23 | 03 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Partita, Ciaconna & Obsession - Ausnahmegeiger Shunske Sato zu Gast beim Kirchheimer Konzertwinter

Bewertung:  / 3
Am Sonntag, 24. März um 17 Uhr in der Prot. Kirche in Kirchheim an der Weinstraße
 
Nach dem Weltklassebratschisten Antoine Tamestit gastiert beim Kirchheimer Konzertwinter in der Prot.Kirche in Kirchheim/Weinstr. erneut ein Ausnahmekünstler, und zwar der japanische Geiger Shunske Sato, der trotz seiner jungen Jahre bereits Konzertmeister der Niederländischen Bachgesellschaft wie auch des Ensembles Concerto Köln ist. "Ihm ist alles zuzutrauen!" äußern sich seine Fans begeistert. Sein atemberaubend virtuoses Violinspiel verbindet höchste Musikalität mit maximaler Expressivität und einer überragenden Technik. Die eigene Musizierkunst beschreibt der Künstler so: "Daran arbeite ich sehr hartnäckig und versuche, alle vorhandenen Mittel auszureizen, um die Musik zum Leben zu bringen: von extremen Tempi oder „unschönem“ Kratzen über wechselnde Klangfarben bis hin zum Schönklang."(KN-online, 6.1.2015). So wundert es nicht, dass er bereits mit 12 Jahren 1997 in den USA den ersten Preis des Young Concert Artists gewann. Drei Jahre später wurde in New York sein Rezitaldebüt wegen seiner herausragenden Qualität als "Hammerkonzert" bezeichnet.

Con amore oder vom feinen, intimen Musizieren Renommiertes Barocktrio zu Gast beim Kirchheimer Konzertwinter

Bewertung:  / 6
Con amore oder vom feinen, intimen Musizieren - Am Sonntag, 17. Februar in der St. Andreas-Kirche Kirchheim
 
Wie es klingt, wenn man die Klangwelt des 18.Jahrhunderts erleben lassen will, das wollen am Sonntag, 17.Februar 2019, 17:00 Uhr die drei Spitzenmusiker Swantje Hoffmann (Köln), Leonard Schelb (Köln) und Florian Heyerick (Gent) in der St.Andreas-Kirche in Kirchheim an der Weinstraße eindrücklich aufzeigen.  Dazu haben sie sich zum einen Sonaten von Johann Sebastian Bach und dessen Söhnen Carl Philipp Emmanuel, Wilhelm Friedemann und Johann Christoph Friedrich Bach ausgesucht, die sie einer Komposition von Georg Philipp Telemann gegenüberstellen. Zum anderen spielen sie mit Viola, Traversflöte und Tangentenflügel historische Instrumente, wie sie zur damaligen Zeit häufig zum Einsatz kamen und repräsentativ sind für intimes Musizieren im kleinen Kreis. Beispielhaft ist hier der Tangentenflügel zu erwähnen, der von Umfang und Klang nicht mit dem heutigen Konzertflügel zu vergleichen ist. Anders als bei einem Klavier schlagen hier keine Hämmerchen, sondern Holzstäbchen, die sog. Tangenten, gegen die Saiten, sodass die entstehenden Töne eher dem Klang einer Harfe oder einer Gitarre gleichen. Wie beim Hammerklavier können dynamische Unterschiede allein durch den Anschlag erzielt werden.

MEDIAN Ambulantes Gesundheitszentrum zieht von Ludwigshafen nach Bad Dürkheim

Bewertung:  / 6

Standort Bad Dürkheim wächst auf 11 Einrichtungen - Optimale Vernetzung mit Klinikkomplex Sonnenwende - Neue ambulante Rehabilitaion für Patienten mit psychischen, psychosomatischen und Suchterkrankungen

Das MEDIAN Ambulante Gesundheitszentrum Ludwigshafen ist zum Monatswechsel nach Bad Dürkheim umgezogen. Damit baut MEDIAN seinen Standort Bad Dürkheim mit jetzt 11 Einrichtungen zu einem der stärksten des Gesundheitsunternehmens in ganz Deutschland aus. Die Einrichtung für ganztägig ambulante Rehabilitation, die Patienten mit psychischen, psychosomatischen und Abhängigkeitserkrankungen behandelt, hat die vakanten Räume des ehemaligen MEDIAN Alten- und Pflegeheims Dürkheimer Höhe an der Sonnenwendstraße bezogen. Dort steht sie ab sofort unter dem neuen Namen „MEDIAN Ambulantes Gesundheitszentrum an der Weinstraße Bad Dürkheim“ für Patienten bereit.

 

Weiterlesen: MEDIAN Ambulantes Gesundheitszentrum zieht von Ludwigshafen nach Bad Dürkheim

„Unsere Besten“: IHK Pfalz zeichnet die 118 besten Azubis aus

Bewertung:  / 16

"Unsere Besten": IHK zeichnet die 118 besten Azubis aus

Ludwigshafen/Bad Dürkheim. „Unsere Besten 2018“ – das sind 118 junge Menschen, die als Jahrgangsbeste in ihrem Beruf bestanden haben. Die Industrie- und Handelskammer ehrte die Besten am 20. November in der Salierhalle in Bad Dürkheim. Insgesamt haben rund 4.364 junge Leute im Winter 2017/18 und im Sommer 2018 ihre Abschlussprüfung in 178 Ausbildungsberufen vor der IHK Pfalz abgelegt. 15 Prüflinge haben als die Besten des Landes Rheinland-Pfalz abgeschlossen. IHK-Präsident Albrecht Hornbach beglückwünschte die Absolventen zu ihrem Erfolg. „Damit haben Sie sich in eine ganz vorzügliche Ausgangssituation für Ihren weiteren beruflichen Weg gebracht. Man könnte sagen: in die Pole-Position. Denn Fachkräfte wie Sie werden händeringend gesucht: gut ausgebildet und motiviert; Profis aus der Praxis für die Praxis“.

Ausstellungen „Kunst im 20. Jahrhundert“ mit Werken von Dali, Fuchs und Picasso und „Historische Funde aus Meckenheims Frühgeschichte“

Bewertung:  / 4
Vom 16. - 18. November 2018 im Rathaus Meckenheim
 
 
Mit den Ausstellungen zu „Kunst im 20. Jahrhundert“ und „Historische Funde aus Meckenheims Frühgeschichte“ geht das Jubiläumsjahr 1250 Jahre Meckenheim zu Ende. Beide Ausstellungen sind vom 16. bis 18. November 2018 im Rathaus Meckenheim, Hauptstr. 58 zu sehen. Die Ausstellung „Kunst im 20. Jahrhundert“ mit Werken aus der Sammlung der Europäischen Kulturstiftung in Schloss Nörvenich (NRW) zeigt überwiegend Werke des Spaniers Salvador Dali, des Österreichers Ernst Fuchs und des Spaniers Pablo Picasso. Salvador Dali malte die Welt des Unbewussten, der Träume, des Rauschs oder Fiebers und der Religion. Für Ernst Fuchs stand der erotische Mensch nach Gottes Schöpfung, die Bibel und die Mythologie im Mittelpunkt. Pablo Picasso repräsentierte durch die Vielfalt seiner Stile die gesamte Schöpferkraft der Kunst des 20. Jahrhunderts. Dank der Vermittlung und dem Engagement von Kurt Groß aus Meckenheim ist es der Gemeinde gelungen, diese Werke bekannter europäischer Künstler des 20. Jahrhunderts in Meckenheim zu zeigen. Andrea Löschnig, Leiterin der Museumspädagogik der Pfalzgalerie Kaiserslautern, wird bei der Vernissage am 16. November, 17.00 Uhr, in die Ausstellung einführen. Sie hat die Gemeinde bei der Präsentation der Stücke unterstützt.

Deidesheimer Advent 2018 – eine ganze Stadt im Weihnachtstraum

Bewertung:  / 8
Offizielle Eröffnung am Freitag, 30. November um 18 Uhr am Marktplatz - Mit kulturellem Programm bis 23. Dezember 2018
 
Seit 44 Jahren stellt der Deidesheimer Advent eine Attraktion für Gäste aus ganz Deutschland und vielen Ländern der Welt dar: Die einmalige Kulisse der vom Deutschen Weininstitut zum „Höhepunkt der Weinkultur“ ernannten Weinstadt, die vielen kulturellen Veranstaltungen im Rahmenprogramm sowie 114 Stände mit zum Teil einmaligen Angeboten, stimmen die Besucher würdig auf das Weihnachtsfest ein. Bewusst wird darauf verzichtet, bereits im Vorfeld der Adventszeit oder auch nach den Feiertagen das Marktgeschehen zu betreiben. Neben dem eigentlichen Weihnachtsmarkt ist ein reichhaltiges Rahmenprogramm wichtiger Bestandteil des Deidesheimer Advents: Die Kirchen, Vereine, Musiker, Künstler, Schulen, Kindergärten, Weingüter, Galerien, das Boulevard-Theater und sogar ein eigenes Kindertheater der Urlaubsregion Deidesheim bieten dieses Jahr ein Programm mit über 60 Veranstaltungen an. Das gesamte weihnachtliche Angebot wird so gestaltet, dass es in der Adventszeit die Bewohner und Gäste feierlich auf das Weihnachtsfest vorbereitet. Daher wurde auch der Name „Deidesheimer Advent“ gewählt. 

Kirchheimer Konzertwinter: Reines Bach-Rezital mit Antoine Tamestit und Masato Suzuki

Bewertung:  / 4
Herzerwärmendes mitreissendes Bratschenspiel - Am Sonntag 18. November in der St. Andreas-Kirche in Kirchheim
 
Beim 2. Konzert der diesjährigen Saison, das am Sonntag, 18.11.2018, um 19:00 Uhr in der St.Andreas-Kirche in Kirchheim/Weinstr. stattfindet, bietet der Kirchheimer Konzertwinter einen Duoabend der Sonderklasse. Zwei international renommierte Ausnahmekünstler spielen ein reines Bach-Programm mit Sonaten, die zu den bekanntesten Kammermusikwerken des Thomaskantors zählen. Antoine Tamestit, berühmt wegen seiner leidenschaftlichen Liebe zu seinem Instrument, der Viola, gilt als einer der ganz großen Solobratschisten unserer Tage. Ihm ist es wesentlich zu verdanken, dass dieses Seiteninstrument, das er auf höchstem Niveau zu spielen weiß und das beim Streichorchester meist nur eine untergeordnete Rolle einnimmt, aus dem übermächtigen Schatten der Violine herausgeführt werden konnte. Als Solist, Kammermusiker sowie im Rezital ist es dem Franzosen in den letzten Jahren gelungen, sich auf den bedeutenden Konzertbühnen der Welt zu etablieren.

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden