17 | 01 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

BUCHTIPP: Heimatschutz - Der Staat und die Mordserie der NSU

Bewertung:  / 0

Eine Anatomie des rechten Terrors in Deutschland - von Stefan Aust und Dirk Laab - Erhältlich bei AMAZON

Und hier die Buchbeschreibung von AMAZON: "Die Mitglieder des NSU konnten dreizehn Jahre im Untergrund leben, dabei zehn Menschen umbringen, über ein Dutzend Banken überfallen und mutmaßlich drei Sprengstoffanschläge begehen – dabei wurden sie gerade in den ersten Jahren von mehreren Geheimdiensten gesucht, sie waren umstellt von Verrätern, den V-Männern des Verfassungsschutzes. Warum hat man sie nicht entdeckt? Was lief schief? Die Rekonstruktion einer Jagd – detailliert, spannend, kontrovers. Am 6. Mai 2013 begann vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe und weitere Angeklagte, die mit der Mordserie des »Nationalsozialistischen Untergrunds« (NSU) in Verbindung gebracht werden.

Weiterlesen: BUCHTIPP: Heimatschutz - Der Staat und die Mordserie der NSU

BUCHTIPP: 14/18 - Der Weg nach Versaille

Bewertung:  / 0

»Das provokanteste Buch zum Ersten Weltkrieg.« Michael Klonovsky, Focus - Erhältlich beim KOPP Verlag

Und hier die Buchbeschreibung im KOPP Vrlag: »Der Historiker Jörg Friedrich ist spätestens nach seinem politisch unkorrekten Bestseller Der Brand. Deutschland im Bombenkrieg 1940-1945 für seinen Mut bekannt, sich gegen den Zeitgeist völlige Unabhängigkeit zu bewahren und einen unverstellten Blick auf die Weltkriege zu werfen. So auch in seinem neuen Buch 14/18. Der Weg nach Versailles. Darin entwirft er mit seiner ihm eigenen erzählerischen Kraft ein epochales Panorama des Geschehens. Obrigkeitshörige Deutsche, kolonialistische Engländer, revanchistische Franzosen, betrügerische Russen und rassistische Amerikaner, sie alle mischten mit im großen Spiel der Mächte. Doch als der Schlund sich einmal aufgetan hatte, gab es keinen Boden mehr.

Weiterlesen: BUCHTIPP: 14/18 - Der Weg nach Versaille

Buchtipp: "Ganz oben Ganz unten" von Christian Wulff

Bewertung:  / 1

Erscheinungstermin: 11. Juni 2014 - Ab sofort erhältlich bei AMAZON

Am 17. Februar 2012 trat Christian Wulff nach 598 Tagen von seinem Amt als Bundespräsident zurück. Obwohl sich vor Gericht auch der letzte gegen ihn erhobene Vorwurf als haltlos erwies, reichte die öffentliche Demütigung noch über den Tag des Freispruchs hinaus. Niemals zuvor haben die Medien unseres Landes einen Politiker in solcher Weise verfolgt. Auch das Verhalten der Staatsanwaltschaften in Celle und Hannover wirft Fragen auf. Ging alles mit rechten Dingen zu? Nachdem sich bisher Andere mit der Causa Wulff auseinandergesetzt haben, schildert nun Christian Wulff aus seiner Sicht, wie die Affäre inszeniert wurde, was sich hinter den Kulissen abspielte und wie es sich anfühlt, derlei massiven Angriffen ausgesetzt zu sein. Auch seine eigenen Fehler benennt er. "Ganz oben Ganz unten" ist ein Lehrstück über Politik, Presse und Justiz, das nachdenklich macht.

Weiterlesen: Buchtipp: "Ganz oben Ganz unten" von Christian Wulff

Das Hambacher Fest 1832 Wiege der deutschen Demokratie

Bewertung:  / 0

Neue Publikation erschienen

Am 27. Mai 1832 kam es auf dem „Schloss zu Hambach“ vor den Toren Neustadts - mit damals gerade etwas über 6.000 Einwohnern - zur größten demokratischen Massenversammlung des deutschen Vormärz. Wie kam es zum Hambacher Fest, an dem sich 20.000 bis 30.000 Menschen beteiligten? Was trieb die Teilnehmer an, welche Ideen und Hoffnungen verbanden Sie mit dem Zug zum Hambacher Schloss? Wie gingen die Deutschen danach mit der Erinnerung an dieses aufwühlende Ereignis um? In der Reihe „Kleine Kunstführer“ der Verlagsgruppe Schnell & Steiner ist nun das Heft „Das Hambacher Fest 1832 – Wiege der deutschen Demokratie“ erschienen und beleuchtet erstmals in konzentrierter und kurzweiliger Form die spannenden Ereignisse rund um das Hambacher Fest – einem Meilenstein der deutschen Geschichte.

Weiterlesen: Das Hambacher Fest 1832 Wiege der deutschen Demokratie

Lukrativ: Anwälte verdienen mit Hartz IV-Klagen

Bewertung:  / 0

Bundesagentur für Arbeit zahlt 39,6 Mio. für Honorare

Tausende Anwälte sollen nach einem Bericht des SPIEGEL gut an den hastig gemachten Hartz IV-Gesetzen verdienen und selbst bei falschen Hartz-IV- Bescheiden im Centbereich Klage erheben. Die Bundesagentur für Arbeit soll 2012 39,6 Millionen Euro für die Honorare von Anwälten gezahlt haben informiert Rechtsplitter. Zitat: "Nach einem Bericht des SPIEGEL sollen tausende Rechtsanwälte ein neues Geschäftsmodell gefunden haben: Sie vertreten Empfänger von Hartz IV und verdienen damit gutes Geld. Siehe Buch „Vorsicht Rechtsanwalt – ein Berufsstand zwischen Mammon und Moral“. Unter Weiterlesen zum Oritinalartikel.

Weiterlesen: Lukrativ: Anwälte verdienen mit Hartz IV-Klagen

BUCHTIPP: Gesund und attraktiv - Die spektakulären Heilwirkungen der Kokosnuss

Bewertung:  / 0

von Bruce Fife - Erhältlich ab sofort beim KOPP Verlag

"Die Heilkraft der Kokosnuss" von Bruce Fife, gebunden, 368 Seiten, Artikelnummer: 936900, zahlreiche Abbildungen gibt es ab sofort beim Kopp Verlag. Das Buch wird wie folgt beschrieben: "Sie wird in tropischen Ländern »Königin der Nahrungsmittel« genannt. Sicher auch, weil es wohl keine Krankheit, kein Gesundheitsproblem gibt, das die Kokosnuss nicht zu lindern, zu heilen und zu verhindern vermag. Öl, Wasser, Milch und Fleisch der Frucht helfen im Kampf gegen gefährliche Krankheiten wie Krebs, Diabetes, Alzheimer und Herz-Kreislauf-Leiden; sie wirken gegen Arthritis und den Grünen Star ebenso wie gegen Magengeschwüre, Nierensteine oder Karies. Die Kokosnuss beseitigt krankmachende Organismen wie Viren und Bakterien; sie stärkt das Immunsystem und steigert die Fitness. Die Frucht hilft Übergewichtigen beim Abnehmen und Untergewichtigen bei der Gewichtszunahme.

Weiterlesen: BUCHTIPP: Gesund und attraktiv - Die spektakulären Heilwirkungen der Kokosnuss

Versorgungswerk für Rechtsanwälte vor dem Aus?

Bewertung:  / 0

Durch neues Gesetz des Bundessozialgerichts verlieren Versorungseinrichtungen jeden fünften Beitragszahler

Die Versorgungswerke der Freiberufler stehen nach einem Bericht des SPIEGEL vor einer ungewissen Zukunft und bangen um ihre Existenz ist in Rechtsplitter zu lesen. Zitat: "Das Bundessozialgericht hatte am 3. April 2014 entschieden, dass abhängig beschäftigte „Syndikusanwälte“ keinen Anspruch auf Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung haben. Als Folge dieser Entscheidung steht die zukünftige Finanzierung der Versorgungswerke der Rechtsanwälte infrage. Michael Jung, Hauptgeschäftsführer der Arbeitsgemeinschaft berufsständischer Versorgungseinrichtungen sagte gegenüber dem SPIEGEL: „Wir werden allein durch dieses Urteil jeden fünften Rechtsanwalt als Beitragszahler verlieren“. Unter Weiterlesen zum Oritinalartikel.

Weiterlesen: Versorgungswerk für Rechtsanwälte vor dem Aus?

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 338 Gäste und keine Mitglieder online