22 | 06 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Bestes Team: Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung für „Paradise Papers“ ausgezeichnet

Bewertung:  / 5
SchwachSuper 

Jury würdigt die investigativen Nachforschungen und Berichte der Recherchekooperation

Die Recherchekooperation von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung hat von der Branchenzeitschrift „medium magazin“ die Auszeichnung als bestes Team 2017 erhalten. Der Preis wurde im Rahmen des Wettbewerbs „Journalisten des Jahres“ vergeben. Damit würdigt die Jury die investigativen Nachforschungen und Berichte der Recherchekooperation zu den „Paradise Papers“. NDR Intendant Lutz Marmor: „Gratulation zu dieser Auszeichnung! Sie ist eine weitere Bestätigung für die exzellente Zusammenarbeit unserer Teams. Dafür möchte ich mich bei dieser Gelegenheit bei unseren Partnern von der Süddeutschen Zeitung und dem WDR herzlich bedanken.“ Die Jury – sie besteht aus rund 100 Journalisten und Medienexperten – wies darauf hin, dass die Investigativteams von NDR, WDR und SZ als Teil eines internationalen Netzwerks rund 13,4 Millionen Dokumente auswerteten. Daraus entstanden seien große multimediale Dokumentationen und etliche Folgegeschichten, die aufdeckten, wie Reiche und Mächtige Steuern vermeiden.

Wörtlich heißt es seitens der Jury u. a.: „Aufklärung wie diese ist die Basis von Journalismus. Ihr gehört die Zukunft.“ Wesentlichen Anteil am Erfolg der Recherchekooperation hat Georg Mascolo, der die journalistische Arbeit der drei beteiligten Investigativteams um die Ressortleiter Nico Richter (SZ), Stephan Wels (NDR) und Monika Wagener (WDR) koordiniert. Die Auszeichnungen „Journalisten des Jahres“ sollen am 19. Februar 2018 in Berlin überreicht werden. (red.)

 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden