum „Staatsbesuch“ in Wiesloch-Walldorf

Spende von Sparda-Bank Neustadt an Paula Wittenberg-Stiftung

Bewertung:  / 0

DRK Neustadt ist Kooperationspartner der Stiftung

Am Montag, den 26.11.2012, 11:00 Uhr übergab der Gewinnsparverein der Sparda Bank Südwest eG, vertreten durch Markus Wessely, eine Spende in Höhe von 1.000,00€ an den Vorsitzenden der "Paula Wittenberg-Stiftung", Lars Wittenberg, im DRK Zentrum in Neustadt in der Grainstraße 2. Das Deutsche Rote Kreuz Neustadt arbeitet seit vielen Jahren in den verschiedensten Lehrgangsangeboten wie "Paula", "Erste Hilfe am Kind" mit der Stiftung zusammen. Diese subventioniert die Schulungen, die primär Vorschulkinder und junge Eltern anspricht, um Ihnen eine Teilnahme zu ermöglichen. Die Spende des Gewinnsparvereins der Sparda Bank Südwest eG unterstützt hiermit die Bemühungen der Stiftung um bei Kindernotfällen schnelle und kompetente Hilfe leisten zu können. Auch die Anschaffung von Kindernotarztwagen wird von der Paula Wittenberg Stiftung gefördert.

Weiterlesen: Spende von Sparda-Bank Neustadt an Paula Wittenberg-Stiftung

Neustadter Stadtrat diskutiert über Kommunal- und Verwaltungsreform

Bewertung:  / 0

OB Löffler: Mit viel Fingerspitzengefühl an die Sache herangehen

Auf Antrag der FDP-Fraktion diskutierten die Stadtratsmitglieder am Dienstagabend über die Auswirkungen der Kommunal- und Verwaltungsreform des Landes Rheinland-Pfalz auf die kreisfreie Stadt Neustadt an der Weinstraße. Als Gastredner war Dr. Wolfgang Neutz, Hauptgeschäftsführer des Städtetages Rheinland-Pfalz, eingeladen. Er sprach sich dafür aus, „alles auf Null zu stellen“, verbunden mit einem Neustart der Verwaltungsreform. Gleichzeitig empfahl er, auf die Nachbarn zuzugehen, um deren Positionen auszuloten. Diese Informationen könnten für künftige Entwicklungen hilfreich sein. Oberbürgermeister Hans Georg Löffler sagte, er habe bereits viele Gespräche geführt und verwies in diesem Zusammenhang auch auf die bereits bestehenden Kooperationen mit Nachbargemeinden.

Weiterlesen: Neustadter Stadtrat diskutiert über Kommunal- und Verwaltungsreform

Filmaufnahmen von OK-TV Ludwigshafen für TV-Fassung des „Ring des Nibelungen“ verlaufen erfolgreich

Bewertung:  / 0

„Siegfried“ und „Götterdämmerung“ liefern eindrucksvolle TV-Aufnahmen - Aufzeichnung der „Götterdämmerung“ im Pfalzbau

Die Dreharbeiten im Pfalzbau im Rahmen der Produktion der TV-Fassung des Ring 2013 – Halle/Ludwigshafen verlaufen nach Plan. „Siegfried“ und „Götterdämmerung“ werden unter der Bildregie von Ringregisseur Prof. Hansgünther Heyme aus bis zu 9 unterschiedlichen Kameraperspektiven aufgezeichnet. Bislang seien die Dreharbeiten für „Siegfried“ erfolgreich abgeschlossen, die Aufzeichnung der „Götterdämmerung“ starteten mit der Generalprobe und werden während der Premiere und einer weiteren Vorstellung fortgesetzt. Dadurch entsteht genügend Bildmaterial für einen auch künstlerisch anspruchsvollen Bildschnitt. Eine erste Sichtung des produzierten Bildmaterials habe die Erwartungen übertroffen, sagten OK-TV Leiter Dr. Wolfgang Ressmann und Prof. Hansgünther Heyme.

Weiterlesen: Filmaufnahmen von OK-TV Ludwigshafen für TV-Fassung des „Ring des Nibelungen“ verlaufen erfolgreich

Neustadt: ADD genehmigt Nachtragshaushalt 2012

Bewertung:  / 0

Neustadter OB Löffler erfreut über Entwicklung

Die Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier hat den Nachtragshaushalt für 2012 der Stadt Neustadt an der Weinstraße genehmigt. In der Begründung heißt es unter anderem, dass die Stadt ihr Gesamtdefizit – also die Differenz der Gesamterträge zu den Gesamtaufwendungen – um 6,86 Prozent oder 849.192 Euro auf 11.534.777 Euro senken konnte. Die Erträge lagen bei 105.786.642 Euro, die Aufwendungen bei 117.323.419 Euro. Erfreut zeigt sich Oberbürgermeister Hans Georg Löffler darüber, dass die Stadt nach Verhandlungen mit der ADD dem TuS Haardt für die Sanierung ihrer Sporthalle Mittel aus der Sportförderung in Höhe von 21.000 Euro bewilligen kann. (red.)


 

Neustadts Grüne kritisieren die neue VRN-Tarifstruktur

Bewertung:  / 0

Bald keine Kindergartenausflüge mehr?

Die Neustadter Grünen kritisieren mit den anderen Kreisverbänden der Grünen im Tarifgebiet des VRN die Abschaffung des Tickets 24 plus. "Die neugeschaffene Tageskarte bedeutet für Gruppen eine deutliche Verschlechterung", so Kurt Werner Sprecher des Kreisverbandes von B'90/Die Grünen und Neustadter Stadtrat. (Nebenbei: Der Unterzeichner benutzt als Berufspendler werktäglich die Züge und Busse des VRN und besitzt eine VRN Netzkarte). „Besonders Kinder- und Jugendgruppen z.B. aus Kindertageseinrichtungen, Schulen und Jugendeinrichtungen nutzen das Ticket 24 plus als derzeit günstigstes Ticket für Gruppen. Die geplante Tageskarte wird sich für Kinder- und Jugendgruppen deutlich verteuern".

Weiterlesen: Neustadts Grüne kritisieren die neue VRN-Tarifstruktur

Neustadter Stadtrat beschießt über Ausgleichsverfahren Klemmhof

Bewertung:  / 0

Stadt muss Ausgleichsbetrag um fünf Prozent senken

Die Verwaltung wird im Streit um den für die ehemaligen Sanierungsgebiete Klemmhof, Hintergasse und Turmstraße festgesetzten Ausgleichsbetrag um fünf Prozent senken. Das hat der Stadtrat auf seiner Sitzung am vergangenen Dienstag beschlossen. Den Widerspruchsführern, denen die Aussetzung der Vollziehung oder eine Stunde gewährt wurde, wird die Hälfte der anfallenden Zinsen erlassen, sollten sie der Senkung zustimmen. Zudem wird die Stadt in diesem Fall fünf Prozent der Verfahrenskosten übernehmen.

Weiterlesen: Neustadter Stadtrat beschießt über Ausgleichsverfahren Klemmhof

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden