22 | 06 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Wer vermisst Schmuck, Brille, Schlüssel?

Bewertung:  / 1

Bürgerbüro der Stadtverwaltung Landau hat Fundsachen abzugeben 

Das Bürgerbüro der Stadtverwaltung Landau in der Pfalz hat wieder mehrere Fundsachen auf Lager, die in den vergangenen Wochen abgegeben worden sind. Das Bürgerbüro weist darauf hin, dass unter anderem Schmuck, Elektroartikel, Kleidung, Spielzeug, Brillen und Schlüssel auf ihre rechtmäßige Besitzerin bzw. ihren rechtmäßigen Besitzer warten. Im Foyer des Rathauses wird monatlich eine öffentliche Bekanntmachung über die abgegebenen Fundsachen ausgehängt. Weiter weist das Bürgerbüro darauf hin, dass Fundsachen, die nach sechs Monaten von der Eigentümerin bzw. dem Eigentümer nicht abgeholt werden, in den Besitz der Finderin bzw. des Finders übergehen, versteigert oder vernichtet werden. Im Spätjahr findet die nächste Online-Versteigerung von Fundsachen statt.

Weiterlesen: Wer vermisst Schmuck, Brille, Schlüssel?

Landau: Verein Kulturzentrum Altstadt veranstaltet Lesung und Konzert mit Holocaust-Überlebender Esther Bejarano

Bewertung:  / 1

Am Donnerstag, 14. Juni, im Alten Kaufhaus

„Ihr habt keine Schuld an dieser Zeit. Aber ihr macht euch schuldig, wenn ihr nichts über diese Zeit wissen wollt. Ihr müsst alles wissen, was damals geschah und warum es geschah.“ Esther Bejarano. Esther Bejarano, geboren 1924, ist eine jüdische Auschwitz-Überlebende. Die 93-Jährige ist eine der letzten Zeitzeuginnen, die heute noch aktiv über den Holocaust und die deutschen Konzentrationslager berichtet. In ihrer Lesung am Donnerstag, 14. Juni, im Alten Kaufhaus in Landau erzählt sie von Krieg, Rassenhass und Gewalt, wie sie durch eine Lüge das KZ überlebte und erinnert dabei daran, dass Vergangenes nicht vergessen werden darf. Die Veranstaltung des Vereins Kulturzentrum Altstadt steht unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Hirsch und beginnt um 20 Uhr.  Esther Bejarano zeigt in ihrer Lesung auch, dass die Welt nicht nur schlecht ist. Sie ruft vor allem dazu auf, aktiv zu werden und das eigene Handeln selbst zu bestimmen. Diese Botschaft überbringt sie auf besonderem Wege. Gemeinsam mit ihrem Sohn und der Kölner Hip-Hop-Formation Microphone Mafia begann vor drei Jahren ein einzigartiges musikalisches Projekt: Orient trifft Okzident, die Jüdin den Moslem, die Atheistin den Christen, Süd trifft Nord, Alt trifft Jung, Frau trifft Mann, Tradition trifft Moderne, Folklore trifft Rap, ausdrucksstarke Stimmen treffen auf geniale Musiker, Spannung trifft auf Harmonie, Herz trifft Verstand, die Familie Bejarano trifft Microphone Mafia – und alle arbeiten gleichberechtigt nebeneinander.

Weiterlesen: Landau: Verein Kulturzentrum Altstadt veranstaltet Lesung und Konzert mit Holocaust-Überlebender...

Gemeinsam für fairen Handel - Stadt Landau in der Pfalz wird mit Fairtrade-Siegel ausgezeichnet

Bewertung:  / 2

Feierliche Verleihung am Samstag, 12. Mai, in der Stiftskirche

Landau in der Pfalz wird Fairtrade-Stadt: Das steht seit des positiven Bescheids des Vereins „TransFair“ im vergangenen Oktober fest. Um mit dem Siegel für fairen Handel ausgezeichnet zu werden, galt es, verschiedene Kriterien zu erfüllen. Dazu zählten ein positiver Stadtratsbeschluss sowie die Unterstützung des örtlichen Einzelhandels, der örtlichen Gastronomie und der lokalen Medien. Da Landau alle Nachweise erbringen konnte, darf in der südpfälzischen Kommune am Samstag, 12. Mai, gefeiert werden. Ab 11 Uhr wird im Rahmen des ökumenischen Marktgebets in der Stiftskirche das begehrte Siegel durch einen Ehrenbotschafter des Vereins „Transfair“ überreicht. Im Anschluss präsentieren Unterstützerinnen und Unterstützer der Landauer Kampagne ihre Angebote auf dem Stiftsplatz. Bei schlechtem Wetter ist der Treffpunkt im Gemeindehaus.

Weiterlesen: Gemeinsam für fairen Handel - Stadt Landau in der Pfalz wird mit Fairtrade-Siegel ausgezeichnet

„Feminismus vis-à-vis“: Uni und Stadt Landau laden zum Rhetorischen Salon

Bewertung:  / 1

Am Dienstag, 29. Mai ab 19 Uhr in der Cafeteria der Studienwerkstatt des Campusgeländes

Im Sommer vergangenen Jahres gestartet, hat sich der Rhetorische Salon, die gemeinsame Reihe des Schwerpunkts Rhetorik der Universität Koblenz-Landau, des Studierendenwerks Vorderpfalz und der Gleichstellungsstelle der Stadt Landau, etabliert. Die nächste Veranstaltung findet am Dienstag, 29. Mai, ab 19 Uhr in der Cafeteria des Studierendenwerks auf dem Campusgelände in Landau statt. Privatdozentin Dr. Jaqueline Breugnot stellt unter dem Motto „Feminismus vis-à-vis“ Lebensentwürfe von Frauen in Frankreich und Deutschland vor.  Die beiden Initiatorinnen der Reihe, die städtische Gleichstellungsbeauftragte Evi Julier und apl. Prof. Dr. Francesca Vidal, Wissenschaftliche Leiterin des Schwerpunkts Rhetorik, laden Interessierte herzlich zu der Veranstaltung ein. „Dr. Breugnot erzählt auf unterhaltsame Weise, wie Frauen in Frankreich Feminismus leben, was sie an der Situation hier bei uns ins Deutschland irritiert, was sie anders machen und aus welchem Grund“, so Julier und Vidal.

Weiterlesen: „Feminismus vis-à-vis“: Uni und Stadt Landau laden zum Rhetorischen Salon

Landau: Stadt gedenkt der Opfer des Bombenangriffs am 16. März 1945

Bewertung:  / 1

Stadt Landau gedenkt der Opfer des Bombenangriffs am 16. März 1945

176 Menschen fanden am 16. März 1945 beim Bombenangriff auf die Stadt Landau den Tod, viele weitere wurden verletzt, rund 40 Prozent des Stadtgebiets lagen in Schutt und Asche. Um an den Tag der Bombardierung und die zahlreichen Opfer zu erinnern, veranstalten die Stadt und die Kirchen jedes Jahr an wechselnden Orten eine Gedenkfeier. In diesem Jahr fand diese in der Marienkirche statt, die bei der Bombardierung ebenfalls schwer beschädigt worden war.  „Der 16. März 1945 war einer der schwärzesten Tage in der Geschichte der Stadt Landau“, betonte Oberbürgermeister Thomas Hirsch in seiner Ansprache. „Das unsägliche Regime der Nationalsozialisten hat die Welt in Brand gesteckt und brachte auch unermessliches Leid über unsere Stadt.“ Heute blicke er wieder mit Sorge auf die Welt, auf Deutschland und auch auf die Südpfalz, so der Landauer Stadtchef weiter. Angesichts der Versuche Einzelner, aktuelle Herausforderungen für eigene Zwecke zu instrumentalisieren, seien Achtsamkeit und Wachsamkeit wichtiger denn je.

Weiterlesen: Landau: Stadt gedenkt der Opfer des Bombenangriffs am 16. März 1945

Eine musikalische Reise durch Europa: Chorgemeinschaft Wollmesheim-Siebeldingen-Rhodt lud zum Frühlingskonzert

Bewertung:  / 2

Vier Goldene Ehrennadeln an langjährige Mitglieder verliehen

Ein stimmungsvoller Abend: Die Chorgemeinschaft Wollmesheim-Siebeldingen-Rhodt lud jetzt zu einem Frühlingskonzert ins Dorfgemeinschaftshaus in Wollmesheim. Unter der Gesamtleitung von Dirigent Winfried Grünebaum begeisterte der beliebte Männerchor gemeinsam mit einem Ad-hoc-Vokalquartett, einem Ad-hoc-Bläserensemble, dem Luger Chor „Bella Cunta Canta“, der Chorgemeinschaft Lug/Dimbach und dem Querflöte-Klavier-Duo aus Landaus Weinprinzessin Jana Altschuh und der Pfälzischen Weinprinzessin Lilli Joachim das Publikum und nahm es mit auf eine musikalische Reise quer durch Europa. Bürgermeister Dr. Maximilian Ingenthron gehörte zu den Gästen und zeigte sich angetan von den künstlerischen Darbietungen, die die Chorgemeinschaft auf die Beine gestellt hatte. „Eine illustre Reise durch Europa mit französischen Chansons, Wiener Schmäh, britischen Klassikern und zahlreichen Arrangements aus vielen europäischen Ländern – von der iberischen Halbinsel bis tief hinein nach Russland. Ein stimmungsvoller Abend voller Liebe zum Detail, der einfach gute Laune machte“, befand der Kulturdezernent.

Weiterlesen: Eine musikalische Reise durch Europa: Chorgemeinschaft Wollmesheim-Siebeldingen-Rhodt lud zum...

Klassik-Genuss: Sinfoniekonzert der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

Bewertung:  / 1

Am Donnerstag, 22. Februar, in der Landauer Jugendstil-Festhalle

Zum Abschied als Chefdirigent der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz macht Karl-Heinz Steffens den Landauerinnen und Landauern mit der 7. Sinfonie von Gustav Mahler ein besonderes Geschenk. Für das Sinfoniekonzert am Donnerstag, 22. Februar, ab 20 Uhr in der Jugendstil-Festhalle sind noch Stehplatzkarten verfügbar. Mahlers 7. Sinfonie gilt als das große Meisterwerk der Musikgeschichte an der Wende der Spätromantik zur Moderne. In Landau ist das Werk bislang nicht erklungen; zur Verabschiedung Karl-Heinz Steffens erfolgt daher eine Premiere. Steffens ist seit 2009 Generalmusikdirektor der Staatsphilharmonie und hat in dieser Zeit dem Landauer Publikum bemerkenswerte Konzerterlebnisse mit dem als „Pfalzorchester“ 1919 in der Jugendstil-Festhalle gegründeten Ensemble beschert. Steffens arbeitet mit den renommiertesten Orchestern zusammen und gilt als einer der begehrtesten Dirigenten, auch auf internationalen Bühnen. Für ihre Aufnahme der wichtigsten Orchesterwerke von Bernd Alois Zimmermann erhielt die Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz 2015 den Klassik-ECHO als „Orchester des Jahres“. Jüngst wurde sie vom Deutschen Musikverlegerverband zudem mit dem Preis für das beste Konzertprogramm der Saison 2016/17 ausgezeichnet.

Weiterlesen: Klassik-Genuss: Sinfoniekonzert der Deutschen Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden