Lesungen, Theater und Film

Bewertung:  / 3
SchwachSuper 
Kategorie: ÜBERREGIONAL
Veröffentlicht am Montag, 20. Mai 2019 08:28
Vielfältiges Begleitprogramm zur Anne Frank-Ausstellung
 
Ein vielfältiges Programm begleitet die Ausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“, die bis 28. Mai in der Aula des Theodor-Heuss-Gymnasiums und der Anne-Frank-Realschule plus in Ludwigshafen, Freiastraße 10, gezeigt wird. Der Film „Zug des Lebens“ von 1998 ist am Donnerstag, 23. Mai, um 18.30 Uhr in der Matthäuskirche in Ludwigshafen, Volkerstraße 13, zu sehen. In einem jüdischen Schtetl beschließt 1941 ein Dorf, der Deportation zuvorzukommen, indem die Bewohner sich selbst deportieren und in Güterwaggons nach Palästina fliehen. Eine Lesung aus den Briefen, die Gretl Drexler im Konzentrationslager Gurs geschrieben hat, findet am Montag, 20. Mai, um 19 Uhr im Kulturverein „Wespennest“ in Neustadt, Friedrichstraße 36, am Dienstag, 21. Mai, um 18 Uhr im Historischen Museum der Pfalz in Speyer, Domplatz 4, und am Montag, 27. Mai, um 19 Uhr im Ernst-Bloch-Zentrum in Ludwigshafen, Walzmühlstraße 63, statt. Der bekannte Historiker Roland Paul hat die Briefe in Buchform veröffentlicht, aus denen die beliebte Pfalztheater-Schauspielerin Hannelore Bähr vorträgt. 
 
„ARTES extra – Anne Frank“ heißt es am Montag, 27. Mai, um 19.30 Uhr in der Ausstellung, wenn das Theodor-Heuss-Gymnasium den Fächern Geschichte, Bildende Kunst, Musik, Darstellendes Spiel und Deutsch ein Forum bietet, bei dem die Jugendlichen die Produkte aus dem Unterricht präsentieren. Am Dienstag, 28. Mai, um 18 Uhr steht die Finissage des Demokratiegedenkbuchs in der Stadtbibliothek Ludwigshafen, Bismarckstraße 44-48, unter dem Motto „Wie gewinnt die Demokratie...?“ und bietet Gespräche, Kunst und Musik. Seit dem 30. Januar führt der Verein „Ludwigshafen setzt Stolpersteine“ ein Demokratietagebuch mit historischen Fotos und Überschriften aus Tageszeitungen. Das Chawwerusch Theater spielt Ödön von Hórvaths Stück „Jugend ohne Gott“ zweimal hintereinander: am Dienstag, 28. Mai, um 11 Uhr im Theater Alte Werkstatt in Frankenthal, Wormser Straße 109 (Anmeldung unter Telefon 06233 354826), und am Mittwoch, 29. Mai, um 10 Uhr im Kulturzentrum dasHaus in Ludwigshafen, Bahnhofstraße 30 (Anmeldung unter Telefon 0621 5042943). Es geht um die Geschichte eines Lehrers während des Nationalsozialismus; nach dem Mord an einem Schüler und der Verhaftung eines mutmaßlichen Täters will er den wahren Mörder finden.
 
Die Wanderausstellung „Deine Anne. Ein Mädchen schreibt Geschichte“ des Anne Frank Zentrums Berlin ist in der Aula der beiden Ludwigshafener Schulen montags, dienstags und donnerstags von 8 bis 17 Uhr, freitags von 8 bis 15.30 Uhr, sonntags von 11 bis 16 Uhr zugänglich. Jeden Sonntag um 14 Uhr finden kostenlose öffentliche Führungen statt. Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Gefördert wird das Projekt des Bezirksverbands Pfalz von der BASF SE, der Versicherungskammer Kulturstiftung, der Sparkasse Vorderpfalz und der Fuchs Schmierstoffe GmbH in Mannheim. Infos unter www.bv-pfalz.de/annefrank.
 
Aufführungen des Chawwerusch Theaters in Frankenthal und Ludwigshafen: Ödön von Hórvaths „Jugend ohne Gott“
(Foto: Chawwerusch Theater)
__
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden