19 | 01 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

(Haßloch) Unfallflucht in der Moltkestrasse

Bewertung:  / 2

55jährige Autofahrerin beschädigt geparktes Auto und fährt weg

Am Montag, dem 09.01.2017, gegen 18.00 Uhr, konnte durch einen aufmerksamen Zeugen ein Verkehrsunfall in Haßloch in der Moltkestraße beobachtet werden. Eine 55-jährige Fahrzeugführerin beschädigte beim Ausparken ein anderes Fahrzeug und verließ die Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Der Zeuge hinterließ am geschädigten Fahrzeug einen Zettel mit seinem Namen sowie dem Kennzeichen des verursachenden Fahrzeugs. Über dieses Kennzeichen konnte auch die Unfallverursacherin ermittelt werden. Gegen sie wird jetzt wegen Verkehrsunfallflucht ermittelt.

Weiterlesen: (Haßloch) Unfallflucht in der Moltkestrasse

(Deidesheim) Zusammenstoss zweier Fahrzeuge auf der B 271

Bewertung:  / 0

Keine Verletzte - Sachschaden von 6.000 €

Am Sonntag, dem 08.01.2017, gegen 12.30 Uhr, ereignete sich in Deidesheim auf der B 271, Abfahrt Deidesheim ein Verkehrsunfall. Eine 56-jährige Fahrzeugführerin beachtete beim Abbiegen nicht die Vorfahrt eines 41-jährigen Fahrzeugführers, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde niemand. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.000.- €. (red.)
 

(Ludwigshafen-Edigheim) Teurer Notruf

Bewertung:  / 2

Anrufer erwartet eine Strafanzeige wegen Missbrauch

Offenbar um seinen Nachbarn eins auszuwischen hat am Dienstag, 03.01.2017, gegen 01:20 Uhr, ein 38-jähriger Mann aus Edigheim über Notruf gemeldet, dass es in der Wohnung seiner Nachbarin in einem Mehrfamilienhaus in der Kranichstraße brennen würde. Das Wohnhaus wurde deshalb mit starken Kräften von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei angefahren. Bei der sichtlich überraschten Wohnungsinhaberin konnte durch die eingesetzten Polizeibeamten jedoch kein Brand festgestellt werden. Im Zuge der Ermittlungen vor Ort konnte der 38-jährige eindeutig als der Anrufer ermittelt werden.
Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufen.

Weiterlesen: (Ludwigshafen-Edigheim) Teurer Notruf

(Bad Dürkheim) 49-jähriger Mann aus Mutterstadt Opfer eines Gewaltverbrechens

Bewertung:  / 1

Drei Tatverdächtige festgenommen und in Justizvollzugsanstalt verbracht - Polizei sucht Zeugen!!

Die Staatsanwaltschaft Frankenthal und die Mordkommission der Kriminaldirektion Ludwigshafen ermitteln derzeit wegen eines Gewaltverbrechens nach Auffinden einer männlichen Leiche am Freitag, 06.01.2017, 09.55 Uhr, bei Bad Dürkheim.Das Opfer wurde am Donnerstag, 05.01.2017, in den späten Abendstunden von Angehörigen bei der Polizei als vermisst gemeldet.  Noch am Freitag wurde der Leichnam des 49-Jährigen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal obduziert. Die Obduktion ergab, dass der 49-Jährige aus Mutterstadt gewaltsam getötet wurde.  Im Zuge der Ermittlungen wurden am Freitag und Samstag zwei Männer (49 und 37 Jahre alt) sowie eine 42-jährige Frau festgenommen, die dringend tatverdächtig sind. Sie wurden noch am Wochenende dem Haftrichter  vorgeführt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal wurden Untersuchungshaftbefehle erlassen.  Die drei Tatverdächtigen kamen in Justizvollzugsanstalten.

Weiterlesen: (Bad Dürkheim) 49-jähriger Mann aus Mutterstadt Opfer eines Gewaltverbrechens

(Ludwigshafen) Schäferhund-Husky-Hündin „Kira“ nach Verkehrsunfall tödlich verletzt

Bewertung:  / 3

35jährige Autofahrerin konnte Zusammenprall nicht verhindert!!

Die sechsjährige „Kira“ ist tot. Sie hatte am Samstag, dem 31.12.2016, 17:54 Uhr, den Zusammenstoß mit dem PKW einer 35jährigen aus dem südlichen Rhein-Pfalz-Kreis nicht überlebt. Seit dem 2.12.2016 wsar die sechsjährige Hündin aus Maxdorf entlaufen und mehrmals entlang der Autobahn 650 im Bereich Maxdorf und Ruchheim gesehen worden. NACHRICHTEN REGIONAL hatte am 31.12.2016 darüber berichtet. Vor dem Unfallgeschehen wurde die Hündin am Wasserwerk Oggersheim an der Kreisstraße 11 von Verkehrsteilnehmern gesichtet, in der folgenden Nachschau durch Streifen der Autobahnpolizei Ruchheim und der Polizeiinspektion Ludwigshafen 2 aber nicht mehr gefunden. Wie nachvollzogen werden konnte, ist die Hündin quer über die angrenzenden, zum Teil unüberschaubaren Felder in nordwestlicher Richtung gelaufen und versuchte die Bundesstraße 9 kurz vor dem Autobahnkreuz Oggersheim zu überqueren. Die PKW-Fahrerin, in Richtung Frankenthal unterwegs, hatte keine Chance, den Zusammenprall zu vermeiden. Die Hundebesitzer konnten am Unfallort Abschied von ihrem Tier nehmen.

Weiterlesen: (Ludwigshafen) Schäferhund-Husky-Hündin „Kira“ nach Verkehrsunfall tödlich verletzt

(Haßloch) Verkehrsunfall in der Neustadter Straße

Bewertung:  / 2

20-Jähriger verursacht Sachschaden von 4.000 €

Am Mittwoch, dem 04.012.2017, gegen 11.20 Uhr, ereignete sich in Haßloch in der Neustadter Straße ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Fahrzeugführer beachtete bei der Einfahrt von der Zeppelinstraße in die Neustadter Straße nicht die Vorfahrt eines 52-jährigen Fahrzeugführers, weshalb es zum Zusammenstoß kam. Verletzt wurde niemand.

Weiterlesen: (Haßloch) Verkehrsunfall in der Neustadter Straße

(Ludwigshafen-Ruchheim/Maxdorf) Polizeieinsätze wegen entlaufener Husky-Hündin „Kira“

Bewertung:  / 0

Besitzerehepaar und Polizei bitten um Mithilfe

Seit dem 29.12.2016 ist eine sechsjährige Hündin aus Maxdorf entlaufen und wurde mehrmals entlang der Autobahn 650 im Bereich Maxdorf und Ruchheim gesehen, was zu Polizeieinsätzen und Warnfunkmeldungen führte. Sie hört auf den Namen Kira. Am 30.12. gegen 07:28 Uhr, wurde das Tier nach eisiger Nacht am Autobahnkreuz Ludwigshafen (A61/A650) von der Autobahnpolizei gesichtet. Die als sehr scheu beschriebene Hündin verschwand danach im Buschgelände und Unterholz. Daraufhin wurde mit eingesetzten Streifen und Unterstützung der Autobahnmeisterei Ruchheim das Gelände umstellt. Das Besitzerehepaar wurde informiert und vor Ort bestellt. Trotz Lockmitteln und Rufen blieb die Hündin verschwunden. Mit sehr großer Wahrscheinlichkeit konnte das Tier wiederum entwischen. Neue Hinweise gibt es zur Zeit nicht. Aufgrund der frostigen Wetterbedingungen ist eine Überlebenschance sehr gering. Wegen der Nähe der Autobahn ist der Aufenthalt des Tieres eine erhebliche Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer. Die Polizei und das Besitzerehepaar bitten um Mithilfe, falls die Hündin auf Feldwegen, im Gelände oder an Straßen gesichtet wird. Wenn die Möglichkeit beim Auffinden besteht, das Tier anzuleinen, bitte sofort die Polizei verständigen.

Weiterlesen: (Ludwigshafen-Ruchheim/Maxdorf) Polizeieinsätze wegen entlaufener Husky-Hündin „Kira“

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online