Hassloch 8-Balls Juniors starten in die Saison 2019

Bewertung:  / 6
SchwachSuper 
Kategorie: HASSLOCH
Veröffentlicht am Donnerstag, 16. Mai 2019 19:45
Knappe Niederlage gegen die Montabaur Fighting Farmers
 
Zu ihrem ersten Spiel der U19 Oberliga-Saison fuhren die Juniors der Haßloch 8-Balls  nach Montabaur. Trotz dezimiertem Kader waren die Juniors voller Erwartungen und Zuversicht in den Westerwald gestartet. Derjenige, der den Wetterbericht gelesen hatte, wusste was ihn erwarten würde, denn es sollte an diesem Tag nur einmal regnen. Pünktlich um 13:00 Uhr war Kickoff und die Verteidigung der 8-Balls betrat zu Beginn das Feld. Sie erfüllte ihre Aufgabe, den Gegner von der eigenen Endzone fernzuhalten, mit Bravour und zwang Montabaur zu einem Befreiungskick. Haßloch hatte nun den Ball, aber - wie Montabaur auch - hatten die Juniors mit den erschwerten Wetterbedingungen zu kämpfen. Da das „Ei“ völlig durchnässt war, musste bei beiden Mannschaften vermehrt auf das Laufspiel gesetzt werden.
 
Hasslochs QB Sebastian Imo nahm schließlich die Beine und das Ei selbst in die Hand und lief über gut 60 Yards zum Touchdown in die Endzone der Fighting Farmers. Allerdings hieß es hier zu früh gefreut, denn durch eine Strafe gegen die 8-Balls wurde der TD nicht gegeben. So ging es mit einem 00:00 in die Halbzeit. In der Halbzeit musste einiges von Headcoach Jürgen „PJ“ Seifert und seinen Offense Coordinatoren Marcel „Roschdisch“ Martz und Sascha Ruffer umgestellt werden, da RB Miguel Stöhr verletzt aus dem Spiel ausgeschieden war. Die Defense um Colin Dorn dagegen war gut ein- und aufgestellt, und so konnten die Defense Coaches Martin Bakulin und Cedric Krebs ihr System beibehalten.
 
In der zweiten Halbzeit hatte sich am Spielverlauf nicht viel geändert. An Pass-Spielzügen war eigentlich weiterhin nicht zu denken, doch der WR der Fighting Farmers fing trotz allem wiederholt Pässe und trug einen davon zum TD. Die Farmers entschieden sich für eine 2-Point Conversion, welche jedoch von der Defense der 8-Balls verhindert werden konnte. Somit stand es kurz vor dem Ende des dritten Quarters 06:00 für die Farmers. Montabaur kam im Anschluss besser ins Spiel, der Defense gelang es, die Haßlocher Offense an deren eigener Endzone quasi festzunageln und zwangen QB Imo letztendlich aus der Endzone ins Aus. Durch diesen „Safety“ erhielten die Farmers zwei Punkte und es stand 08:00.
 
Doch die 8-Balls gaben sich noch lange nicht geschlagen. Angetrieben von der drohenden Niederlage marschierte die Haßlocher Offense um QB Sebastian Imo und Center Yannick Petry über das Feld. Die Farmers fanden zu diesem Zeitpunkt keinen Weg, den Angriff zu stoppen. Mitte des vierten Quarters verletzte sich jedoch QB Imo bei einem Hit, so dass er am Spiel nicht mehr teilnehmen konnte. WR Jan-Philipp Masser ersetzte ihn und auch er lief konstant über das Feld bis kurz vor die gegnerische Endzone. Es entwickelte sich ein echter Showdown. Es hieß: „Alles oder Nichts“! Die Juniors hatten vier Versuche, um das Ei in die Endzone zu tragen. Bei weniger als 3 Minuten Spielzeit entschieden sich die Coaches, den vierten Versuch auszuspielen. Doch die Verteidigung der Farmers hielt stand, JP Masser wurde gestoppt und durch dieses „Turnover on downs“ erhielt Montabaur den Ball.
 
Die Offense der Farmers kontrollierten nun die Uhr, sie bewegte mit ihrem Laufspiel den Ball bis in die Redzone der 8-Balls, in der sie dann mit der „Victory Formation“ abkniete und die Uhr auslaufen ließ. Somit war das erste Spiel der Saison 2019 verloren.
Coach PJ: „Ich bin stolz auf die Jungs. Keiner muss den Kopf hängen lassen. Ich verstehe, dass man nach einer Niederlage niedergeschlagen ist, aber meine Jungs haben heute gezeigt, dass sie ein Team sind. Sie haben zusammen gekämpft und leider verloren. Heute hatte Montabaur bei diesem Wetter das glücklichere Ende. Glückwunsch. Unser Rungame ist vorhanden und funktioniert. An den Pass war heute, dem Regen geschuldet, bei beiden Mannschaften nicht zu denken. Umso ärgerlicher, dass wir einen Pass TD bekommen haben. Unser Blick geht nun nach vorne, in Richtung Hanau. Dort spielen wir am Sonntag, den 02.Juni..“
 
Coach Bakulin: „Wir haben in der Defense ein gutes, solides Spiel gemacht. Leider einen Touchdown mehr bekommen als gemacht. Wir haben gesehen, dass unser System funktioniert. Ein paar Abstimmungsprobleme sind noch vorhanden, diese werden wir aber in den Trainingseinheiten bis Hanau abstellen“(js/jh).
 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden