16 | 10 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

BDS gibt Selbständigen eine Stimme

Bewertung:  / 61

Interview mit der Präsidentin Liliana Gatterer

von Karin Hurrle

Der Bund der Selbständigen (BDS) Rheinland-Pfalz und Saarland e.V. verfolgt das Ziel, seine Mitgliederzahl kontinuierlich zu steigern. Er vertritt die Interessen der Selbständigen gegenüber der Politik, bietet verschiedene Veranstaltungen an und versteht sich als Dienstleister für kleine und mittlere Unternehmen. Das teilt die Präsidentin Liliana Gatterer NACHRICHTEN REGIONAL Ende März bei einem Interview in der Neustadter Geschäftsstelle mit. Die Aktivitäten des Landesverbandes konzentrierten sich auf wirtschafts-, steuer-, sozial-, gesellschafts- und kommunalpolitische Interessenvertretung des selbständigen Mittelstandes, erklärt Gatterer weiter. Der Verein könne außerdem bereits auf eine mehr als 150-jährige Tradition zurückblicken. In einem sehr offen geführten Gespräch erzählt Liliana Gatterer nicht nur über die Zusammenarbeit mit dem Haßlocher Gewerbeverein, der Anfang des Jahres 2018 einen neuen Vorstand gewählt hat, sie erklärte auch die Vorteile für Selbständige, wenn sie dem Bund der Selbständigen angehören. Beim Haßlocher Gewerbeverein sei sie deshalb auf der Mitgliederversammlung gewesen, um für die zurückliegende Zusammenarbeit zu danken und dem neuen Vorstand die Unterstützung durch den BDS anzubieten. Mehr als zehn Jahre steht Liliana Gatterer dem Verband mittlerweile vor und konnte in dieser Zeit einige positive Ideen umsetzen. Was sie weiter für den BDS erreichen will, darüber hat sie mit NACHRICHTEN REGIONAL gesprochen.

Weiterlesen: BDS gibt Selbständigen eine Stimme

Einweihung der „Biblioboxx“ - Am Freitag 20. April in Neustadt-Haardt

Bewertung:  / 59

Gemeinschaftsprojekt der Berufsbildenden Schule Neustadt und des Lycée Hurlevent in Behren-Lès-Forbach erfolgreich abgeschlossen - Mit Video-Clip zum Anschauen!!

von Karin Hurrle

Am 20. April 2018 wird um 16 Uhr die „Biblioboxx“ in Neustadt-Haardt eingeweiht. Diese war ein Gemeinschaftsprojekt der Berufsbildenden Schule (BBS) Neustadt und dem Lycée Hurlevent in Behren-Lès-Forbach in Zusammenarbeit der Akademie Nancy-Metz und dem Pädagogischen Landesinstitut Rheinland-Pfalz. Von Pfarrer Reinhard Weber, dem Religionslehrer der BBS und dem Team Fachpraxis Metall, das von Rainer Diehl und Günter Gauer betreut wird, wurde dieses Projekt zusammen mit den Schülern ins Leben gerufen. Die „Biblioboxx“, die künftig vor dem protestantischen Gemeindehaus in Neustadt-Haardt stehen wird, soll eine Tauschbox von Büchern werden, die von jedermann zum Tausch angeboten und von Interessierten ausgeliehen werden können. Eine Bibel wurde bereits für die Eröffnung von Pfarrer Michael Landgraf zur Verfügung gestellt.

Weiterlesen: Einweihung der „Biblioboxx“ - Am Freitag 20. April in Neustadt-Haardt

Große Lagen für Neustadt an der Weinstraße – OB Weigel sehr zufrieden

Bewertung:  / 1

Imageaufbau der Lagen unter dem Namen „Neustadter Vogelsang“ soll vorbereitet werden

Die Stadt Neustadt an der Weinstraße ist die zweitgrößte Weinbaugemeinde Deutschlands. Trotzdem sind Weine, die den Namen der Stadt und nicht der Weindörfer tragen, eine Seltenheit. Das soll anders werden! Denn: Die Stadt verfügt über einen beträchtlichen Weinbergsbesitz im Vogelsang, am Ziegelberg und am Fenichelberg. Die Flächen liegen im Naturschutzgebiet Vogelsang. „Aufgrund der Bodenstruktur und Lage könnten die Weinberge beträchtliches Potential haben, das derzeit weder entdeckt noch ausgeschöpft wird“, so die Einschätzung von Winzer Steffen Christmann. Es seien die einzigen weit und breit mit Muschelkalk, also eine Besonderheit. Bislang erfolgte die Bewirtschaftung ausschließlich unter Wirtschaftlichkeitsgesichtspunkten, ohne dabei auf den speziellen Charakter und die Naturschutzbelange einzugehen. Auch haben die Weine derzeit keine besondere Bekanntheit oder ein Renommee, das den Namen der Kernstadt Neustadt repräsentiert. 

Weiterlesen: Große Lagen für Neustadt an der Weinstraße – OB Weigel sehr zufrieden

Neustadt an der Weinstrasse: Der Osterhase ist in der Stadt!

Bewertung:  / 1

Durch den Besuch der Innenstadt die Chance nutzen zum Oster-Gewinn!!

Entdecken Sie die Angebote der Stadt Neustadt und nutzen Sie ihre Chance auf einen Oster-Gewinn. Die Willkomm versteckt  vom 23. März bis zum 7. April 2018 in  fünf Schaufenstern in der Neustadter Innenstadt jeweils einen Osterhasen mit einem Willkomm-Logo. Finden Sie alle fünff? Dann schreiben Sie den Namen der fünf Geschäfte, in denen die Hasen zu finden sind, auf die Postkarte, die sie in den vielen Geschäften vorfinden. Bitte ausreichend frankieren und abschicken oder direkt in den Briefkasten der Willkomm am Klemmhof-Eingang West einwerfen. Unter allen richtigen Einsendungen, werden  3 x 100 Euro verlost (plus einen Stoffhasen) und 2 x einen Stoffhasen als Trostpreise. Einsendeschluss ist der 12. April 2018. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Weiterlesen: Neustadt an der Weinstrasse: Der Osterhase ist in der Stadt!

150 Jahre MGV Geinsheim

Bewertung:  / 3

Konzert am 7. April 2018 in der Festhalle Geisheim - Jetzt schon Termin vormerken!!

 

 

 

 

 

 

Der MGV Geinsheim feiert in diesem Jahr sein 150jähriges Bestehen und lädt am 7. April 2018 um 19:30 Uhr zum Konzert in die Festhalle Geinsheim ein. Das Motto „Über den Wolken“ zeigt bereits, dass modernes Liedgut zum Vortrag kommt. Mitwirken werden Querbeet, der Männerchor und S(w)inging Storks, der moderne Chor unter der Leitung von Stephanie Niklas und Jochen Flohn. Musikalisch begleitet von: Bernd Camin sowie Johannes und Josua Niklas. Der Eintritt an der Abendkasse beträgt 10 Euro. Weitere Informationen unter www.mgv-geinsheim.de, Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weiterlesen: 150 Jahre MGV Geinsheim

Neustadt an der Weinstrasse: Pascal Bender führt den Stadtverband für Kultur

Bewertung:  / 1

Hansjürgen Hoffmann nach 21 Jahren Ehrenvorsitzender

Der Stadtverband für Kultur hat eine neue Leitung sowie – erstmals – einen Ehrenvorsitzenden: Die Vertreter der Neustadter Kulturvereine und kulturinteressierter Einzelpersonen wählten einstimmig Pascal Bender (48) zum Nachfolger von Hansjürgen Hoffmann, der den Verband 21 Jahre führte und nicht mehr kandidierte. Den Mitbegründer wählten sie auf Vorschlag des Vor stands zum Ehrenvorsitzenden.Der in Hambach lebende neue Verbandschef erklärte in seiner kurzen Antrittsrede unter anderem, künftig das darstellende Spiel mehr als bisher in den Vordergrund der Veranstaltungen rücken zu wollen. Wie bei der Musik gelte das von volkstümlich bis experimentell. Für 2019/20 regte er - auch Vorsitzender der Neustadter Schauspielgruppe - ein Theaterfestival an.  Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer würdigte als Kulturdezernent der „Weinkulturmetropole“ die zurückliegenden 21 Jahre Stadtverband für Kultur als „eine Erfolgsgeschichte“. Neustadt habe damit fast ein Alleinstellungsmerkmal in der Pfalz. Mit dem Verband hätten die Kulturvereine eine Lobbystruktur und Grundlage zur Vereinsförderung erhalten. „Die Kulturfamilie wird lebendig gehalten in ihren unterschiedlichsten Zweigen.“

Weiterlesen: Neustadt an der Weinstrasse: Pascal Bender führt den Stadtverband für Kultur

"Hambacher Frühling" - Krimiprimiere für Palzki-Leser auf dem Hambacher Schloss

Bewertung:  / 81

Buchvorstellung des Autors Harald Schneider verspricht mörderische Spannung

von Karin Hurrle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die heutige Buchvorstellung von "Hambacher Frühling" durch seinen Autor Harald Schneider, zeigt, dass man der Geschichte auf dem Hambacher Schloss auch eine ganz neue, mörderisch-spannende Seite abgewinnen kann. Mit dem aktuell erschienenen Palzi-Krimi führt der Autor Harald Schneider seine Gäste nicht nur an geheime und einst verborgene Stellen im Schloss, er steigt mit seinen Besuchern im wahrsten Sinne des Wortes auch aufs Dach. Denn gemeinsam mit seinen Realdarstellern als Handlungsakteure, gab es eine Premierelesung in besonders luftiger Höhe. Die mörderische Spurensuche führt "Kommissar Palzki" an viele geschichtsträchtige Stellen der "Wiege der Demokratie", was bald das Hambacher Schloss zum "Mordschloss" macht. In seinem 15. Fall spürt er die mysteriöse Burschenschaft auf dem Schlossgelände auf. Bei einer Wochenend-Tagung auf dem Hambacher Schloss, an der Kommissar Palzki teilnimmt, kommt es immer wieder zu unerklärlichen Unfällen. Als ein nächtliches Unwetter die Zufahrtsstraßen zum Schloss unpassierbar werden lässt, kommt es zu einem weiteren Todesopfer: Und Palzki ist ermittlungstechnisch auf sich alleine gestellt, Er macht sich auf die gefährliche Suche nach dem Mörder, die weitere Rätsel aufgibt. Hinzu kommt ein angeblicher Suizid eines Tagungsteilnehmers, den Palzki als Mord entlarvt. Mit Unterstützung der Geschäftsführerin der Stiftung Hambacher Schloss, Ulrike Dittrich und ihrem Jagdhund Edgar geht es nun auf die Mörderjagd.

Weiterlesen: "Hambacher Frühling" - Krimiprimiere für Palzki-Leser auf dem Hambacher Schloss

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden