19 | 08 | 2019
Hinweis
  • Fehlende Zugriffsrechte - Datei 'http:/www.nachrichten-regional.de/images/stories/Anzeigen/hautnah.jpg'

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Publikum wählt „Ehrensache“-Preisträger - Reinhard Winkler aus Neustadt an der Weinstraße ist unter den Kandidaten

Bewertung:  / 5
Preisverleihung am 25. August, 18:05 Uhr in der Sendung "SWR Ehrensache 2019" im SWR Fernsehen
 
Wenn am Sonntag, 25. August 2019, der diesjährige Landesweite Ehrenamtstag in Bad Hönningen stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der „Ehrensache“ verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Reinhard Winkler aus Neustadt an der Weinstraße. Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer können von Montag, 19., bis Sonntag, 25. August 2019, auf SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren“ Kandidaten abgeben. Reinhard Winkler wird am Donnerstag, 22. August, zwischen 7 und 9 Uhr in einem Kurzproträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18:45 Uhr in der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“.

Publikum wählt „Ehrensache“-Preisträger - Lisa Schumacher aus Koblenz / Neuwied ist unter den Kandidaten

Bewertung:  / 2
Preisverleihung am 25. August, 18:05 Uhr in der Sendung "SWR Ehrensache 2019" im SWR Fernsehen
 
Wenn am Sonntag, 25. August 2019, der diesjährige Landesweite Ehrenamtstag in Bad Hönningen stattfindet, wird wieder der Publikumspreis der „Ehrensache“ verliehen. Zu den Kandidaten gehört in diesem Jahr auch Lisa Schumacher aus Neuwied. Rheinland-Pfälzerinnen und Rheinland-Pfälzer können von Montag, 19., bis Sonntag, 25. August 2019, auf SWR.de/ehrensache ihre Stimme für „ihren“ Kandidaten abgeben. Lisa Schumacher wird am Freitag, 23. August, zwischen 7 und 9 Uhr in einem Kurzporträt auf SWR4 Rheinland-Pfalz vorgestellt, außerdem am gleichen Abend ab 18:45 Uhr in der „SWR Landesschau Rheinland-Pfalz“.

Teakholz-Lieferant für die Gorch Fock verwarnt

Bewertung:  / 6
Grüne Bundestagsabgeordnete Steffi Lemke wirft den Deutschen Behörden Behördenversagen vor
 
Mainz – Nach Dokumenten, die exklusiv dem SWR vorliegen, hat die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) den Holzimporteur der Gorch Fock für Mängel in seiner Teak-Import-Dokumentation am 12.12.2018 verwarnt. Auf ein Bußgeld verzichtete die Bundesanstalt jedoch. Nach dem deutschen Holzhandelssicherungsgesetz bzw. der europäischen Holzhandelsverordnung EUTR müssen für den Import von Teakholz bestimmte Dokumente vorgelegt werden, die belegen, dass das Holz nicht aus illegalem Einschlag stammt. Im Rahmen einer Sonderprüfung zum Gorch Fock Holz wurden zehn Teakholzlieferungen des Importeurs zwischen Mitte 2017 und Mitte 2018 von den Prüfern der BLE untersucht.  

Energieberatung der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz - Auch online und telefonisch

Bewertung:  / 6
Viele Tipps für Energiesparmaßnahmen
 
Welche Fördermittel gibt es für Energiesparmaßnahmen? Was sollte ich bei der geplanten Dachsanierung beachten? Ist es sinnvoller die Dachschrägen zu dämmen oder den Speicherboden? Was ist ein hydraulischer Abgleich der Heizungsanlage und lohnt sich das? Rechnet sich eine Solaranlage? Diese und viele weitere Fragen stellen Ratsuchende tagtäglich an die Energieberater der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Hauptsächlich Besitzer selbst genutzter Eigenheime finden den Weg in einen der über 60 Energieberatungsstandorte der Verbraucherzentrale in Rheinland-Pfalz. Aber auch Mieter, Vermieter, Bauherren, Kaufinteressenten oder Bewohner von Eigentumswohnungen suchen den Rat der erfahrenen Fachleute. 

SWR Recherche: Datenhändler missbrauchen die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit

Bewertung:  / 8

SWR-Reporter kaufen Bewerberdaten - Datenschutzbeauftragter Baden-Württemberg: "Reden nicht mehr nur von Bußgeldern sondern Straftaten" - Auch Rheinland-Pfalz soll davon betroffen sein!!

Nach Recherchen des SWR Magazins „Zur Sache Baden-Württemberg“ verbergen sich hinter tausenden angeblichen Stellenangeboten bei der Bundesagentur für Arbeit in Wirklichkeit große Datensammler. Das hatte der SWR in einer Pressemeldung am 02.05.2019 mitgeteilt und auf die Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg" am 02. Mai, 20.15 Uhr verwiesen. Seitdem hat man von den Vorfällen nichts mehr gehört. Laut Pressemeldung des SWR ziele deren Geschäftsmodell darauf ab, mit Bewerberdaten im großen Stil zu handeln. Kunden seien unter anderem Zeitarbeitsfirmen, die auf diesem Weg an Daten von Bewerbern kommen. Dem Rechercheteam des SWR sei es gelungen, mehrere Firmen ausfindig zu machen, die jeden Tag bis zu 3000 neue „Stellenangebote“ in die Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit stellen. Die vermeintlichen Jobangebote gibt es für alle Bundesländer und für ganz unterschiedliche Berufe, wie Mechatroniker, IT-Spezialisten oder Bürokaufleute.  Bewerber werden in den Annoncen stets aufgefordert, ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Lebenslauf und Zeugnisse) per E-Mail an eine Berliner Firma zu schicken. Das war Stand vom Mai diesen Jahres. Neues hat NACHRICHTEN REGIONAL seither nicht mehr erfahren.

Immer mehr Kinder und Jugendliche mit Depressionsdiagnose

Bewertung:  / 16
Zahl der Betroffenen zwischen 2005 und 2017 hat sich mehr als verdoppelt - Laut Arztreport 2018 zu viel Druck in Schule und Familie
 
Bei Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren wird immer häufiger eine Depression diagnostiziert. Das geht aus Hochrechnungen der Barmer Krankenkasse hervor, die dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) exklusiv vorliegen. Demnach hat sich die Zahl der Betroffenen zwischen 2005 und 2017 mehr als verdoppelt. Wurde 2005 noch bei 1,14 Prozent aller Kinder und Jugendlichen in Deutschland eine Depressionsdiagnose gestellt, waren es im Jahr 2013 2,18 Prozent und 2017 bereits 2,79 Prozent. Insgesamt wurde der Hochrechnung zufolge 2017 bei mehr als 193.000 Kindern und Jugendlichen zwischen 10 und 18 Jahren eine Depressionsdiagnose gestellt. Dabei wurde bei Mädchen fast doppelt so häufig eine Depression diagnostiziert wie bei Jungen (Mädchen: 127.672 Diagnosen, Jungen: 65.615 Diagnosen).

Tagesschau startet neues Messenger-Angebot

Bewertung:  / 4
LINK wird am Dienstag, 13. August 2019 um 15 Uhr freigeschaltet
 
Morgens und abends die wichtigsten News per Push - das ist die Tagesschau im Messenger. Messenger-Apps haben in den vergangenen Jahren stark an Reichweite und Bedeutung gewonnen. Deshalb liefert die Tagesschau künftig auch im Facebook Messenger und bei Telegram Eilmeldungen, aktuelle Schlagzeilen und Webvideos. Ein Top-Thema des Tages wird außerdem jeden Abend ausführlich direkt im Messenger erklärt. Marcus Bornheim, Zweiter Chefredakteur ARD-aktuell: „Messenger-Apps sind die Kommunikations-Zentralen unserer Zeit: Gibt es Neuigkeiten von Familie und Freunden, erfahren wir sie oft dort. Als Tagesschau wollen wir auf den Plattformen sein, auf denen auch unser Publikum ist – und sie mit aktuellen, zuverlässigen Nachrichten auf dem Laufenden halten“.

1. FC 08 Haßloch

partnerdervereine.de
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen OK- Einverstanden