21 | 09 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

HCV gerät zwischen die "Mühlsteine" der Politik wegen den Mainzer Hofsängern?

Bewertung:  / 57
SchwachSuper 

Lachender Dritter: Die Sängervereinigung Haßloch - "Drahtzieher des Streites zwischen Brigitte Müller und HCV soll Haßlochs CDU-Ortsvereinsvorsitzender Jürgen Vogt sein?"

von Karin Hurrle

Nun ist der Haßlocher Carnevalverein (HCV) und die ehemalige Vorsitzende Brigitte Müller,  wohl zwischen die "Mühlsteine" der Politik geraten, nachdem sich auch die Gemeindeverwaltung Haßloch eingemischt hat. Sowohl Bürgermeister Lothar Lorch, als auch der 1. Beigeordnete Tobias Meyer hatten  nämlich der ehemaligen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden des HCV, Brigitte Müller,  versprochen, dass das jährliche Weihnachtskonzert der Mainzer Hofsänger künftig von der Gemeinde Haßloch ausgetragen wird, nachdem sich Müller und der HCV nicht einigen konnten. Beide sollen sich nämlich mächtig wegen des jährlichen Weihnachtskonzertes der Mainzer Hofsänger in die Haare bekommen haben, nachdem fest stand, dass Brigitte Müller dieses Konzert aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr organisieren kann. In Wirklichkeit soll aber dieser Streit vom CDU-Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Vogt zwischen dem Vorsitzenden Weimann und Müller "geschürt" worden sein, nachdem Vogt seine Parteifreunde, Bürgermeister Lorch und Beigeordneter Meyer (beide CDU), dazu eingespannt haben soll, die  HCV-Veranstaltung zu einer Gemeindeveranstaltung zu machen. Denn hierfür habe Vogt die Organisation des Konzertes übernehmen wollen. Erst als der Streit zwischen dem HCV und Brigitte Müller so eskalierte, Lorch und Meyer wegen internen Widerständen der Haßlocher Verwaltungsspitze mit ihren Plänen scheiterten, sei die Sängervereinigung von Beiden ins Spiel gebracht worden, damit die Gemeinde für ihre Zusage nicht in Regress genommen werden kann. Der Vorsitzende der Haßlocher Sängervereinigung, Siegfried Adelmann, bestätigte auf Nachfrage NACHRICHTEN REGIONAL, dass ein Sänger der Mainzer Hofsänger an die Sängervereinigung herangetreten sei, das Weihnachtskonzert zu übernehmen, bevor der komplette Wegfall dieses Konzertes Haßloch drohe. Daraufhin habe ein Gespräch mit Bürgermeister Lorch und dem 1. Beigeordneten Meyer stattgefunden, die ihn als Vorsitzenden dazu ermutigt hätten, dieses jährliche Konzert zu übernehmen, da das Konzert bereits im Haßlocher Kulturkalender angekündigt worden sei. Diese Überlegungen seien im Vorstand besprochen worden. Enttäuscht sei er über die Aussage von Meyer gewesen, die er gegenüber der Rheinpfalz gemacht habe, dass sich die Verwaltung grundsätzlich nicht in vereinsinterne Angelegenheiten einmische, da ihm nicht zustehe, die Vorgänge zu kommentieren. Adelmann ziehe seine Schlüsse daraus, eine Gegendarstellung wolle er allerdings dazu nicht machen. Eine Rückfrage bei der ehemaligen Vorsitzenden des HCV, Brigitte Müller,  war nicht möglich, weil sie nach Auskünften derzeit schwer erkrankt im Krankenhaus liege.

Wie NACHRICHTEN REGIONAL nun aus mehreren internen politischen Kreisen erfahren hat, wurde der Streit zwischen dem HCV und Brigitte Müller von dem CDU-Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Vogt inszeniert. So soll er auch der "Drahtzieher" gewesen sein, dass man Brigitte Müller während ihres Krankenhausaufenthaltes in der Mitgliederversammlung am 17. April 2018 den Ehrenvorsitz aberkannt hat und aus dem HCV ausschließen ließ. Diese Entscheidung über Brigitte Müller wurde in der Mitgliederversammlung des HCV unter TOP Verschiedenes abgehandelt. Ein solcher Beschluss kann jedoch aus folgenden Gründen keine Gültigkeit haben: "Grundsätzlich kann unter TOP Verschiedenes kein wirksamer Beschluss gefaßt werden. Nach dem BGB ist zur Gültigkeit als Beschluss erforderlich, dass der Gegenstand der Beschlussfassung bei der Einladung bezeichnet wird".

Das Weihnachtskonzert der Mainzer Hofsänger gehört schon seit Jahren zu den Höhepunkten im Haßlocher Kulturkalender. Ihr erster Auftritt wurde 2004 von Brigitte Müller und ihrem 2014 verstorbenen Ehemann Hans Müller organisiert. Dieses Weihnachtskonzert wurde seit 14 Jahren von Brigitte Müller durchgeführt.  Am 1. Dezember 2017 kündigte sie beim Hofsänger-Konzert an, dass sie sich von der Organisation aus gesundheitlichen Gründen zurück zieht. Mit diesem weihnachtlichen Programm konnten die Mainzer Hofsänger jedes Jahr die Aula des Haßlocher Hannah-Arendt-Gymnasium füllen. Das Konzert ist schon viele Wochen vor der Veranstaltung ausverkauft.

Brigitte Müller und ihr verstorbener Ehemann Hans haben sich nicht nur im Haßlocher Carnevalverein große Verdienste erworben, sie sind auch über die Region hinaus über die Vereinigung badisch-pfälzischer Carnevalvereine bei Fernsehveranstaltungen durch ihre Büttenreden bekannt, wo sie die Lacher immer auf ihrer Seite hatten.

NACHRICHTEN REGIONAL wünscht Brigitte Müller im Krankenhaus eine baldige Genesung. Ihre "Fans" schicken ihr viele Genesungsgrüße und halten ihr die Daumen, dass sie bald wieder gesund wird!!! Über die weiteren Vorkommnisse werden wir unsere Leserinnen und Leser unterrichten!!

 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden