21 | 09 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Gesundheitsforum am Mittwoch, 24. Juli im Westpfalz-Klinikum: „Chronischer Rückenschmerz“

Bewertung:  / 20
SchwachSuper 
Informationen über qualifizierte und spezifische Behandlungen von Oberärztin Yasemin Kaynak
 
Kusel. Die nächste Vortragsveranstaltung in der Reihe „Gesundheitsforum am Mittwoch“ findet am Mittwoch, 24. Juli, um 19:00 Uhr, in der Kapelle des Westpfalz-Klinikums Standort II Kusel statt. Yasemin Kaynak, Leitende Oberärztin der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie, referiert über das Thema „Chronischer Rückenschmerz“. Mehr als 80 Prozent aller Menschen leiden mindestens einmal in ihrem Leben unter erheblichen Rückenschmerzen. Diese große Zahl Betroffener zeigt, wie wichtig eine qualifizierte Behandlung ist. Dabei unterscheidet man spezifische von unspezifischen Schmerzursachen. Spezifische Ursachen sind Veränderungen von Form und Struktur der Wirbelsäule. Unspezifische Schmerzen hingegen sind die Folge eines gestörten funktionellen Zusammenspiels von Bandscheiben, Gelenken und Muskeln. Sie werden häufig konservativ therapiert. Dazu zählen Schmerztherapie, Krankengymnastik und Verhaltenstherapie. Damit gelingt es, die Beschwerden vieler Betroffener erfolgreich zu lindern.
Spezifische Rückenschmerzen in Folge einer degenerativen, das heißt verschleißbedingten Erkrankung der Bandscheibe und der Zwischenwirbelgelenke, äußern sich oft als chronischer Rückenschmerz mit ausstrahlenden Schmerzen in die Beine und gegebenenfalls Lähmungen und Missempfindungen. Bei Vorliegen solcher Strukturstörungen werden sowohl konservative als auch operative Therapieverfahren eingesetzt. „Durch sogenannte Infiltrationen können wir Schmerzmittel in das Schmerzgebiet nahe der Wirbelsäule unter Röntgen- oder CT-Kontrolle einspritzen. Dies ist bei Bandscheibenvorfällen oder Wirbelkanalverengungen sinnvoll, denn es wirkt schneller und genauer als zum Beispiel eine Schmerztablette allein“, erklärt Priv.-Doz. Dr. med. Wolfram Käfer, Leitender Arzt der Abteilung für Wirbelsäulenchirurgie. Operationen hingegen korrigieren die Strukturstörung und zielen damit auf die Schmerzursache ab. 
 
Der Vortrag stellt interventionelle Schmerztherapie-Verfahren sowie bewährte und neue innovative OP-Techniken vor. Im Anschluss an den Vortrag beantwortet die Yasemin Kaynak gerne weitere Fragen zum Thema Rückenschmerzen. Der Eintritt ist wie immer frei. (red.)
 

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden