HLL stellt Antrag auf Erstellung einer Entscheidungsvorlage zur möglichen Auflösung der HIK

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 
Kategorie: HASSLOCH
Veröffentlicht am Dienstag, 14. Mai 2013 23:37

Eigenkapital fast aufgebraucht - 2,1 Millionen Verlust in drei Jahren

Fraktionsvorsitzender Willi von Lohr schreibt in einem Antrag an den 1. Beigeordneten Lorch, dass sich die Hasslocher Immobiliengesellschaft (HIK) in einem mehr als besorgniserregendem Zustand befinde. In den Jahren 2009, 2010 und 2011 sei ein Verlust von ca. 2,1 Millionen Euro „erwirtschaftet“ worden. Das Eigenkapital sei fast aufgebraucht, der Jahresabschluss für 2011 sei noch nicht veröffentlicht worden. Schon für 2013 müsse für die Gemeinde ein konsolidierter Abschluss mit den Beteiligungsgesellschaften erfolgen. Die HLL beantragt daher die Erstellung einer Entscheidungsvorlage mit Vorteilen bzw. Nachteilen sowie Chancen und Risiken einer Auflösung der HIK.

Diese soll mit dem Aufsichtsrat abgestimmt und dem Gemeinderat dann zur Entscheidung vorgelegt werden. (red.)
 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden