03 | 04 | 2020
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

B-Junioren-Hallenfußball-Südwestmeisterschaft

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
3. Platz für die Haßlocher JSG
 
Bei der B-Junioren-Hallenfußballmeisterschaft des SWFV musste die JSG 1. FC 08/VfB Haßloch in den ersten vier Minuten ihres Auftaktspiels gegen den späteren Turniersieger TV 1817 Mainz drei Gegentore hinnehmen. Anschließend gelangen den Haßlochern 16 Treffer ohne zwischenzeitlichen weiteren gegnerischen Torerfolg. Am Ende belegte die JSG gemeinsam mit dem 1. FC Meisenheim den dritten Platz. JSG-Trainer Ingo Reich vom 1. FC 08 Haßloch war mit dem Abschneiden seiner Mannschaft sehr zufrieden. "Dass der TV 1817 Mainz seine ersten drei Chancen gleich genutzt hat, war natürlich ärgerlich, aber wir haben uns als würdiger Vertreter des Fußballkreises Rhein-Mittelhaardt erwiesen", lobte er.
 
Die Haßlocher gaben sich nach dem frühen 0:3-Rückstand nicht auf und kamen noch auf 2:3 heran.  Da es kein Halbfinale gab, waren die Voraussetzungen für den Einzug dadurch natürlich von Anfang an ungünstig. Mit einem abschließenden 8:0-Sieg gegen den JFV Südwest Löwen und einem 5:0-Erfolg im Duell mit dem SC Hauenstein wahrte die JSG jedoch ihre Chance, hätte allerdings im letzten Spiel gegen die punktgleiche JSG Hoppstädten-Weiersbach einen weiteren dreifachen Punktgewinn gebraucht, um die Chance auf den Einzug in das Endspiel zu erhalten, erreichte aber trotz 1:0-Führung nur ein 1:1-Unentschieden. Resultat war der zweite Platz der Gruppe B.
 
 
Reich bekannte sich als großer Futsalfan. "Ich kann nicht verstehen, dass sich manche Trainerkollegen vom Futsal distanzieren. Auf dem ebenen Hallenboden und beim Spiel ohne Bande gibt es kaum eine bessere technische Schulung für die Spieler", erklärte er. Auch sei die Verletzungsgefahr im Gegensatz zu Hallenturnieren, bei denen die Futsalregeln keine Anwendung fanden, viel geringer. "Wenn sich bei Turnieren auf allen Seiten eine Bande befindet, entspringen auch viele Tore dem Zufall", kritisierte er weiter.
 
Im Endspiel standen auch dem TV 1817 Mainz und dem vom langjährigen Bundesligaspieler Thomas Riedl trainierten JFV-Nord-West-Pfalz die beiden Teams, welche ihre jeweils vier Gruppenspiele sämtlich gewonnen hatten, gegenüber. Nachdem in der regulären Spielzeit keiner Mannschaft ein Tor gelungen war, gewannen die Mainzer das anschließende Sechsmeterschießen mit 2:1. Für die Regionalmeisterschaft am 1. März in Saarwellingen haben sich jedoch beide Finalisten qualifiziert (jh).
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden