19 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Lions Club Haßloch spendet 1200 Euro für Neustadter Projekt zur Alkohol-Prävention

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 

„Koma-Projekt“ will Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen gegensteuern

Mit einer Spende von 1200,- Euro unterstützt der Lions Club Haßloch das sogenannte „Koma-Projekt“ zur Vorbeugung gegen Alkoholmissbrauch bei Jugendlichen des Neustadter Arbeitskreises „Jugend und Prävention“. Die Spendenübergabe erfolgt am Mittwoch, den 5. Dezember um 14 Uhr in den Räumen der Fachstelle Sucht der Evangelischen Heimstiftung Pfalz in Neustadt/Wstr., Schillerstraße 11. Von Seiten des Lions Clubs werden dessen Präsident Michael Königmit weiteren Mitgliedern anwesend sein. Für den Arbeitskreis „Jugend und Prävention“ wird Matthias Möndel, in der Neustadter Fachstelle Sucht für den Bereich Prävention verantwortlich, die Spende in Empfang nehmen.

Die Abkürzung „Koma“ steht für „Konzept zur Minderung des Alkoholmissbrauchs“. Ein wesentlicher Baustein der Arbeit ist dabei die „Prävention uff’mFeschd“. Mit einem umgebauten, auffällig bemalten Bauwagen, dem sogenannten „Koma-Mobil“, sind jeweils vier bis fünf Mitarbeitende des Arbeitskreises Jugend und Prävention auf den Weinfesten rund um Neustadt präsent. Dort versuchen sie, mit Jugendlichen über deren Alkoholkonsum ins Gespräch zu kommen und Aufklärungsarbeit über die Gefahren von Alkoholmissbrauch zu leisten. Dazu verteilen sie witzig-provokante Artikel wie zum Beispiel „Spucktüten“ mit verschiedenen Aufdrucken oder bieten kostenlose Alkoholtests und Rauchertests an. Das „Koma-Mobil“ dient dabei als Rückzugs- und Beratungsraum für Gespräche mit den Jugendlichen.

Für das „Koma-Mobil“ soll auch ein Teil der Spende vom Lions Club verwendet werden. Laut Matthias Möndel ist geplant ist, den bunten Bauwagen durch den Einbau einer Kaffeebar als Rückzugsmöglichkeit für Beratungsgespräche noch attraktiver und jugendgemäßer zu gestalten, außerdem einen Teil der Materialien für den Aktionsstand mit Hilfe der Spende zu finanzieren. Mit dem anderen Teil des Geldes will der Arbeitskreis „Jugend und Prävention“ ein Seminar finanzieren, bei dem  Jugendliche aus Neustadt zu Multiplikatoren in Sachen Alkoholprävention ausgebildet werden. „Wenn Jugendliche mit Jugendlichen über das Thema Alkoholmissbrauch reden oder ihren Altersgenossen ein bestimmtes Verhalten vorleben, können sie dabei viel erreichen“, so Möndels Erfahrung, der seit zwanzig Jahren in der Suchtprävention tätig ist.

„Das Projekt ‘Koma‘ hat durch die Teilnahme an etlichen Festen im Sommer unser Interesse geweckt“, begründet Felix Hammann, Sekretär des Haßlocher Lions Clubs, die Entscheidung für die Spende. Überzeugend habe der Arbeitskreis „Jugend und Prävention“ bewiesen, dass Jugendliche auch ohne erhobenen Zeigefinger zum selbstverantwortlichen und vorsichtigen Umgang mit Alkohol bewogen werden können. Gleichzeitig werde den Jugendlichen die Schwellenangst genommen, sich bei Problemen an eine Beratungsstelle wenden zu können. Deshalb unterstütze der Lions Club Haßloch dieses durchdachte Konzept, das einen   besonders sinnvollen Ansatz in der präventiven Jugendarbeit darstelle.

Im Neustadter Arbeitskreis „Jugend und Prävention“ sind neben der Fachstelle Sucht der Evangelischen Heimstiftung Pfalz auch Mitarbeiter des Mehrgenerationenhauses, der Polizei, des Jugendamtes, des CJD und der Caritas sowie Lehrer und Schulsozialarbeiter beteiligt. Weitere Bausteine des „Koma-Projektes“ neben der „Prävention uff’mFeschd“ und der Schulung von Jugendlichen sind Elternabende, Lehrerfort- und –weiterbildung sowie Prävention in Stadtteilen. (red.)

 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden