10 | 12 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Wurde der Wahlkampf von Bürgermeister Lorch aus der "Schwarzgeldkasse" des Haßlocher CDU-Ortsvereins finanziert?

Bewertung:  / 170
SchwachSuper 

Großunternehmen soll "Wohltäter" gewesen sein!!

von Karin Hurrle

Nach allerneuesten Informationen soll der Wahlkampf von Haßlochs Bürgermeister Lothar Lorch (CDU) aus der "Schwarzgeldkasse" des Haßlocher CDU-Ortsverbandes finanziert worden sein. Das hat NACHRICHTEN REGIONAL von Insidern erfahren. Der "Wohltäter" soll ein Großunternehmen sein, das derzeit noch nicht genannt werden will. Unserer Redaktion ist allerdings der Namen des Spenders bekannt. Dies sei mittlerweile dem Neustadter Finanzamt gemeldet worden, heißt es weiter. Ob diesbezügliche Schritte bereits unternommen worden sind, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall soll es sich um größere Summen handeln. Schon lange machen solche Grüchte die Runde. Unter vorgehaltener Hand wird erzählt, dass die CDU falsche Gerüchte über Personen streut, um von ihrer eigenen  "Schwarzen Kasse" abzulenken. Schon lange sind die Haßlocher Bürgerinnen und Bürger unzufrieden über Haßlochs Bürgermeister Lorch, weil er sich in wichtigen Entscheidungen vom CDU-Ortsverband lenken lasse. Es ist ein ähnliches "Grummeln" wie es im Speyerer Rathaus war. Letztendlich war es vielleicht auch die Unzufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Speyerer Rathaus, die Oberbürgermeister Eger zu Fall brachten?  Dies könnte vielleicht auch Haßlochs Bürgermeister Lorch bald passieren, wenn sich das mit der "Schwarzen Kasse" der CDU bewahrheiten sollte.

Am 16.06.2013 wurde Lothar Lorch (CDU) mit 64 Prozent bei einer Wahlbeteiligung von 39 Prozent zu Haßlochs neuem Bürgermeister gewählt. Er wurde Nachfolger von Hans-Ulrich Ihlenfeld (CDU), der am 17.03.2013 zum Landrat des Kreises Bad Dürkheim kandidierte, nachdem die langjährige Landrätin Sabine Röhl (SPD) im Dezember 2012 verstarb. Seine Gegenkandidaten waren damals Reinhold Niederberger (SPD), Verbandsbürgermeister Grünstadt-Land und Rechtsanwältin Rung-Braun von den Freien Wählern. Ihlenfeld und Niederberger mussten in die Stichwahl, in der Hans-Ulrich-Ihlenfeld mit 59 Prozent gegen Niederberger 40,2 Prozent die Wahl bei einer Wahlbeteiligung von 31,9 Prozent am 16.04.2018 gewann.

Was unserer Redaktion noch alles wegen der "schwarzen Kasse" des Haßlocher CDU-Ortsverbandes und dem Lorch-Wahlkampf zugespielt wird, werden wir unseren Leserinnen und Lesern zur gegebenen Zeit zur Kenntnis bringen.

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden