Kinder stärken – Kinder schützen - LOTTO Rheinland-Pfalz setzt sich für Präventionsprojekte von Kindern und Jugendlichen in Rheinland-Pfalz ein

Bewertung:  / 54
SchwachSuper 
Kategorie: HASSLOCH
Veröffentlicht am Mittwoch, 01. Mai 2019 09:53
Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" Haßloch-Neustadt unterstützt Präventionsarbeit
 
Mit einem Flyer ist LOTTO Rheinland-Pfalz unter dem Motto „Kinder stärken – Kinder schützen“ an die Öffentlichkeit getreten. Als Botschafterin für Präventionsprojekte für Kinder und Jugendliche in Rheinland-Pfalz konnte LOTTO das deutsch-kanadische Multitalent Miriam Hannah für die „Initiative Kinderglück“ gewinnen. In dem Flyer wird wie folgt gewoben: „Prävention für Kinder und Jugendliche hat viele Aspekte. Wir müssen unsere Kinder stark machen, damit sie gegen viele negative Einflüsse von außen gewappnet sind. Hierzu zählen sexueller Missbrauch, psychische und physische Gewalt, Mobbing, Suchtgefahren, digitale Abhängigkeit und mehr. Kinder erfahren im Alltag immer wieder Formen von Gewalt: im Kindergarten, in der Schule, in der Freizeit. Dazu zählt neben körperlicher Gewalt auch Mobbing. Es ist sehr wichtig, dass Heranwachsende früh lernen mit Gewalt umzugehen, Konflikte richtig einzuschätzen und zu deeskalieren. Das stärkt das Selbstbewusstsein und lehrt Zivilcourage, Toleranz und Respekt. Prävention widmet sich den Kindern, sie wendet sich aber auch an Eltern, Großeltern und setzt in Kindertagesstätten und Schulen an, bei ErzieherInnen und LehrerInnen. Auch sie müssen informiert und sensibilisiert werden“, so der Aufruf in dem Flyer von LOTTO Rheinland-Pfalz.
 
Auch die Selbsthilfegruppe „Lebensfreunde“ Haßloch-Neustadt beschäftigt sich seit 2011 mit diesem Thema und hat gemeinsam mit dem Haßlocher Jugendgemeinderat 2012 einen Flyer erarbeitet, der zum Teil in Schulen ausgelegt wurde. Immer wieder hat sich die SHG gegen Missbrauch und Gewalt von Kindern und Jugendlichen stark gemacht. NACHRICHTEN REGIONAL hatte mehrmals darüber berichtet, u.a. am 11. April 2019. Derzeit wird von der SHG ein Konzept erarbeitet, das den zuständigen Stellen vorgestellt werden soll. 
 
Wer Näheres über die Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ und deren Engagement erfahren möchte, kann sich an die Leiterin Karin Hurrle unter der Tel.Nr. 06324/981504, Mobil: 0170/2784 150 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! wenden.
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden