27 | 06 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Grimme-Preise für „Am rechten Rand“ und zwei weitere NDR Koproduktionen

Bewertung:  / 14
Preisverleihung am 5. April 2019 in Marl
 
„Politische Aufklärung auf höchstem Niveau“: Mit dieser Begründung geht ein Grimme-Preis an die NDR/MDR Dokumentation „Die Story im Ersten - Am rechten Rand“ über die AfD und ihre Verbindungen ins rechtsradikale Milieu. Wie das Grimme-Institut mitgeteilt hat, wird auch die Doku „Im Schatten der Netzwelt – The Cleaners“ ausgezeichnet, eine Koproduktion von WDR, NDR und rbb. Die Comedyserie „Kroymann“ von Radio Bremen, SWR und NDR erhält in diesem Jahr zudem den zweiten Grimme-Preis in Folge. Die Preisverleihung findet am 5. April in Marl statt. NDR Intendant Lutz Marmor: „Der Film ‚Am rechten Rand‘ ist eine hervorragende Dokumentation über ein komplexes politisches Thema: gut recherchiert, mit klarer Aussage, ohne bevormundend zu sein. Das Gleiche gilt für ‚The Cleaners – Im Schatten der Netzwelt‘. Und ‚Kroymann‘ steht für kluge Unterhaltung. Herzlichen Glückwunsch an alle Beteiligten!“

Rheinland-Pfalz-Tag 2019

Bewertung:  / 12
Über Social Media für Festzug bewerben - Bewerbungen noch bis 10. März 2019 möglich
 
Der Festzug am letzten Tag des Rheinland-Pfalz-Tags, dieses Jahr vom 28. bis 30. Juni 2019 in Annweiler am Trifels, bildet die ganze Vielfalt und Lebensfreude unseres Landes ab. Rheinland-Pfalz sucht Talente, die beim Festzug mitlaufen wollen, jetzt erstmals auch über die Social Media-Kanäle des Landes. Modernes trifft dabei auf Traditionelles: Die Veranstalter suchen Gruppen mit Festwagen, Fußgruppen, Vereine, Verbände oder Initiativen mit Fantasie, Kreativität und Musik, die ihr Können beim Festzug vor großem Publikum präsentieren möchten. An den Kosten für die Gestaltung beteiligt sich das Land mit bis zu 1.000 Euro. Neben dem bisherigen Bewerbungsverfahren über die Städte und Landkreise können Interessierte ihr Talent auf Facebook und Instagram präsentieren. Die finale Auswahl trifft eine Jury, bestehend aus Vertretern der gastgebenden Stadt Annweiler, des SWR und der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz. Ausgewählt wird anhand der Kriterien Kreativität, Landesbezug und Originalität. 

Trippstadter Eistaucher unterstützen Kinderklinik mit Charity-Veranstaltung am Sägmühler Weiher

Bewertung:  / 9
5.000 Euro für kranke Kinder
 
Kaiserslautern. Mit einer Charity-Veranstaltung am Sägmühler Weiher in Trippstadt haben die Eistaucher Trippstadt am 30. Dezember 2018 für den Förderverein kranker Kinder Kaiserslautern e. V. 5.000 Euro gesammelt. Das Geld kommt den Patienten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin des Westpfalz-Klinikums zugute. „Wir freuen uns sehr über die großartige Spende und danken den Organisatoren und allen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben, ganz herzlich“, sagt Chefarzt Priv.-Doz. Dr. med. Thomas Kriebel, der vor Ort die Akteure begeistert anfeuerte. Die Eistaucher Thomas Jörg und Uwe Klemens hatten die Aktion 2012 ins Leben gerufen. 2015 kam ihr holländischer Freund Johan de Bruijn dazu. Was klein begann, ist mittlerweile zu einem großen Event geworden. Dieses Mal zählten die Veranstalter 20 Eistaucher, und rund 500 Zuschauer. 

Tod von Daniel H. in Chemnitz: Ging es um Kokain?

Bewertung:  / 17
Anwältin von Alaa S. hat Verlegung des Prozesses in ein anderes Bundesland beantragt - Pflichtverteidiger des Angeklagten wollte sich nicht dazu äußern
 
Mehr als fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod des 35-jährigen Daniel H. am Rande des Chemnitzer Stadtfestes werden jetzt neue Details über den mutmaßlichen Tatablauf aus der Anklageschrift bekannt. Nach Informationen von NDR, WDR, MDR und SZ könnte es bei dem tödlichen Streit um Kokain gegangen sein. Der Hauptverdächtige Farhad A. soll unter Drogeneinfluss gestanden haben, aber auch Daniel H. soll Kokain konsumiert haben. Die Anklage stützt sich offenbar im Wesentlichen auf einen Belastungszeugen, der mittlerweile bedroht werden soll. Viele Fragen konnten die Ermittler scheinbar bislang nicht klären. Der tödliche Vorfall am 26. August 2018 hatte in Chemnitz eine Reihe ausländerfeindlicher Demonstrationen ausgelöst, die bundesweit für Aufsehen sorgten. Farhad A. ist seit der Tat auf der Flucht.

Krimi-Lesungen in Katholischen öffentlichen Büchereien

Bewertung:  / 9
Autor Jörg Böhm liest in Dudenhofen, Iggelheim, Hettenleidelheim, Leimersheim, Niederkirchen und Bobenheim-Roxheim
 
Speyer. Sechs Lesungen in sechs Tagen bietet der für seine Regionalkrimis bekannt Autor Jörg Böhm auf seiner Lesereise durch die Vorderpfalz zwischen dem 7. und 12. März 2019. In Zusammenarbeit mit der Fachstelle für Katholische öffentliche Büchereien im Bistum Speyer und sieben ehrenamtlichen Büchereiteams wurden diese Lesungen organisiert, die in verschiedene Orten der Region stattfinden: in Dudenhofen, Iggelheim, Hettenleidelheim, Leimersheim, Niederkirchen und Bobenheim-Roxheim.

Ver.di Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik Rheinland-Pfalz-Saarland lädt zum Infofrühstück ein

Bewertung:  / 15
 
Am Sonntag, 17.02.2019 im Mainzer Unterhaus - Thema: "Gehört die Staatsanwaltschaft auf die Anklagebank?"
 
Der ver.di Fachbereich Postdienste, Speditionen und Logistik Rheinland-Pfalz-Saarland lädt zum Infofrühstück am 17. Februar 2019 um 10 Uhr ins Unterhaus, Münsterstraße7, Mainz alle Interessierten zum Thema: „Gehört die Staatsanwaltschaft auf die Anklagebank?“ ein. Es diskutieren zu dieser Thematik: Prof. Dr. Wolfgang Däubler, Oberstaatsanwalt Thul-Eppstein, Rechtsanwältin Mine-Takkaci-Gros, Pagonis Pagonakis, Arbeit und Leben NRW und Sigurd Holler, Gewerkschaftssekretär. Über erfolgreiche Strategien gegen Anwälte wie Naujoks und Co. spricht Prof. Dr. Däubler. Der berüchtigte Rechtsanwalt und Betriebsratsfesser Helmut Naujoks wurde vom Geschäftsführer des Altenheims „Flora Marzina“ engagiert, um gleich zwei engagierte Betriebsräte zu entlassen, die als Hausmeister auch Belegschaftsvertreter der Beschäftigten waren. Wie die Anwälte versuchten den Kündigungsschutz durch „Willkür“ zu brechen, wird Prof. Dr. Däubler in seinem Vortrag erläutern.

Einladung der Bürgerinitiative „Prozessbeobachter“ zu Gerichtsverhandlungen beim Verwaltungsgericht Sigmaringen

Bewertung:  / 63
Sechs Klageverfahren gegen Stadt und Landratsamt Ravensburg wegen DEMO-Verbot
 
von Karin Hurrle
 
Ravensburg/Sigmaringen: Die Bürgerinitiative Prozessbeobachter „Whistleblower – Skandalaufdecker“ laden alle Interessierten und Betroffenen ein, am Dienstag, den 19.02.2019, ab 14 Uhr die Gerichtsverhandlungen wegen einer Klage gegen die Stadt und das Landratsamt Ravensburg zu besuchen. In einer Presseerklärung teilt die BI mit: „Wegen des grundsätzlich garantierten Rechts der Versammlungsfreiheit unter freiem Himmel (DEMO) und der freien Meinungsäußerung, kommen diesen Gerichtsverhandlungen große staatsbürgerliche und juristische Bedeutung zu“. Die gewalt- und parteifreie Bürgerinitiative Prozessbeobachter hat beim Verwaltungsgericht Sigmaringen Klage gegen das Verbot der DEMOS erhoben. Sechs Verhandlungen zum gleichen Thema finden am Dienstag, 19.02.2019, 14 Uhr, beim Verwaltungsgericht Sigmaringen, Karlsstraße 13a, Nebeneingang, 1. Obergeschoss, Sitzungssaal, Raum 2.8, statt.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden