Flammende Landschaft - Kurze Kunstpause zu Hans Dahlem

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 
Kategorie: ÜBERREGIONAL
Veröffentlicht am Dienstag, 21. Mai 2019 07:05

"Auf den Punkt gebracht" - Einladung zum Kurzgespräch am 22. Mai in der Pfalzgalerie Kaiserslautern
 

In der Reihe „Auf den Punkt gebracht“ lädt Andrea Löschnig am Mittwoch, 22. Mai, um 12.30 Uhr im Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, zu einem 15-minütigen Kurzgespräch in der Ausstellung „Labyrinth der Farben“ ein (Eintritt frei). Sie stellt Hans Dahlems „Flammende Landschaft“ von 1974 vor. Der Maler, der 1928 Blieskastel geboren wurde, erhielt seine künstlerische Grundausbildung in Saarbrücken, vervollständigte sein Studium der Malerei durch mehrere Stipendien in Frankreich und ließ sich dann in Saarbrücken nieder, wo er auch 2006 starb. Seine bildkünstlerische Aufgabe sah er darin, eine geistige, irrationale Welt der sichtbaren gegenüberzustellen. In dem Bild „Flammende Landschaft“ verwandelt er die Bildfläche in ein kleinteiliges und viel bewegtes Formen- und Farbenspiel.
 
(Foto: Jörg Heieck, Kaiserslautern © mpk) Viel bewegtes Formen- und Farbenspiel: Hans Dahlems "Flammende Landschaft" von 1974
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden