27 | 04 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Tatort Krankenhaus: Wie Patienten zu Opfern werden - Ein SPIEGEL-Buch

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Warum uns das Gesundheitssystem krank macht - Oder wenn Ärzte und Pfleger töten

Laut Spiegel-Bericht von Udo Ludwig kommen jedes Jahr rund 400 000 Deutsche zu Schaden, weil Ärzte und Pflegekräfte schlampen. Der enorme Arbeits- und Spardruck, aber auch Eitelkeit, Geldgier und Leichtsinn führen zu bisweilen schwerwiegenden Behandlungsfehlern, heißt es in der Spiegel-Buch- Beschreibung weiter.  Anhand exemplarischer Einzelschicksale beschreibt das Buch die Folgen eines Gesundheitssystems, das zunehmend das Wohlergehen der Patienten aus den Augen verliert. Jeder kennt sie oder hat sie am eigenen Leib erfahren, die Horrorgeschichten aus dem Krankenhaus: überfordertes Pflegepersonal, das keine Zeit hat; Untersuchungen, die ewig dauern; Ärzte, die nie zu sprechen sind und Kranke schnell abfertigen. Patienten leiden unter dem allgegenwärtigen Stress. Hinzu kommen Kunstfehler, die jedes Jahr zu zahlreichen Todesfällen führen, und profitorientierte Behandlungsmethoden zum Nachteil der Schwächsten. Die Misere der Krankenhäuser hat viele Gesichter. Auch Karl H. Beine, Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie am St. Marien-Hospital in Hamm warnt in seinem Buch, dass das Gesundheitssystem Täter hervorbringt.

Udo Ludwig recherchiert seit vielen Jahren über die Mängel der medizinischen Versorgung in Krankenhäusern. Er macht nicht allein die Ärzte für die Missstände verantwortlich, sondern beschreibt die wirtschaftlichen und politischen Ursachen für die Entwicklung unseres Gesundheitssystems, das immer mehr zur Klassenmedizin wird und Opfer in Kauf nimmt.

Auch FOCUS-Online-Redakteurin Kerstin Kotlar hat am 29.03.2017 über diese Problematik berichtet. In Kliniken oder Heimen würden die Menschen Heilung und Betreuung erwarten, aber keine Angriffe auf unser Leben. Doch tatsächlich komme es hier weit häufiger zu Mord und Totschlag, als wir geahnt haben. Das weist Chefarzt Karl H. Beine in einem aktuellen Buch nach. Es seien erschreckende Zahlen, die Karl H. Beine vorlege. 21.000 Tötungen durch Ärzte und Pfleger pro Jahr. Beine ist Chefarzt für Psychiatrie und Psychotherapie am St. Marien-Hospital in Hamm. Seit 25 Jahren forscht der Professor an dem Phänomen, dass Klinikmitarbeiter töten.

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

mr Fingernagel-Studio
Wer ist online

Aktuell sind 130 Gäste und keine Mitglieder online