Illegale Mountainbike-Trails im Koblenzer Stadtwald

Bewertung:  / 15
SchwachSuper 
Kategorie: KOBLENZ
Veröffentlicht am Sonntag, 12. April 2020 08:12
Stadt Koblenz plant rechtliche Schritte
 
In jüngster Zeit werden immer mehr illegal angelegte Mountainbike-Trails im Stadtwald von Koblenz festgestellt, das teilt die Stadt Koblenz in einer Pressemeldung mit. Sie würden ohne Rücksicht auf dem öffentlichen Eigentum der Stadt Koblenz mitten durch Waldbestände angelegt. Zur Beschaffung von Baumaterial werden Bäume gefällt, um daraus Sprungschanzen zu bauen. Außerdem wird die Naturverjüngung durch das Querfeldeinfahren vorsätzlich zerstört, wodurch zusätzlich zu den Borkenkäferschäden und den daraus resultierenden Kahlflächen weitere Erschwernisse für das Heranwachsen eines zukunftsfähigen Waldes entstehen. Die Mountainbiker organisieren sich über das Internet und reisen zum Wochenende mit Zelten oder Wohnmobilen zum Wildcampen an. Neuerdings wird sogar bei Nacht (mit Licht) kreuz und quer durch den Wald gefahren. Dadurch werden die Wildtiere in ihren Ruhezeiten und die gerade jetzt beginnende Aufzucht der Jungtiere empfindlich gestört. Ferner ist eine sichere Ausübung der Jagd durch die Störungen ebenfalls unmöglich.
 
Die Sachbeschädigungen sowie die Beeinträchtigung der erholungssuchenden Bevölkerung im Wald wird die Stadtverwaltung Koblenz als Waldeigentümer nicht mehr hinnehmen und sich in Zukunft rechtliche Schritte vorbehalten. (red.)
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden