24 | 04 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Cheerleading: Landesmeisterschaften in Hanau

Bewertung:  / 18
SchwachSuper 
Zwei CCH-Teams für die Deutschen Meisterschaften in Koblenz qualifiziert
 
Von den vier Teams CCH Cheerleader des 1. FC 08 Haßloch, die am vergangenen Samstag in Hanau an den Landesmeisterschaften für Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland teilnahmen, gewannen mit den Falcons und den Fascinations zwei den Titel und qualifizierten sich auch für die Deutsche Meisterschaft. Die beiden Juniorenformationen wurden Vize-Meister und verpassten die Qualifikation knapp. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr war diesmal nicht nur entscheidend, ob sich ein Team gegen  die Konkurrenten aus dem eigenen Bundesland durchsetzt, sondern die Gesamtwertung war ausschlaggebend. Für die Flying Stars, das Kinderteam, das als erstes der Haßlocher Delegation antrat, bedeutete dies, dass es mindestens den dritten Platz erreichen musste. Mit Fotogalerie!!
 
145,5 Punkte reichten in der Kategorie PeeWee Cheer hinter den Golden Pixies des TSV Schott Mainz zwar zur Vize-Meisterschaft, aber insgesamt nur zu Rang vier des Wettbewerbs. "Die 23 Mädchen haben sich im Vergleich zum Vorjahr deutlich gesteigert und ein fast fehlerfreies Programm gezeigt. Wir müssen jetzt weiter hart an uns arbeiten und werden versuchen, beim SummerCheermasters in Koblenz erneut unser Können zu beweisen", meinte CCH-Trainerin Lara Theobald nach der Siegerehrung.
 
Die Fantastics, das weibliche U17-Team, ereilte anschließend das gleiche Schicksal. Auch diese wurden hinter der Mannschaft des TSV Schott Mainz, den Golden Glitters, rheinland-pfälzischer Vize-Meister, hätten aber unter den insgesamt sieben in der Kategorie Junior U17 AllGirl Cheer angetretenen Teams mindestens Vierter werden müssen, aber 142 Punktr reichten nur zu Rang sechs. "Das Programm wurde fehlerfrei präsentiert, aber die Konkurrenz war leider zu stark", bedauerte Haßlochs Teamchefin Stefanie Rocchia die verpasste Qualifikation.
 
Bei den Erwachsenen war dafür anschließend die Freude deutlich größer. Die Fascinations erreichten mit dem Landsmeistertitel der Klasse Senior AllGirl Cheer ihren bisher größten Erfolg und vertreten bei den Deutschen Meisterschaften als einzige Mannschaft Rheinland-Pfalz.  "Wir konnten leider die gute Leistung aus dem Training nicht abrufen, da sich unsere Nervosität auf die Stunts ausgewirkt hat", begründete Trainerin Sandra Sturm, warum sie trotz des Meistertitels nicht völlig zufrieden war. Ausstrahlung, Synchronität und Tanz seien die Stärken des Teams, die die Qualifikation für die deutsche Meisterschaft aber letztendlich doch ermöglicht hätten. "Der Fokus für die nächsten Wochen liegt darauf, die Nervosität in den Griff zu bekommen und den Programmablauf zu festigen. Deshalb stehen bis zur nächsten Meisterschaft mehrere Tagescamps im Turnzentrum in Oppau und einige Auftritte bei Veranstaltungen im Umkreis auf dem Plan", ergänzte Sturm.
 
Die Falcons,  das gemischte erwachsene Stuntteam, musste auf jeden Fall Gesamtsieger werden,  um sich in der Kategorie Senior CoEd Cheer für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren. Im vergangenen Jahr mussten die Haßlocher, bei denen inzwischen acht Männer mitwirken, noch den Red Arrows des TV Bürstadt in der Gesamtwertung den Vortritt lassen, aber trotz eines kleinen Fehlers deklassierten sie diesmal die Hessen, die 2018 auch bei den Europameisterschaften in Maastricht ihre größten Konkurrenten waren. Die Haßlocher erreichten 172, die Bürstadter lediglich 148,5 Punkte. Bis zu den Deutschen Meisterschaft gelte es nun, weitere Ideen zu entwickeln, wie das Programm weiter verbessert werden könne. „Wir möchten vor allem an der Sauberkeit und dem Programmfluss arbeiten. Die Abläufe sollen ineinander übergehen und dem Zuschauer mehr Leichtigkeit vermitteln", informierte Trainerin Christina Bub.
 
"Wir haben uns wieder einmal wunderbar präsentiert. Alle Teams haben gezeigt, dass die Cheer Community Haßloch etwas drauf hat. Wir steigern uns von Meisterschaft zu Meisterschaft, und das ist es, worauf es ankommt", äußerte  Teamchefin Stefanie Rocchia als Gesamtfazit. Die zahlreich mitgereisten Fans – darunter auch der 08-Vorsitzende Jürgen Hurrle – waren jedenfalls mit „ihren Cheerleadern“ sehr zufrieden (jh).
 
 
 
 
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden