21 | 09 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Musikschulen in Veränderung – Hauptarbeitstagung des Verbandes deutscher Musikschulen in Hamburg

Bewertung:  / 4

Öffentliche Musikschulen beraten zu gesellschaftlichen und digitalen Herausforderungen und zu Veränderungen des schulischen Umfeldes

Hamburg, 3. Mai 2018.  Am 4. und 5. Mai 2018 findet in Hamburg die diesjährige Hauptarbeitstagung und Trägerkonferenz/Bundesversammlung des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) mit rund 300 Musikschulleitern und Trägervertretern der öffentlichen Musikschulen Deutschlands statt. Anlässlich der Tagung hat sich der Verband zur Bedeutung der musikalischen Bildung durch die öffentlichen Musikschulen und der politischen Verantwortung dafür positioniert. Eröffnet wird die Hauptarbeitstagung am Freitag, 4. Mai 2018, um 14.00 Uhr mit der Bundesversammlung im Kleinen Saal der Elbphilharmonie durch den Bundesvorsitzenden des VdM, Ulrich Rademacher, und den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Peter Tschentscher. Anschließend wird der VdM-Bundesvorsitzende ein Statement zum Thema „Politische Verantwortung für Musikalische Bildung“ geben. Im Fokus einer Experten-Podiumsdiskussion werden die Beschäftigungsverhältnisse an Musikschulen in Deutschland stehen. Außerdem diskutieren die Teilnehmer in Workshops zu gesellschaftlichen und digitalen Herausforderungen für die Musikschulen, zu Veränderungen des schulischen Umfeldes sowie zu Fragen des Berufsnachwuchses und der Aus- und Weiterbildung.

Weiterlesen: Musikschulen in Veränderung – Hauptarbeitstagung des Verbandes deutscher Musikschulen in Hamburg

Der Prozess im „Fall Sean Creighton“ vor dem Landgericht Wiesbaden bleibt weiterhin undurchsichtig

Bewertung:  / 53

Richter und Staatsanwalt plädieren für eine Verlegung in ein anderes Bundesland – Mutter ist strikt dagegen!!

von Karin Hurrle

Der Prozess im „Fall Sean Creighton“ vor dem Landgericht Wiesbaden, der zunächst auf den 19. April terminiert war und auf den 23. April 2018 verschoben wurde, bleibt weiterhin undurchsichtig. Das wurde in der 3stündigen Verhandlung an diesem Tage deutlich. Gerade weil die Mutter ihrem Rechtsvertreter, Rechtsanwalt Döhmer aus Gießen, den Stuhl vor die Tür gesetzt hat, wird vermutet, dass es nicht mehr um den Jugendlichen selbst geht, sondern um seine Betreuung. Der Streit um Sean Creighton, der noch in der Forensik sitzt und nach Aussage der Mutter mit Psychopharmaka in der VITOS Klinik vollgepumpt wird bis er tot ist, scheint nun zwischen ihr und ihrem Rechtsanwalt zu eskalieren. Gerüchten zufolge, soll Rechtsanwalt Döhmer der Mutter die Betreuung wegnehmen wollen, die sie für ihren Sohn derzeit noch wahrnimmt. Mehreren Informationen zufolge, die NACHRICHTEN REGIONAL mittlerweile erhalten hat, soll die Mutter allerdings geäußert haben, dass Sean weiterhin in der Forensik bleiben soll. Sie hatte in der Verhandlung am 23.04.2018 nicht nur einen Ablehnungsantrag gegen ihren Rechtsanwalt gestellt und ihm das Mandat entzogen, sie hat auch den Vorschlag von Richter Bonk und Staatsanwalt Kuhn abgelehnt, die ihren Sohn in ein anderes Bundesland verlegen lassen wollen. Ob das Gericht bei der Verlegung an Rheinland-Pfalz gedacht hat, ist derzeit noch offen. NR hatte am 18.04.2018 bereits ausführlich über den Fall berichtet.

Weiterlesen: Der Prozess im „Fall Sean Creighton“ vor dem Landgericht Wiesbaden bleibt weiterhin undurchsichtig

Korruptionsskandal: Neue Erkenntnisse zu dem Ablauf beim BAMF Bremen

Bewertung:  / 2

Ermittlungen gegen eine BAMF-Mitarbeiterin und drei Rechtsanwält eingeleitet

Nach Erkenntnissen von NDR, Radio Bremen und der Süddeutschen Zeitung (SZ) sollen Antragsteller auf Asyl in der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Bremen entgegen der Vorgaben nicht oder nur unzureichend erkennungsdienstlich behandelt worden sein. Üblicherweise werden im Rahmen eines Antrags unter anderem die Fingerabdrücke mit einer europaweit geführten Datenbank namens EURODAC abgeglichen. Das soll in Bremen oftmals nicht der Fall gewesen sein. Sollte sich im Zuge einer solchen Überprüfung herausstellen, dass ein Antragssteller oder eine Antragstellerin  bereits in einem anderen europäischen Land registriert worden ist, müsste er oder sie dorthin zurück gebracht werden und den Asylantrag dort erneut stellen. Das sollte offenbar verhindert werden. In einigen Fällen, bei denen dennoch Treffer in der EURODAC-Datenbank gab, hat die Bremer BAMF-Stelle die Anträge offenbar bewusst solange ruhen lassen, bis nicht mehr der Drittstaat, sondern Deutschland für das Verfahren zuständig war. Zudem gehen Ermittler davon aus, dass auch Ausweispapiere nicht ausreichend überprüft wurden und Anhörungsgespräche nicht so wie gesetzlich vorgesehen stattfanden.

Weiterlesen: Korruptionsskandal: Neue Erkenntnisse zu dem Ablauf beim BAMF Bremen

Millionenschaden im Offshore-Windpark Alpha Ventus an der niedersächsischen Nordseeküste

Bewertung:  / 4

Schwere Stahlkonstruktion gebrochen - Ursache noch unklar

Der Schaden an einer Windkraftanlage im Offshore-Windpark Alpha Ventus vor der niedersächsischen Nordseeküste in der Deutschen Bucht ist offenbar erheblich schwerwiegender als bislang bekannt. Das haben Recherchen des NDR Regionalmagazins „Hallo Niedersachsen“ ergeben. Offensichtlich ist in dem Windpark nahezu das komplette Maschinenhaus einer Windkraftanlage rund 90 Meter tief abgestürzt. Zunächst hatte es geheißen, es sei eine Kunststoffverkleidung ins Meer gefallen. Ein Sprecher der Windenergieagentur Bremen/Bremerhaven (WAB) bezeichnete den Vorfall gegenüber dem NDR nun als „kapitalen Schaden“, wie er bislang noch nicht vorgekommen sei. Dieser dürfte in die Millionen gehen. Der Hersteller hat den Zutritt auf die Anlage gesperrt. Zwei weitere Windparks in der Nordsee sind von der Sperrung betroffen, in denen insgesamt 126 baugleiche Modelle installiert sind.

Weiterlesen: Millionenschaden im Offshore-Windpark Alpha Ventus an der niedersächsischen Nordseeküste

Fehler von "Zapp" in Bericht über den WDR

Bewertung:  / 3

Für die kommende Sendung plant "Zapp" eine Richtigstellung

In einem am Mittwoch (18. April) im NDR Fernsehen gesendeten Bericht von "Zapp" unter dem Titel "Schwierig: Der WDR und die Belästigungsvorwürfe" ist der Redaktion des Medienmagazins ein gravierender Fehler unterlaufen: "Zapp" hat es versäumt, in den Beitrag Antworten der WDR-Pressestelle auf "Zapp"-Nachfragen einzubauen. Redaktionsleiterin Annette Leiterer: "Dafür bitten wir in aller Form um Entschuldigung". Am Nachmittag und am Abend des Sendetages hatte "Zapp" von der WDR-Pressestelle mehrere E-Mails erhalten. Die letzte Mail aus Köln - sie ging um 19.57 Uhr bei "Zapp" ein - enthielt u. a. einen einleitenden Text und den Hinweis auf den Schu tz der Persönlichkeitsrechte und auf die Unschuldsvermutung. "Zapp"-Redaktionsleiterin Annette Leiterer: "In derselben Mail darunter befand sich der Fragenkatalog mit den Antworten der WDR-Pressestelle. Diese Antworten habe ich am Mittwochabend leider übersehen. Infolgedessen haben die Antworten des WDR und somit die Position des Senders nicht ausreichend Eingang in die Berichterstattung von 'Zapp' gefunden".

Weiterlesen: Fehler von "Zapp" in Bericht über den WDR

Doppelplatin-Hit, Pfälzer Mundart und Tigerente

Bewertung:  / 3

SWR Fernsehen Familienfest mit Glasperlenspiel, Wincent Weiss, Vanessa Mai, Chako Habekost und anderen / Sonntag, 9. September 2018, Speyer / Ticketvorverkauf ab 24. April 

Zum Anfassen nah erleben Fans ihre Lieblingsstars selten. Deswegen sollten sich alle, die auf Glasperlenspiel, Wincent Weiss, Vanessa Mai, Cris Cosmo, Christian „Chako“ Habekost, Christoph Sonntag oder die Tigerente stehen, im Vorverkauf Karten sichern. Diese und weitere Stars sind beim SWR Fernsehen Familienfest am Sonntag, 9. September 2018, ab 12 Uhr rund um das Technik Museum Speyer zu Gast. Die Besucherinnen und Besucher dürfen dort nicht nur zuschauen, sondern auch selbst Fernsehen machen. Der Ticketvorverkauf startet am Dienstag, 24. April 2018.

Weiterlesen: Doppelplatin-Hit, Pfälzer Mundart und Tigerente

Heutige Verhandlung im "Fall Sean Creighton" kurzfristig auf 23. April verschoben

Bewertung:  / 5

Mutter kündigt Gießener Rechtsanwalt Döhmer das Mandat - Wer übernimmt Pflichtverteidigung für psychisch kranken Jugendlichen??

Die auf heute Morgen, den 19. April um 9 Uhr angesetzte  Verhandlung vor dem Landgericht Wiesbaden im "Fall Creighton",  wurde kurzfristig vom verhandelnden Richter Bonk uns dem anklagenden Staatsanwalt Kuhn auf Montag, 23. April, 9 Uhr, vertagt. Wie von NACHRICHTEN REGIONAL am 18.04.2018 berichtet, geht es um einen Jugendlichen, der in der Forensik der VITOS-Klinik untergebracht ist und vom ehemaligen Leiter Müller-Isberner begutachtet wurde. Ein Gegengutachten wurde von der Psychologin Eva Schwenk angefertigt, sie ist seit ein paar Wochen tot. Unserer Redaktion liegen nunmehr Informationen vor, dass Strafanzeige gegen den Gießener Anwalt wegen Betruges gestellt wird, ihm wurde mittlerweile auch das Mandat von der Mutter wegen Untätigkeit entzogen Ob ihr eine Pflichtverteidigung für ihr Sohn zugesprochen wird, wird derzeit beim zuständigen Richter beraten. Rein rechtlich ist dies wegen der Schwere des Verfahrens möglich.

Weiterlesen: Heutige Verhandlung im "Fall Sean Creighton" kurzfristig auf 23. April verschoben

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden