Bad Dürkheim: Tag der Krankenhaushygiene am 23. Mai 2013

Bewertung:  / 0
SchwachSuper 
Kategorie: BAD DÜRKHEIM
Veröffentlicht am Sonntag, 19. Mai 2013 13:03

Was sind Multiresistente Erreger und wie gehen wir gegen sie vor?

Das Evangelische Krankenhaus Bad Dürkheim lädt für Donnerstag, 23. Mai, ab 11 Uhr zum Tag der Krankenhaushygiene ein: Im Foyer der Cafeteria der Klinik in der Dr.-Kaufmann-Straße 2 informieren Hygienefachleute in Theorie und Praxis über Multiresistente Erreger (MRE). Sie zeigen, mit welchen Hygienemaßnahmen Infektionen mit MRE im Krankenhaus verhindert werden. Zeitgleich findet eine Ausstellung zum Thema MRE-Netzwerk Pfalz statt. Das Netzwerk ist ein Zusammenschluss von sieben Gesundheitsämtern. Die Ausstellung eröffnen Claus Potje, Zweiter Kreisbeigeordneter, und Dr. Thomas Kienbaum vom Gesundheitsamt in Neustadt.

Pro Jahr kommt es in Deutschland zu rund 600.000 Krankenhausinfektionen. Nach Meinung von Experten wäre ein Drittel davon vermeidbar. „Multiresistente Erreger (MRE) wie zum Beispiel Methicillin resistente Staphylococcus aureus (MRSA), die sich auf der Haut befinden, können zu einer Infektion führen“, erläutert Nikolina Marić, Hygienefachkraft am Evangelischen Krankenhaus. Diese Keime sind gegenüber einer Vielzahl von Antibiotika widerstandsfähig und müssen mit aufwändigen Maßnahmen bekämpft werden, um eine Infektion möglichst zu verhindern.

„Hygiene im Evangelischen Krankenhaus hat einen sehr hohen Stellenwert“, betont der Ärztliche Direktor Dr. Andreas Brückner. „So achten wir unter anderem auf die Desinfektion von Händen und Flächen, die zur Reduzierung krankenhausbedingter Infektionen maßgeblich beiträgt.“

Beim Tag der Krankenhaushygiene geben Krankenhaus-Hygienefachkraft Nikolina Marić und Dr. Thomas Kienbaum vom Gesundheitsamt in Neustadt Auskunft über typische Erreger, die zu Infektionen führen können.

Wie man Hände gründlich und wirkungsvoll desinfiziert, können Besucher mit Hilfe einer so genannten „Black Box“ gleich live testen: In einem Sichtfenster kann jeder kontrollieren, ob die zuvor mit einer fluoreszierenden Lösung eingeriebenen Hände optimal benetzt sind.

„Mit dem Aktionstag wollen wir einmal mehr ins Bewusstsein rufen, wie wichtig Hygiene im Krankenhaus ist, und zeigen, dass wir am Evangelischen Krankenhaus Bad Dürkheim sehr viel tun, um Krankenhausinfektionen vorzubeugen“, betont Nikolina Marić. „Wir freuen uns, dass auch das MRE-Netzwerk Pfalz Hygiene im Krankenhaus fördert und uns bei unserer Veranstaltung unterstützt.“

Die Ausstellung des MRE-Netzwerks Pfalz ist bis Mitte Juni im Cafeteria-Foyer des Evangelischen Krankenhauses zu den Öffnungszeiten der Klinik in Trägerschaft des Landesvereins für Innere Mission in der Pfalz e.V. (LVIM) zu sehen.

Das MRE-Netzwerk Pfalz haben die Gesundheitsämter der Kreisverwaltungen Bad Dürkheim, Donnersbergkreis, Germersheim, Kaiserslautern, Kusel und Südliche Weinstraße im November 2011 gegründet, die Kreisverwaltung Südwestpfalz ist 2012 beigetreten. Ziel des Netzwerks ist, die Zusammenarbeit zwischen den regionalen Einrichtungen im Gesundheitswesen zu strukturieren.

Der 1904 gegründete LVIM betreibt die Evangelischen Krankenhäuser in Bad Dürkheim und Zweibrücken mit insgesamt 477 Betten, zwei an die Kliniken angeschlossene Medizinische Versorgungszentren, neun stationäre Altenhilfezentren in der Vorder- und Westpfalz mit rund 900 Pflegeplätzen, zwei Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienste sowie das Autorisierte Zentrum für Validation in Wachenheim. Er beschäftigt rund 1800 Mitarbeitende, darunter 160 Auszubildende. Zirka 300 bürgerschaftlich Engagierte unterstützen die Arbeit des LVIM. (red.)
 



 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden