15 | 07 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

CDU Rheinland-Pfalz: Wie steht Frau Dreyer zur Nachtfluggenehmigung für den Hahn?

Bewertung:  / 0

Keine Klarheit mit GRÜNEN-Koalitionspartner

Zu der von der designierten Ministerpräsidentin Dreyer in der Allgemeinen Zeitung Mainz angekündigten Bundesratsinitiative zur Fluglärmproblematik erklärt der stellvertretende Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion, Alexander Licht: „Die CDU-Landtagsfraktion unterstützt jede pragmatische Lösung, die besseren Lärmschutz für Rhein-Main bringt und dem Flughafen Hahn seine Chancen lässt. Frau Dreyer muss nun die Frage beantworten, wie sie zu der für den Flughafen Hahn überlebenswichtigen Nachtfluggenehmigung steht und sie muss in dieser Frage auch Klarheit mit ihren grünen Koalitionspartnern herstellen. Denn die rheinland-pfälzischen Grünen fordern ein bundesweites Nachtflugverbot und haben einen entsprechenden Antrag auf ihrem Bundesparteitag gestellt.

Weiterlesen: CDU Rheinland-Pfalz: Wie steht Frau Dreyer zur Nachtfluggenehmigung für den Hahn?

„Olivia Jones hat die Sprüche für sich gepachtet“

Bewertung:  / 0

Schlagerstar Jürgen Drews lästert über das Dschungelcamp – exklusiv bei RPR1.

Jürgen Drews kennt sie alle, die Stars und auch die Sternchen im deutschen Showbusiness, natürlich auch die Kandidaten aus dem aktuellen Dschungelcamp. Zum Start der neuen RTL-Staffel „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ wird der Schlagerstar und selbsternannte „König von Mallorca“ die Ereignisse aus dem Dschungel ab kommenden Montag täglich exklusiv in der RPR1.Guten Morgen Show kommentieren. In einem ersten Talk heute früh mit den Moderatoren Kunze & Nadja gab Drews eine erste Einschätzung der Kandidaten. Sein Favorit ist Drag-Queen Olivia Jones, da Helmut Berger nach seiner Einschätzung ausfallen wird.

Weiterlesen: „Olivia Jones hat die Sprüche für sich gepachtet“

Rheinland-pfälzische CDU geht in Klausur

Bewertung:  / 0

Themen: Familienpolitik, Frauenbeteiligung bei Wahlkämpfen, Kommunale Finanzen und Infrastrukturpolitik

Am 8. und  9. Januar 2013 treffen sich die geschäftsführenden CDU-Vorstände von Fraktion und Partei sowie die CDU-Landtagsfraktion unter der Leitung der CDU Fraktions- und Parteivorsitzenden, Julia Klöckner, zu einer zweitägigen Klausurtagung in Mainz. Das teilt der Parlamentarische Geschäftsführer derCDU-Landtagsfraktion, Hans-Josef Bracht, mit.„Es hat Tradition, dass die Führungsgremien von Partei und Fraktion sowie die CDU-Landtagsfraktion zum Jahresbeginn gemeinsam in Klausur gehen und ihre Planungen abstimmen. Ein Aufbruch in der Landespolitik ist angesichts des Stillstandes innerhalb der rot-grünen Koalition notwendiger denn je. Rot-Grün hat Rheinland-Pfalz seit der Landtagswahl im Jahr 2011 in den zentralen Fragen der Landespolitik nicht nach vorne gebracht. Das gilt insbesondere für die so wichtige Infrastrukturpolitik, die von Uneinigkeit der Koalitionäre gekennzeichnet ist: Insolvenz am Nürburgring, Verstöße gegen EU-Beihilferecht am Hahn, Streit bei allen wichtigen Verkehrsprojekten, so lautet die rot-grüne Bilanz".

Weiterlesen: Rheinland-pfälzische CDU geht in Klausur

34,19 Prozent der Babys in Koblenz kommen per Kaiserschnitt

Bewertung:  / 1

DAK-Gesundheit Koblenz informiert über regionale Unterschiede beim Anteil der planbaren Geburten

In der Stadt Koblenz kommen 34,19 Prozent der Babys per Kaiserschnitt zur Welt. Deutschlandweit schwankt die Rate der planbaren Geburten beträchtlich. „Verantwortlich hierfür ist vor allem die unterschiedliche Risikobewertung der Geburtshelfer in den einzelnen Regionen, so Jürgen Wilhelm von der Krankenkasse DAK-Gesundheit in Koblenz. Im Durchschnitt kommt heute jedes dritte Baby in Deutschland per Kaiserschnitt zur Welt. In manchen Regionen ist dies sogar bei fast jeder zweiten Geburt der Fall. Die Bertelsmannstiftung hat Zahlen des Statistischen Bundesamtes und Versichertendaten aus den Jahren 2007 bis 2010 ausgewertet und dabei im Bundesvergleich große Unterschiede ausgemacht.

Weiterlesen: 34,19 Prozent der Babys in Koblenz kommen per Kaiserschnitt

Vorlesespass in der Adventszeit

Bewertung:  / 0

Mit spannenden und humorvollen Espisoden zu Weihnachtsbräuchen

Am 3. Dezember wurden die beiden Vorleseaktionen Dezembergeschichten und Adventskalender 2012 symbolisch für alle beteiligten Bibliotheken, Schulen und Kindergärten in Wittlich und Schifferstadt eröffnet. Für die Adventszeit haben die Bibliotheken in Rheinland-Pfalz neue und eigens für diesen Zweck geschriebene Vorlesegeschichten an ca. 3.800 Schulklassen und Kindergartengruppen verteilt.  Rund 76.000 Kinder kommen damit täglich in den Genuss einer vorweihnachtlichen Vorlesestunde.

Weiterlesen: Vorlesespass in der Adventszeit

Lehrerfortbildung "KlassenMusizieren mit Blasinstrumenten" in Berlin

Bewertung:  / 0

Eine professionelle Schulung in Etappen - Beginn: 13. April 2013

Am 13. April 2013 beginnt an dem Leibniz Gymnasium in Berlin ein berufsbegleitender Fort- und Weiterbildungskurs für Musiklehrkräfte an allgemein bildenden Schulen, Musikschulen und Musikvereinen, für angehende Musikpädagogen und Berufsmusiker/ -innen. Die Teilnehmer erwerben die Befähigung, eine gemischte Bläserklasse zu unterrichten. Die spieltechnischen Grundlagen der weiteren Instrumente werden im Rahmen des Seminars vermittelt. Die Kursinhalte umfassen folgende Bereiche:

Weiterlesen: Lehrerfortbildung "KlassenMusizieren mit Blasinstrumenten" in Berlin

Viele Fragen zur Pflegereform: große Nachfrage bei Telefon-Hotline der DAK-Gesundheit Koblenz

Bewertung:  / 0

Experten informierten über alle Veränderungen für Betroffene und Angehörige

Heiße Ohren an der Hotline: Das kostenlose Beratungsangebot der DAK-Gesundheit Koblenz zur anstehenden Pflegereform sorgte für eine große Nachfrage. Immer wieder klingelten Betroffene und Angehörige bei den Experten der Pflegekasse durch, um sich am Telefon nach den geplanten Veränderungen zu erkundigen. „Die Menschen haben sehr viele Fragen und der Bedarf an Aufklärung und Information ist groß“, erläutert Jürgen Wilhelm von der DAK-Gesundheit Koblenz. Die meisten Anrufer erkundigten sich nach den verbesserten Leistungen für Demenzkranke, die ab 1. Januar 2013 gezahlt werden. Andere fragten, was beim Erstantrag einer Pflegestufe zu beachten sei, damit die Unterstützung nicht vorschnell abgelehnt werde. Tipp der Experten: rechtzeitig ein Pflegetagebuch führen, damit der Bedarf länger dokumentiert werde.

Weiterlesen: Viele Fragen zur Pflegereform: große Nachfrage bei Telefon-Hotline der DAK-Gesundheit Koblenz

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER
partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden