14 | 10 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Werner Schröter wird 75

Bewertung:  / 20
Ehemaliger Landrat und Spitzensportler gehörte dem Bezirkstag Pfalz an
 
Der ehemalige Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises und Spitzensportler, Werner Schröter, wird am 28. Juni 75 Jahre alt. Der SPD-Kommunalpolitiker gehörte von 2009 bis 2014 dem Bezirkstag Pfalz an und engagierte sich dort als Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Weiterbildung sowie als Mitglied im Bezirksausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss. 1944 im ostpreußischen Heiligenbeil geboren, wuchs Schröter in Haßloch auf. Ab 1959 absolvierte er eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Ludwigshafen, wo er zunächst im Stadtsteuer- sowie Organisationsamt, dann als persönlicher Referent eines Bürgermeisters und eines Beigeordneten und schließlich zwölf Jahre als Leiter des Sport-und Bäderamtes im Einsatz war. Von 2001 bis 2009 war er Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises. 1970 trat er in die SPD ein. Von 1974 bis 1979 war er Mitglied im Gemeinderat Haßloch sowie im Kreistag Bad Dürkheim.

Missbrauchsfall Lügde: Konkreter Verdacht schon vor 17 Jahren

Bewertung:  / 22
Dokumentation "Lügde: Die Kinder, die keiner schützte" - Heute, Mittwoch, 26. Juni um 22.45 Uhr im WDR/NDR
 
Auf Andreas V., den Hauptbeschuldigten in dem am 27. Juni beginnenden Prozess wegen vielfachen Kindesmissbrauchs auf dem Campingplatz Lügde, hat es schon vor fast 20 Jahren eindeutige Hinweise gegeben. Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ hätte der heute 56-Jährige wahrscheinlich schon damals gestoppt werden können, wenn die Strafverfolgungsbehörden konsequent gehandelt hätten. Bisher war zwar bekannt geworden, dass V. im Jahr 2002 auf eine inoffizielle Liste der Polizei Lippe gelangt war, die mögliche Sexualstraftaten sammelte. Reporter von NDR, WDR und SZ rekonstruierten nun im Detail, welche Spuren die Ermittlungsbehörden schon damals nicht verfolgten. Und hier der LINK vom Video!!!

Entwicklungen und Perspektiven des Biosphärenreservats Pfälzerwald

Bewertung:  / 28
Vortrag in der LUFA Speyer - Am Mittwoch, 26. Juni um 19 Uhr
 
Mit den „Entwicklungen und Perspektiven des Biosphärenreservats Pfälzerwald“ beschäftigt sich Dr. Friedericke Weber in ihrem Vortrag am Mittwoch, 26. Juni, um 19 Uhr im Konferenzraum der Landwirtschaftlichen Untersuchungs- und Forschungsanstalt (LUFA) Speyer, Obere Langgasse 40 (Eintritt frei). Die Direktorin der Geschäftsstelle des Biosphärenreservats Pfälzerwald-Nordvogesen in Lambrecht erläutert, was ein Biosphärenreservat überhaupt ist und welche Aufgaben und Ziele damit verbunden sind. Sie stellt die Besonderheiten des Biosphärenreservats Pfälzerwald und die Aufgaben vor, die darin wahrgenommen werden. Zu den aktuell laufenden Projekten gehört unter anderem das Vorhaben, Teile des Pfälzerwalds als Sternenpark auszuweisen, wobei es um die Frage geht, wie man Licht reduzieren kann, um die Natur zu schonen.

Neue Führung für die Tagesschau

Bewertung:  / 20
ARD entscheidet über Chefredaktion von ARD-aktuell
 
Marcus Bornheim (45) soll ab dem 1. Oktober 2019 die Redaktion ARD-aktuell in Hamburg leiten. Die Intendantinnen und Intendanten der ARD haben ihn bei ihrer Sitzung in Berlin zum Ersten Chefredakteur berufen. Marcus Bornheim, der vom BR kommt, ist zurzeit Zweiter Chefredakteur ARD-aktuell und damit Stellvertreter des Ersten Chefredakteurs Dr. Kai Gniffke, der als Intendant zum SWR wechselt. Die Funktion des Zweiten Chefredakteurs von ARD-aktuell soll zum 1. Oktober 2019 Dr. Helge Fuhst (35) übernehmen. Er kommt vom WDR und ist derzeit ARD-Programmgeschäftsführer beim Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix von ARD und ZDF.  In die Chefredaktion von ARD-aktuell rückt zum 1. Oktober 2019 auch Juliane Leopold (36) als Chefredakteurin Digitales auf, die wie bisher die Leitung des Online-Angebots tagesschau.de innehaben wird. 

Oberflächen auf den Punkt gebracht

Bewertung:  / 30

Kurze Kunstpause im mpk
 
In der Reihe „Auf den Punkt gebracht“ lädt Dr. Annette Reich am Mittwoch, 19. Juni, um 12.30 Uhr zu einem 15-minütigen Kurzgespräch zum Thema „Oberflächen“ in die von ihr geleitete Skulpturensammlung des Museums Pfalzgalerie Kaiserslautern (mpk), Museumsplatz 1, ein (Eintritt frei). Die Skulptur „Trashstone #508“ von Wilhelm Mundt entstand 2010. Das kompakte unförmige Gebilde in leuchtendem Gelb mit vorgewölbten Rundungen besitzt eine sehr glatte Oberfläche. Im Inneren verbirgt sich anorganischer Atelier- und Haushaltsmüll. Die voluminöse Form in Kombination mit der Farbgebung unterstreicht das Geheimnisvolle, das den „Stein aus Abfall“ umgibt. Man möchte diesen nahezu weich wirkenden Körper berühren. Tatsächlich handelt es sich um eine undurchdringliche, harte Hülle. Die Besucherinnen und Besucher haben Gelegenheit, in der Mittagszeit einen Blick auf diese „raumgreifende Malerei“ zu werfen und den Erläuterungen zu lauschen.

Klimaschützer in Rheinland-Pfalz - 1. Kuseler Klimagipfel am Sonntag, 30. Juni, auf dem Kochschen Markt in Kusel

Bewertung:  / 19
Westpfalz-Klinikum Kusel zeigt Ausstellung von SWR 4 und Landeszentrale für Umweltaufklärung
 
Kusel. In der Zeit vom 1. Juli bis zum 15. August ist im Foyer des Westpfalz-Klinikums am Standort Kusel die Ausstellung „Klimaschützer in Rheinland-Pfalz“ zu sehen. Auf großformatigen Fotoleinwänden stellt die Schau 13 Frauen und Männer vor, die konkrete Beiträge leisten, um das Klima zu schützen. Dadurch wird deutlich: Jede und jeder kann einen Beitrag leisten. Klimaschutz ist machbar, schont den Geldbeutel und verbessert die Lebensqualität. Für die Fotoporträts, die von griffigen Zitaten begleitet werden, wurden Menschen aus ganz Rheinland-Pfalz ausgewählt. Sie alle demonstrieren ganz praxisnah, wie sie sich für den Klimaschutz engagieren, zum Beispiel in den Bereichen Energie, Haushalt, Ernährung oder Mobilität. So steht die Schulköchin neben dem Nutzer des Öffentlichen Nahverkehrs und der Gemüsefreund neben der Liebhaberin alter Möbel. Der Alltag bietet vielfältige Möglichkeiten, den CO2-Ausstoß zu vermindern.

Knusprige Croissants und böse Blumen - Literaturfrühstück mit Simon Werle

Bewertung:  / 30
Am Samstag, 22. Juni 2019 in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern
 
Beim Literaturfrühstück am Samstag, 22. Juni, ist der Schriftsteller und Übersetzer Simon Werle zu Gast in der Pfalzbibliothek Kaiserslautern, Bismarckstraße 17, das um 10.30 Uhr beginnt. Der gebürtige Saarländer mit enger Verbindung zur Pfalz und heutige Wahlmünchner stellt seine Neuübertragungen der Gedichte von Charles Baudelaire aus dem Französischen in einer Lesung und im Gespräch mit dem Kulturjournalisten Theo Schneider sowie dem Publikum vor. Auch Besucherinnen und Besucher, die den Kurs bei der VHS nicht gebucht haben, sind willkommen und zahlen sieben Euro als Teilnahmegebühr inklusive Frühstück, bei dem zusätzlich Croissants und Madeleines gereicht werden, die, in Kaffee oder Tee getunkt, literarische Assoziationen auslösen können.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden