17 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Finanzgeschäfte im Internet: Ermittler zerschlagen weltweit agierenden Betrüger-Ring

Bewertung:  / 23
Deutscher Karsten L. soll Kopf einer international agierenden Bande sein - L. sitzt in Wien in Untersuchungshaft
 
Eine Gruppe von Kriminellen hat mutmaßlich eine hohe Millionen-Summe durch betrügerische Geldanlage-Plattformen im Internet erbeutet. Unter den Geschädigten sind nach Recherchen von NDR und SR auch Tausende Deutsche. Konkret geht es um sogenannte Trading-Plattformen: Webseiten, auf denen Nutzerinnen und Nutzer vermeintlich schnelle Gewinne mit Wetten auf Aktienkurse, Währungsschwankungen und andere Finanzgeschäfte machen können. Zum Teil bieten die Seiten auch den Handel mit sogenannten Crypto-Währungen wie etwa Bitcoin an.  Der Deutsche Karsten L. soll der Kopf einer international agierenden Bande sein, die mehrere solcher Seiten betrieben hat. Davon gehen Ermittlerinnen und Ermittler der Staatsanwaltschaft Saarbrücken aus. Sie führt gemeinsam mit der Zentralen Wirtschaftsstaatsanwaltschaft aus Österreich das vermutlich größte Verfahren gegen derartige Anbieter, das es in Europa je gegeben hat. Die Ermittler werfen dem Mann und vier weiteren Beschuldigten, darunter noch ein Deutscher, gewerbsmäßigen Bandenbetrug vor. Der Anwalt von Karsten L. reagierte auf eine Anfrage nicht. L. sitzt in Wien in Untersuchungshaft, einige der Beschuldigten sind flüchtig.

Theo Wieder mit überwältigender Mehrheit im Amt als Bezirkstagsvorsitzender Pfalz wiedergewählt

Bewertung:  / 78
Wieder zum Mordfall des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke: "Eine besorgniserregende Entwicklung"
 
von Karin Hurrle
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Theo Wieder (CDU) ist gestern beim Bezirkstag Pfalz auf dem Hambacher Schloss mit überwältigender Mehrheit wiedergewählt worden, mit 25 Ja-Stimmen, der 29 anwesenden Mitgliedern erhielt der 64-jährige Kommunalpolitiker auch fünf Stimmen aus der Opposition. Es ist die vierte Amtszeit, die Wieder nun antritt. Zu seinen Stellvertretern wurde der Kaiserslauterer Oberbürgermeister Klaus Weichel (SPD) und die ehemalige Fraktionsvorsitzende der Grünen, Ruth Ratter, gewählt. In seiner Begrüßungsrede ging der langjährige Vorsitzende des rheinland-pfälzischen Bezirkstags auf das vielseitige Engagement vieler Kommunalpolitiker im Bezirkstag ein und erinnerte an die Geschichte der erkämpften Demokratie auf dem Hambacher Schloss im Jahre 1832, wo sich Freiheitskämpfer für die Rechte, wie die freie Meinungsäußerung und die Menschenrechte einsetzten. „Jeder in unserem Land muss sich immer wieder klar machen: Alle uns heute so selbstverständlich gewordenen Freiheiten und Rechte wurden zum Teil durch heftigste Widerstände erkämpft“ erinnert Wieder und spannte damit den Bogen auf den hinterhältigen Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke. „Wer Wind sät, erntet Sturm und wer Hass sät, erzeugt Gewalt. Wehret den Anfängen“, fordert er.  Es sei eine besorgniserregende Entwicklung, man habe anscheinend aus unserer Geschichte nichts gelernt, denn „Emotionen verdrängen oft die Fakten“. Der politisch motivierte Mord am ehemaligen Kasseler Regierungspräsidenten Lübcke sollte daher allen die Augen öffnen.

Missbrauchsfall Lügde: Konkreter Verdacht schon vor 17 Jahren

Bewertung:  / 22
Dokumentation "Lügde: Die Kinder, die keiner schützte" - Heute, Mittwoch, 26. Juni um 22.45 Uhr im WDR/NDR
 
Auf Andreas V., den Hauptbeschuldigten in dem am 27. Juni beginnenden Prozess wegen vielfachen Kindesmissbrauchs auf dem Campingplatz Lügde, hat es schon vor fast 20 Jahren eindeutige Hinweise gegeben. Nach Recherchen von NDR, WDR und SZ hätte der heute 56-Jährige wahrscheinlich schon damals gestoppt werden können, wenn die Strafverfolgungsbehörden konsequent gehandelt hätten. Bisher war zwar bekannt geworden, dass V. im Jahr 2002 auf eine inoffizielle Liste der Polizei Lippe gelangt war, die mögliche Sexualstraftaten sammelte. Reporter von NDR, WDR und SZ rekonstruierten nun im Detail, welche Spuren die Ermittlungsbehörden schon damals nicht verfolgten. Und hier der LINK vom Video!!!

Annweiler im SWR Fernsehen

Bewertung:  / 22
Porträt am 28. Juni in der "Landesschau Rheinland-Pfalz"
 
In der Rubrik „Hierzuland“ sendet das SWR Fernsehen liebevolle und sehenswerte Ortsporträts. Ein Beitrag über die Hauptstraße in Annweiler läuft am Freitag, den 28.6., ab 18:45 Uhr innerhalb der „Landesschau Rheinland-Pfalz“. Annweiler am Trifels liegt im Pfälzer Wald, etwa 15 Kilometer westlich von Landau. Rund 7000 Menschen leben unterhalb der berühmten Reichsburg Trifels im Tal der Queich. Das Flüsschen fließt mitten durch den Stadtkern von Annweiler. Dort kommen hier und da romantische Gefühle auf, denn im ehemaligen Gerberviertel klappert noch so manches Mühlrad beschaulich vor sich hin. Ganz in der Nähe verläuft die Hauptstraße. 

Neue Führung für die Tagesschau

Bewertung:  / 20
ARD entscheidet über Chefredaktion von ARD-aktuell
 
Marcus Bornheim (45) soll ab dem 1. Oktober 2019 die Redaktion ARD-aktuell in Hamburg leiten. Die Intendantinnen und Intendanten der ARD haben ihn bei ihrer Sitzung in Berlin zum Ersten Chefredakteur berufen. Marcus Bornheim, der vom BR kommt, ist zurzeit Zweiter Chefredakteur ARD-aktuell und damit Stellvertreter des Ersten Chefredakteurs Dr. Kai Gniffke, der als Intendant zum SWR wechselt. Die Funktion des Zweiten Chefredakteurs von ARD-aktuell soll zum 1. Oktober 2019 Dr. Helge Fuhst (35) übernehmen. Er kommt vom WDR und ist derzeit ARD-Programmgeschäftsführer beim Ereignis- und Dokumentationskanal Phoenix von ARD und ZDF.  In die Chefredaktion von ARD-aktuell rückt zum 1. Oktober 2019 auch Juliane Leopold (36) als Chefredakteurin Digitales auf, die wie bisher die Leitung des Online-Angebots tagesschau.de innehaben wird. 

Werner Schröter wird 75

Bewertung:  / 20
Ehemaliger Landrat und Spitzensportler gehörte dem Bezirkstag Pfalz an
 
Der ehemalige Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises und Spitzensportler, Werner Schröter, wird am 28. Juni 75 Jahre alt. Der SPD-Kommunalpolitiker gehörte von 2009 bis 2014 dem Bezirkstag Pfalz an und engagierte sich dort als Vorsitzender des Ausschusses für Schule und Weiterbildung sowie als Mitglied im Bezirksausschuss und Rechnungsprüfungsausschuss. 1944 im ostpreußischen Heiligenbeil geboren, wuchs Schröter in Haßloch auf. Ab 1959 absolvierte er eine Ausbildung bei der Stadtverwaltung Ludwigshafen, wo er zunächst im Stadtsteuer- sowie Organisationsamt, dann als persönlicher Referent eines Bürgermeisters und eines Beigeordneten und schließlich zwölf Jahre als Leiter des Sport-und Bäderamtes im Einsatz war. Von 2001 bis 2009 war er Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises. 1970 trat er in die SPD ein. Von 1974 bis 1979 war er Mitglied im Gemeinderat Haßloch sowie im Kreistag Bad Dürkheim.

Klimaschützer in Rheinland-Pfalz - 1. Kuseler Klimagipfel am Sonntag, 30. Juni, auf dem Kochschen Markt in Kusel

Bewertung:  / 19
Westpfalz-Klinikum Kusel zeigt Ausstellung von SWR 4 und Landeszentrale für Umweltaufklärung
 
Kusel. In der Zeit vom 1. Juli bis zum 15. August ist im Foyer des Westpfalz-Klinikums am Standort Kusel die Ausstellung „Klimaschützer in Rheinland-Pfalz“ zu sehen. Auf großformatigen Fotoleinwänden stellt die Schau 13 Frauen und Männer vor, die konkrete Beiträge leisten, um das Klima zu schützen. Dadurch wird deutlich: Jede und jeder kann einen Beitrag leisten. Klimaschutz ist machbar, schont den Geldbeutel und verbessert die Lebensqualität. Für die Fotoporträts, die von griffigen Zitaten begleitet werden, wurden Menschen aus ganz Rheinland-Pfalz ausgewählt. Sie alle demonstrieren ganz praxisnah, wie sie sich für den Klimaschutz engagieren, zum Beispiel in den Bereichen Energie, Haushalt, Ernährung oder Mobilität. So steht die Schulköchin neben dem Nutzer des Öffentlichen Nahverkehrs und der Gemüsefreund neben der Liebhaberin alter Möbel. Der Alltag bietet vielfältige Möglichkeiten, den CO2-Ausstoß zu vermindern.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden