06 | 12 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Zum Tod von Gabriele Böhle

Bewertung:  / 1
Kommunalpolitikerin aus dem Rhein-Pfalz-Kreis war zehn Jahre Mitglied im Bezirkstag Pfalz
 
Gabriele Böhle, bis Mitte August Ortsbürgermeisterin von Hochdorf-Assenheim und Beigeordnete der Verbandsgemeinde Dannstadt-Schauernheim, ist am 26. November im Alter von 65 Jahren nach kurzer schwerer Krankheit verstorben. „Mit ihr verlieren wir eine engagierte, offene und warmherzige Frau“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder. Die Kinder- und Jugendarbeit, die Belange der Senioren sowie das generationenübergreifende Miteinander hätten der fünffachen Mutter, die zahlreiche Enkelkinder habe, besonders am Herzen gelegen. „Wir werden ihr ein dankendes und ehrendes Andenken bewahren.“ Die CDU-Kommunalpolitikerin gehörte von 2009 bis 2019 dem Bezirkstag Pfalz an und arbeitete dort im Ausschuss für Schule und Weiterbildung, im Werksausschuss LUFA/Ausschuss für Landwirtschaft, Forst und Umwelt, im Ausschuss für das Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen, im Rechnungsprüfungsausschuss und in der Zweckverbandsversammlung des Pfalzmuseums für Naturkunde mit. Außerdem hatte sie der Bezirksverband Pfalz in die Hauptversammlung des Landkreistages Rheinland-Pfalz entsandt. 

Journalist*innen unter Druck – Wie kann Reporter ohne Grenzen helfen?

Bewertung:  / 13

Konferenz des Berliner Stipendienprogramms zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum und 10 Jahre Nothilfearbeit von Reporter ohne Grenzen - Am 4. Dezember 2019 in der Werkstatt der Kulturen in Berlin - HILFERUF kommt auch aus Haßloch

Für 4. Dezember 2019 hat der Verein REPORTER OHNE GRENZEN zur Konfereenz des Berliner Stipendienprogramms zur Stärkung von Journalist*innen im digitalen Raum eingeladen. In vier Einzelpräsentationen berichten die ehemaligen Teilnehmer*innen des Berliner Stipendienprogramms Joëlle-Marie Declercq aus Brasilien, Jonathan Dagher aus dem Libanon, Adnan Aamir aus Pakistan und Sofia Mapuranga aus Simbabwe über die schwierige Lage der Pressefreiheit in ihren Ländern und erläutern, mit welchen Strategien und Tools sie sich seit ihrer Rückkehr in ihrer journalistischen Praxis gegen Bedrohungen aus dem digitalen Raum wehren. Anschließend stellt sich der digitale Helpdesk vor. Das neue interaktive Fortbildungs-Tool, mit dem sich bedrohte Journalist*innen zu Themen wie Verschlüsselung, Anonymisierung, Account-Sicherheit sowie dem professionellen Umgang mit Hassrede und Falschnachrichten selbstständig weiterbilden können.  In einer abschließenden Gesprächsrunde werden die o.g. ehemaligen Teilnehmer*innen des Berliner Stipendienprogramms einen Einblick darüber geben, welche Möglichkeiten sie ergreifen und mit welchen Schwierigkeiten sie zu kämpfen haben, das erlernte, digitale Sicherheitswissen an Journalist*innen in ihren Heimländern weiterzugeben. 

Günther Mack wird 70

Bewertung:  / 1
15 Jahre FWG-Fraktionsvorsitzender im Bezirkstag Pfalz
 
Der FWG-Kommunalpolitiker Günther Mack wird am 27. November 70 Jahre alt. Der ehemalige Bürgermeister der Gemeinde Bubenheim im Donnersbergkreis gehörte von 2004 bis zum Sommer 2019 dem Bezirkstag Pfalz als Fraktionsvorsitzender an. In den vorhergehenden Wahlperioden war er zehn Jahre lang bis 2014 Mitglied im Ausschuss für Schule und Weiterbildung; außerdem vertrat er den Bezirksverband Pfalz im Aufsichtsrat der Pfalzwerke von 2007 bis 2012 und in der Hauptversammlung des Landkreistages von 2004 bis 2014. Für seine langjährigen besonderen Verdienste um das Allgemeinwohl und die Region würdigt ihn der Bezirksverband Pfalz mit dem Wappenschild, das ihm der Bezirkstagsvorsitzende Theo Wieder in der nächsten Sitzung des Pfälzer Parlaments am Donnerstag, 12. Dezember, ab 10 Uhr auf dem Hambacher Schloss bei Neustadt an der Weinstraße überreicht.

Oliver Schröm wechselt von „Correctiv“ zum NDR Fernsehen

Bewertung:  / 2
Für seine Arbeit erhielt Oliver Schröm mehrere Auszeichnungen - Er war vier Jahre erster Vorsitzender der Journalistenorganisation "Netzwerk Recherche"
 
Oliver Schröm, Chefredakteur von „Correctiv“, kehrt zum NDR zurück. Der 55-Jährige wird wieder für die NDR Politikmagazine arbeiten, insbesondere „Panorama“ im Ersten und die Sendung „Panorama – die Reporter“ im NDR Fernsehen. Mit der Verpflichtung Schröms will der NDR seine investigative Kompetenz weiter stärken und Kooperationsprojekte mit nationalen und internationalen Medien intensivieren. Frank Beckmann, NDR Programmdirektor Fernsehen: „Wir freuen uns sehr über die Rückkehr von Oliver Schröm. Er ist einer der profiliertesten Investigativ-Journalisten Deutschlands und hat ‚Panorama‘ bereits in der Vergangenheit große Enthüllungen beschert, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden“.

Quotenrekord: „Inas Nacht“ mit bisher erfolgreichster Staffel im Ersten

Bewertung:  / 2
NDR verantwortete Show sahen bis zu 1,7 Millionen Menschen
 
Quotenrekord für „Inas Nacht“: Die diesjährige Staffel der Late-Night-Show mit Ina Müller war die erfolgreichste seit dem Start der Sendung 2009 im Ersten. Die zwölf neuen Folgen - die letzte lief am vergangenen Sonnabend (23. November) - hatten im Schnitt einen Marktanteil von 10,3 Prozent. Das entsprach 1,23 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauern. Einzelne Folgen der vielfach ausgezeichneten und vom NDR verantworteten Show sahen bis zu 1,7 Millionen Menschen. NDR Intendant Lutz Marmor: „Anarchie, Musik, Bier und frechste Fragen, dazu Gäste, die bei ihr oft Überraschendes von sich preisgeben - Ina Müller ist in jeder Hinsicht einzigartig, als Gastgeberin im Schellfischposten und als Künstlerin. Gratulation, danke, mehr davon! Prost!“

Zuschauerinnen und Zuschauer haben gewählt: Florence Kasumba ist „Coolste Kommissarin“

Bewertung:  / 1
"Tatort: Krieg im Kopf" und "Tatort: National feminin" - zeigt Das ERSTE voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2020
 
NDR „Tatort“-Ermittlerin Florence Kasumba ist am Montag, 25. November, beim Branchentreff „Movie meets Media“ in Hamburg als „Coolste Kommissarin“ ausgezeichnet worden. Den Preis vergeben rtv und „Movie meets Media“ nach der Abstimmung von Zuschauerinnen und Zuschauern. NDR Programmdirektor Fernsehen Frank Beckmann: „Florence Kasumba ist ein Gewinn für die ‚Tatort‘-Familie. Wir freuen uns sehr, dass sie als neue Ko-Ermittlerin der großartigen Maria Furtwängler von den Zuschauerinnen und Zuschauern zur ‚coolsten Kommissarin‘ gewählt wurde. Gratulation zur Auszeichnung“.

NDR Verwaltungsrat stimmt wichtigen Personalvorschlägen zu

Bewertung:  / 5
Andreas Cichowicz bleibt bis 2025 NDR Chefredakteur
 
Andreas Cichowicz (58) bleibt bis 2025 NDR Chefredakteur und Leiter des Programmbereichs Zeitgeschehen sowie stellvertretender Fernsehprogrammdirektor. Das beschloss der NDR Verwaltungsrat in seiner Sitzung am Freitag, 22. November, in Hamburg. Darüber hinaus stimmte der Verwaltungsrat weiteren Vorschlägen zu, die NDR Intendant Lutz Marmor im Einvernehmen mit seinem designierten Nachfolger Joachim Knuth unterbreitet hatte. Gordana Patett (51) wird zum 1. Dezember 2019 multimediale Chefredakteurin im NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und stellvertretende Landesfunkhausdirektorin. Sie folgt auf Joachim Böskens, der Landesfunkhausdirektor wird.  

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden