12 | 12 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

MEDIAN Workshop-Reihe zur Suchtarbeit schafft erfolgreich regionalen Austausch

Bewertung:  / 2
Netzwerk wird weiter ausgebaut
 
Der Erfolg übertraf alle Erwartungen: Mehr als 50 Suchtexperten, darunter Vertreter von Kliniken, Behörden und Kommunalverwaltung, Suchtberatungsstellen, Betreuungsvereinen und Selbsthilfegruppen konnte Michael Glaubrecht, Einrichtungsleiter des MEDIAN Soziotherapeutischen Zentrums Bad Dürkheim, jetzt zum Workshop auf der Sonnenwende in Bad Dürkheim begrüßen. „Es war der 6. Workshop, den wir seit 2017 veranstaltet haben und mit Abstand der erfolgreichste“, freut sich Michael Glaubrecht. „Wir sind auf einem sehr guten Weg, um in der Region zu einem übergreifenden Netzwerk zusammenzuwachsen, das eine nahtlose Versorgung abhängigkeitskranker Menschen in der Pfalz möglich macht.“ 

DRK-Kreisverband Bad Dürkheim ehrt zahlreiche verdiente Mitglieder

Bewertung:  / 24
Klaus Mühlbeier für 60 Jahre und Cäcilia Janz für 45 Jahre aktive Arbeit geehrt
 
von Karin Hurrle
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Der DRK-Kreisverband Bad Dürkheim hatte am vergangenen Samstag langjährige, aktive Mitglieder des Deutschen Roten Kreuzes geehrt. Präsident Sven Hoffmann begrüßte zu diesem Anlass nicht nur zahlreiche zu Ehrende, sondern auch viele Gäste, darunter auch Bad Dürkheims Bürgermeister, Christoph Glogger, den Kreisfeuerwehrinspektor Michael Müller sowie die Präsidentin des Bezirksverbandes des DRK, Dr. Bettina Göbelmann, die auch ein kurzes Grußwort sprach. Sven Hoffmann, der in seiner Anrede auf die Werte des Deutschen Roten Kreuzes einging sagte: „Wir leben von dem was wir geben“, dies sei ein Zitat eines sehr klugen Staatsmanns, dem man bestätigen könne, dass er Recht hat. Denn gerade diesem Leitspruch seien viele engagierte Ehrenamtliche gefolgt. Wie viele Menschen sich für das Miteinander und den Zusammenhalt vor Ort für Andere einsetzten, sei ein Garant dafür, welche Freude es machen kann, anderen Menschen in der Not zu helfen. Was manche Ehrenamtliche oft im Stillen leisten, sei Grundlage dessen, was im Alltag als Gemeinsinn verstanden werde. Und es sei „Churchill“ gewesen, der diesen Leitsatz gesagt habe „Davon leben wir“, verriet Hoffmann. 

Bad Dürkheim: Erster Spatenstich für den Bau des Hospizes neben dem Evangelischen Krankenhaus

Bewertung:  / 4

Eine Investition von 2,5 Millionen Euro die sich lohnt!!

„Es haben viele diesen Tag herbeigesehnt“, sagte Kirchenpräsident Christian Schad, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Diakonissen Speyer-Mannheim, beim Spatenstich für das Hospiz in Bad Dürkheim am 25. November. Der Bau des Hospizes neben dem Evangelischen Krankenhaus in Bad Dürkheim sei nicht nur ein Zeichen christlicher Nächstenliebe, dass Menschen in der kostbaren letzten Lebenszeit liebevoll begleitet werden, sondern auch ein gesellschaftliches Symbol, so Kirchenpräsident Christian Schad. „Es ist ein Ausdruck der Schönheit und Vielfalt des Lebens, wenn eine Gesellschaft alte, kranke, sterbende Menschen sichtbar sein lässt“, sagte er beim Spatenstich am 25. November. Seinen Dank sprach Kirchenpräsident Schad all denjenigen aus, die dieses Projekt ermöglicht haben. Auch der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises OMEGA, Johannes Steiniger, würdigte das vielseitige Engagement der Menschen in der Region: „Der heutige Spatenstich ist ein Tag der Freude. Er ist ein weiterer Meilenstein bei der Realisierung des Hospizes, für das sich unzählige Menschen in Bad Dürkheim und Umgebung in vielen Aktionen engagiert haben.“ Er sicherte zu, dass OMEGA das Hospiz, das von den Diakonissen Speyer-Mannheim gebaut und betrieben wird, weiterhin unterstützen und begleiten werde.

Weiterlesen: Bad Dürkheim: Erster Spatenstich für den Bau des Hospizes neben dem Evangelischen Krankenhaus

Neujahrskonzert der STUTTGARTER SALONIKER - Musikalisches Feuerwerk zum Jahresbeginn

Bewertung:  / 5
Am Samstag, 19. Januar 2019 in der Brunnenhalle in Bad Dürkheim - Jetzt schon Eintrittskarten besorgen!
 
Das Orchester der unbegrenzten Möglichkeiten bietet fulminante Konzert- und Unterhaltungsmusik vom Feinsten zum Jahresanfang. Ein prickelnder Crossover mit Wiener Walzerseligkeit vom Walzerkönig Johann Strauss, bekannten Melodien aus der italienischen Oper und handgemachten Tangos und Jazz der Roarin' Twenties. Mit einer atemberaubenden Programmvielfalt von Johann Strauss bis George Gershwin holt Kapellmeister Patrick Siben mit seinen Musikern jedes Publikum von den Stühlen, greift spontan Stimmungen und Tagesthemen auf und führt mit unverwechselbarem Charme und Witz durch ein Konzert, das von Klassik, Operette, Walzer und Early Jazz bis zu Swing und Latin reicht: perfekt gespielt und aufregend inszeniert! Der besondere Saloniker-Sound vereint solistisch-luftige Nuanciertheit und orchestrale Klangfülle, weil die Stuttgarter Saloniker prinzipiell "unplugged"- rein instrumental spielen. So verspricht dieses Konzert ein besonderes Erlebnis zu werden und ist ein schwungvoll-heiterer Auftakt ins "Neue Jahr"! Genießen Sie in der Pause Sekt und Häppchen und regen Gedankenaustausch.

Carl-Orff-Realschule plus Bad Dürkheim unterstützt Evangelisches Krankenhaus

Bewertung:  / 7

Sechstklässler malen Mandalas für Palliativstation

An die 30 Mandalas – harmonisch angeordnete geometrische Muster – haben 25 Sechstklässler der Carl-Orff-Realschule plus (COR) Bad Dürkheim für die Palliativstation am Evangelischen Krankenhaus gemalt. Die quadratischen Bil-der in frischen und kräftigen Farben sind im Rahmen von Projekttagen zum 40-jährigen Bestehen der Schule entstanden. Am Donnerstag, 14. Juli, 14 Uhr, übergeben die 25 Jungen und Mädchen ihre Kunstwerke im Evangelischen Krankenhaus an die Klinikleitung. „Die bunten Bilder bringen zusätzliche Farbe in die Zimmer unserer Palliativpatienten und machen die Station noch behaglicher“, freut sich Pflegedirektorin Doris Wiegner, die im Krankenhaus gemeinsam mit der katholischen Krankenhausseelsorgerin Tan-ja Weidmann Ansprechpartnerin für das Projekt ist.  Den Kontakt aufgenommen hat Ingrid Bernhard-Divivier, katholische Religionslehrerin an der COR. „Beim Ausmalen der Mandalas haben die Kinder viel Freude an der Auswahl der passenden Farben entwickelt und ganz konzentriert gearbeitet“, berich-tet sie vom Entstehen der Bilder, das sie gemeinsam mit Kunstlehrerein Simone Keller betreut hat.

Weiterlesen: Carl-Orff-Realschule plus Bad Dürkheim unterstützt Evangelisches Krankenhaus

Neuwahlen beim DRK-Kreisverband Bad Dürkheim

Bewertung:  / 2

Sven Hoffmann zum Vorsitzenden gewählt - Langjähriger Vorsitzender Claus Wadle ist nicht mehr zur Wahl angetreten

Am vergangenen Freitag wurde Sven Hoffmann zum neuen Vorsitzenden des DRK-Kreisverbandes Bad Dürkheim gewählt. Von 75 anwesenden, wahlberechtigten Mitgliedern erhielt er 73 Ja-Stimmen. Nach 20 Jahren ist Claus Wadle, bisheriger Vorsitzender, nicht mehr bei den Neuwahlen angetreten. Neuer Stellvertreter wurde Mark Sasak, er tritt damit die Nachfolge von Reinhold Niederberger an, der ebenfalls nicht mehr kandidierte. Bernhard Abel wurde als Stellvertreter in seinem Amt bestätigt. Sven Hoffmann ist 45 Jahre alt und hauptamtlicher Beigeordneter des Landkreises Bad Dürkheim. Bis 2011 war er bei der hessischen Staatskanzlei und stellvertretender Landesgeschäftsführer der rheinland-pfälzischen CDU. Nach 20 Jahren geht damit die Ära Claus Wadle zu Ende, der in seinem Tätigkeitsbericht auf eine positive Entwicklung der letzten vier Jahre beim DRK-Kreisverband verwies. Neuer Geschäftsführer des DRK-Kreisverbandes ist Ralf Tebrün, der seit 1. Juni dieses Amt inne hat. Im Anschluss wurden für 60 Jahre Mitgliedschaft Werner Nathal (Carlsberg) und Richard Schwalb (Hettenleidelheim) geehrt. Für 50 Jahre Robert Grünwald und für 45 Jahre Jutta Grünwald, Beide aus Wattenheim. Ebenfalls für 45jährige Mitgliedschaft geehrt wurden Gudrun Isle, Wattenheim und Dina Isle aus Carlsberg.

Weiterlesen: Neuwahlen beim DRK-Kreisverband Bad Dürkheim

Bad Dürkheim: Projekt „Pubertät und Gesundheit“ für Schüler der achten Klasse

Bewertung:  / 9

Mädchen am 13. April zu Gast in der Gynäkologischen Ambulanz des Ev. Krankenhauses

Achtklässlerinnen des Dürkheimer Werner-Heisenberg-Gymnasiums (WHG) besichtigen am Mittwoch, 13. April, ab 12 Uhr, die Gynäkologische Ambulanz des Evangelischen Krankenhauses und lassen sich von Chefärztin Dr. Dagmar Hübner vor Ort über den Ablauf einer frauenärztlichen Untersuchung informie-ren. Der Besuch der Schülerinnen ist Teil des 2011 gestarteten WHG-Projekts „Pubertät und Gesundheit“ in Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Kran-kenhaus, der niedergelassenen Dürkheimer Gynäkologin Sabine Wetzel-Fikentscher und Privatdozent Dr. Ulrich Merz, Chefarzt der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin am St. Annastiftskrankenhaus Ludwigshafen. Das Pro-gramm informiert Jungen und Mädchen der achten Klassen mit Vorträgen, Fil-men und Praxisbesuchen über körperliche Veränderungen in der Pubertät, Verhütung und sexuell übertragbare Krankheiten. 

Weiterlesen: Bad Dürkheim: Projekt „Pubertät und Gesundheit“ für Schüler der achten Klasse

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden