22 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Neustadt: 20 Jahre Lichtblick - „ Beckmann spielt Cello“ zu Gunsten der Tagesbegegnung

Bewertung:  / 4

Weltbekannter Cellospieler zu Gast in Neustadt am Donnerstag, 21. Januar 2016

Zum Auftakt der Feierlichkeiten zum 20 jährigen Bestehen der Obdachloseneinrichtung „Lichtblick“ in Neustadt konnte nun zum zweiten Mal der weltberühmte Cellospieler Thomas Beckmann für ein Konzert in Neustadt  gewonnen werden. Thomas Beckmann, über die Grenzen Deutschlands bekannter Cello- Spieler, ist nicht nur ein begnadeter Künstler, sondern auch berühmt für sein soziales Engagement zu Gunsten wohnungsloser Menschen. Zusammen mit dem Verein „Gemeinsam gegen Kälte“ organisiert er 2015/2016  seine 13. Tournee, die ihn am Donnerstag, den 21. Januar 2016 um 20 Uhr nun zum zweiten Mal in die Neustadter Stiftskirche führt. „Ich möchte die Herzen der Menschen mit dem Cello für die Not der Ärmsten erweichen. Die Musik ist eine unbezwingbare Macht des Guten“, sagt der Musiker. Der Künstler verzichtet auf seine Gage.

Weiterlesen: Neustadt: 20 Jahre Lichtblick - „ Beckmann spielt Cello“ zu Gunsten der Tagesbegegnung

Neustadt: Gemeinsam gegen Kinderarmut

Bewertung:  / 3

Patricia Rebres engagiert sich mit Herzblut für bedürftige Kinder

Patricia Rebres engagiert sich seit Jahren gegen Kinderarmut. Seit 2010 ist sie die 1. Vorsitzende des Vereins Act4Aid mit Sitz in Neustadt an der Weinstraße. Ihr besonderes Anliegen ist, den Menschen zu helfen, die dringend Hilfe brauchen. Viel Verständnis bringt die junge Frau derzeit auch für die Flüchtlingskinder auf, sie erzählt von ihrem Papa, der selbst einmal mit den Eltern und fünf Geschwistern aus der Nähe von Ungarn flüchten musste. Freude bereiten bedeutet für Patricia Rebres, dies nicht nur an Fest- und Feiertagen zu tun, sondern das ganze Jahr über. Aus diesem Grunde setzt sie sich fast täglich für dieses gesellschaftliche Problem ein. Voller Demut erzählt sie von ihrer jüngsten Reise in die Türkei, wo sie mit dem schwerstbehinderten LEON einer Speyerer Familie zur Delphin-Therapie reiste. Längere Zeit betreut sie nun schon den 3jährigen LEON, der sechs Stunden nach seiner Geburt mit Verdacht auf Anpassungsstörungen auf die Intensivstation eines Krankenhauses verlegt wurde. Wenige Tage später lag die erschütternde Diagnose vor: Aufgrund einer Fehlbildung des Gehirns (Lissenzephalie), einer Gehirnlähmung, (Cerebralparese), weiteren Begleiterkrankungen u.a. Epilepsie und einer Hüftdysplasierkrankung ist LEON mehrfach schwerstbehindert. Er kann weder sprechen noch laufen oder sitzen und ist heute noch immer auf dem Entwicklungsstand eines 3 Monate alten Säuglings. LEON wird in Ludwigshafen-Oggersheim betreut.

Weiterlesen: Neustadt: Gemeinsam gegen Kinderarmut

Neustadt: Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem Künstler Gerhard Hofmann

Bewertung:  / 6

Am Donnerstag, 26. November 2015 um 19.30 Uhr in der Aula des Leibniz-Gymnasiums

Der Freundeskreis des Leibniz-Gymnasiums lädt zu einer öffentlichen Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem bekannten Neustadter Künstler Gerhard Hofmann am Donnerstag, den 26.11.15, um 19.30 Uhr, in die kleine Aula der Schule ein. Die Reihe "Wir vom Leibniz" stellt ehemalige Schülerinnen und Schüler mit interessanten beruflichen Werdegängen vor. Die Mitglieder der Schulgemeinschaft, aber auch die interessierte Neustadter Öffentlichkeit sind herzlich eingeladen. Chancen und Risiken unterschiedlicher Studienfächer und Berufe, aber auch aktuelle Fragen im Zusammenhang mit der beruflichen Tätigkeit des Referenten werden diskutiert.  Gerhard Hofmann, Abitur 1979, studierte Bildende Kunst in Mainz, legte 1987 auch die 2. Staatsprüfung ab und hätte damit auch Kunsterzieher werden können . Er entschloss sich aber dazu, sein berufliches Leben voll und ganz der Kunst zu widmen. Als freischaffender Grafiker und Radierer mit unverkennbarem Stil ist er auch weit über die Grenzen Neustadts hinaus gefragt und ausgezeichnet (u.a. Träger des Pfalzpreises für Malerei).

Weiterlesen: Neustadt: Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit dem Künstler Gerhard Hofmann

Geht es den kommunalen Energieanbietern an den Kragen?

Bewertung:  / 0

Europäischer Gerichtshof stellt sich hinter die Verbraucher

Kommentar von Karin Hurrle

Der Europäische Gerichtshof EuGH stellt sich mit seinem jüngsten Urteil hinter die Verbraucher. Ein Europa-Richter aus Luxemburg urteilt, dass Strom- und Gasanbieter jahrelang unzureichend über die Gründe ihrer Preiserhöhungen informiert hätten. Außerdem rügte das Gericht die Preisänderungsklauseln des deutschen Gesetzes, welches nicht transparent genug sei. Dennoch folgerte der BGH Karlsruhe daraus und wenig verbraucherfreundlich, dass die Gaspreiserhöhungen in der Grundversorgung trotzdem wirksam waren, wenn der Versorger alleine die gestiegenen Einkaufspreise weitergegeben hat. Einer Offenlegung ihrer Preiskalkulation müssen sich derzeit nicht nur die Stadtwerke Neustadt, sondern auch die Gemeindewerke Haßloch beugen. Ob die Preiserhöhung der Stadtwerke Neustadt aus reiner Gewinnmaximierung erfolgte, müssen derzeit die Zweibrücker Richter prüfen. Bei der Offenlegung der Preiskalkulation der Gemeindewerke Haßloch geht es um das Neubaugebiet "Südlich der Rosenstraße", wo das Landgericht Mainz ebenfalls zugunsten der Verbraucher entschieden hat und eine Offenlegung der Preiskalkulation forderte. In allen Verfahren, sowohl gegen die Stadtwerke Neustadt, als auch gegen die Gemeindewerke Haßloch, vertritt Rechtsanwalt Matthias Hauber, Edenkoben, die Kläger. Gegen die Stadtwerke Neustadt hängen sich an den Musterprozess Blasse 30 weitere Kläger an, bei den Gemeindewerke Haßloch ist es ähnlich. Auch hier hatte ein Bewohner beim Verwaltungsgericht Neustadt eine Musterklage eingereicht, der sich auch weitere Kläger des Neubaugebietes angehängt haben. Der Aussage von Richter Benno Henrich vom Landgericht Mainz war zu entnehmen, beugen sich diesmal die Gemeindewerke Haßloch diesem Urteil nicht und werden diese der  Aufforderung des Landgerichts Mainz nicht nachkommen, müsse er über weitere Maßnahmen nachdenken.

Weiterlesen: Geht es den kommunalen Energieanbietern an den Kragen?

Weihnachtsbuchausstellung in Neustadt-Hambach

Bewertung:  / 12

Katholische öffentliche Bücherei St. Jakobus lädt an fünf Novembertagen ein

Die Kath. öffentliche Bücherei St. Jakobus in Neustadt-Hambach lädt alle Interessierten zur jährlich stattfindenden Weihnachtsbuchausstellung ein. Sie finden während dieser Ausstellung aktuelle Bücher, Spiele, Kalender, CDs, u.v.m. zum Wünschen und Schenken. Ein Preisrätsel verheißt attraktive Gewinne. Durch eine Bestellung unterstützen Sie diese Bibliothek, die Ihnen das ganze Jahr mit über 5000 Medien kostenlos zur Verfügung steht. Am Kreativtag, Sonntag, den 22. November 2015, ist ab 11 Uhr auch für das leibliche Wohl für Jung und Alt gesorgt. Es ergeht jetzt schon herzliche Einladung an alle Bürgerinnen und Bürger ins Pfarrheim St. Jakobus, Neustadt-Hambach, Weinstr. 138.

Weiterlesen: Weihnachtsbuchausstellung in Neustadt-Hambach

Asylpolitik Neustadt: Runder Tisch gibt Neustadter Erklärung ab

Bewertung:  / 3

Forderung: Gute Aufnahmebedingungen, zügige Integration und zeitnahe Umsetzung der Grundüberlegungen

Der Runde Tisch Asyl in Neustadt an der Weinstraße hat eine Erklärung zum Thema Asylpolitik abgegeben. Verschickt wurde sie durch Bürgermeister Ingo Röthlingshöfer an Ministerpräsidentin Malu Dreyer, Kultusministerin Vera Reiß, Integrationsministerin Irene Alt sowie die Fraktionsvorsitzenden im rheinland-pfälzischen Landtag (CDU, Bündnis 90/Die Grünen und SPD). In der Erklärung heißt es: „Die große Zahl von Flüchtlingen ist eine Herausforderung für unsere Gesellschaft. Wir müssen davon ausgehen, dass viele von ihnen über mehrere Jahre, vielleicht sogar für immer hier in Neustadt bleiben werden. Deswegen ist es für uns wichtig, neben guten Aufnahmebedingungen für eine zügige Integration zu sorgen. Dies setzt die gemeinschaftliche Anstrengung aller möglichen gesellschaftlichen Systeme voraus.

Weiterlesen: Asylpolitik Neustadt: Runder Tisch gibt Neustadter Erklärung ab

Neustadter SPD ärgert sich über mangelnde Kommunikation im Stadtrat

Bewertung:  / 3

Fraktionsvorsitzender Andreas Böhringer stellt Verbesserungsantrag

Laut Pressemeldung des SPD-Stadtrates verfügt die Stadt Neustadt über mehrere Ausschüsse und Beiräte, welche die Arbeit des Stadtrats durch vorbereitende Beratungen in diesen Fachgremien unterstützen sollen. Die Ausschüsse und Beiräte sollen dabei die Interessen betroffener Gruppen (z.B. Ortsbeiräte, Seniorenbeirat usw.) einbringen oder fachliche Bewertungen vornehmen (z.B. Umweltausschuss). "Offensichtlich verfügt der Stadtrat nicht über einen geeigneten Mechanismus, den Stadtrat über die Empfehlungen der Ausschüsse und Beiräte zu informieren", kritisiert Böhringer. So sei in der jüngeren Vergangenheit zu beobachten gewesen, dass beratende Gremien Empfehlungen an den Stadtrat verabschiedeten, der Stadtrat aber vom Vorsitzenden des Stadtrates hierüber nicht informiert wurde. Bestehen solche Mechanismen nicht, ist die Ausarbeitung und Berücksichtigung der Empfehlungen der Beiräte und Ausschüsse entweder vom Gutdünken des Vorsitzenden des Stadtrates abhängig oder überflüssig, so Böhringer weiter.

Weiterlesen: Neustadter SPD ärgert sich über mangelnde Kommunikation im Stadtrat

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden