17 | 10 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Hassloch 8-Balls besiegen mit einem fulminanten Schlussviertel die Bad Kreuznach Thunderbirds auswärts 18:21

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Spannend bis zum Ende: „Wir hatten Gänsehaut!“

Treffender kann man die letzten Minuten der Oberligabegegnung am 22. Juni zwischen den 8-Balls und den Thunderbirds nicht beschreiben. Bei dem Klassiker, der alles zu bieten hatte, was Football so aufregend macht, hatten beide Teams bis zum Schluss die Möglichkeit zu siegen. Die erste Hälfte dominierten die Gastgeber. Gleich zu Beginn missglückte der Return des Haßlochers Sascha Ruffer und die Gäste standen 1 Yard vor ihrer eigenen Endzone. Der Lauf von Norman Schneider wurde hinter der Goalline gestoppt und die Thunderbirds gingen durch diesen Saftey mit 2:0 in Führung. Auch der nächste Angriffsversuch wurde von Bad Kreuznach durch eine Interception verhindert und die Mannschaft von HC Jochen Schmitt nutzte die Chance eiskalt aus und punktete erneut. Der Extrapunkt misslang und es stand bereits im 1. Quarter 8:0. Es sah nicht gut aus für die 8-Balls, die das Hinspiel mit 24:16 für sich hatten entscheiden können.

Die Offense kam nicht recht ins rollen und auch die sonst so starke Defense hatte ihre Probleme mit dem Passspiel des jungen Corben Terceira, der aus der U19 Mannschaft der Thunderbirds zu den Herren gestoßen war. Auch die nächsten Punkte gingen auf das Konto der Gastgeber und es stand Anfang des 2.Quarters 15:0. Viele der mitgereisten Fans der 8-Balls und auch teilweise die Mannschaft selbst glaubten da schon lange nicht mehr an einen Sieg, viel zu dominant wirkten die Thunderbirds bis zu diesem Zeitpunkt. Sogar der Touchdown von Den Lindenblatt (EP K.Kaiser) zum 15: 7 wirkte da schon nur noch als Ergebniskorrektur. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhten die Thunderbirds mit einem Fieldgoal auf 18:7 und so ging es dann in die Pause. Und in dieser fand Headcoach Clemens Hans offenbar die richtigen Worte für sein Team. Denn die 8-Balls kamen wie verwandelt zurück. Die Defense schaffte es nun, die Angriffe der Bad Kreuznacher zu stoppen und auch die Offense kam besser in Fahrt, doch im 3.Quarter und zu Beginn des 4.Quarters kam noch nichts Zählbares dabei raus.

Dann endlich fand der Pass von QB Den Lindenblatt den Weg in die Hände von Marcel Martz, dieser lief über gut 40 y zum Touchdown und verkürzte auf 18:13. Man setzte nun alles auf eine Karte, spielte statt des Extrapunkts die Two Point Conversion, welche jedoch misslang. Es waren noch 2 1/2 Minuten zu spielen, man benötigte einen Touchdown für den Sieg. Die 8-Balls brauchten den Ball und man probierte den Onside Kick, um erneut das Angriffsrecht zu bekommen. Und dieser gelang, Kevin Kaiser eroberte den freien Ball und die Haßlocher standen mit der Offense an der 40y Linie in der Hälfte der Thunderbirds. Noch zwei Minuten 22 s zu spielen, die Pässe auf Ruffer und Muaremi wurden gefangen und man stand 4y vor der Endzone. Noch eine Minute 37s zu spielen, dann lief Norman Schneider mit dem Ball in die Endzone und löste Begeisterungsstürme bei allen Haßlocher Anhängern aus. Die Two Point Conversion auf Sascha Ruffer gelang und die 8-Balls waren zum ersten Mal in Führung.
Doch noch hatten die Gastgeber Zeit, 1 ½ Minuten waren übrig, um die drohende Niederlage zu verhindern.

Und nun kam es zu den eingangs erwähnten Gänsehautmomenten: Alle Spieler und alle Begleiter und Fans der 8-Balls schrieen sich die Seele aus dem Leib, überzogen das Feld mit einem Geräuschteppich, um der Offense der Thunderbirds die Verständigung zu erschweren. Der Quarterback warf einen Pass nach dem anderen, doch nur einer fand sein Ziel. Die Defense der Haßlocher, getragen von den Anfeuerungen, ließ sich nicht mehr übertölpeln und als 6 Sekunden vor Schluss der Spielmacher ins Aus lief ohne das First Down geschafft zu haben, war der Sieg den 8-Balls nicht mehr zu nehmen und es brach frenetischer Jubel im Lager der Haßlocher aus.

Durch diesen Erfolg haben sich die 8-Balls erneut auf den zweiten Tabellenplatz gearbeitet und wollen diesen bis zum Ende der Saison verteidigen. Nun stehen noch zwei Spiele an, das nächste findet am 4. August statt. Es ist das letzte Heimspiel und alle Fans und Freunde sind herzlich eingeladen, das Spiel gegen die Pirmasens Praetorians zu unterstützen und danach mit der Mannschaft auf der Abschlussparty zu feiern. Kickoff ist um 16.00 Uhr im Stadion des 1. FC 08 Haßloch an der Adam-Stegerwald-Straße 1 (kb)

Fotos: Melanie Seifert
 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden